Megan Thee Stallion - Thot Shit [Official Video]

Megan Thee Stallion (jetzt auf Apple Music streamen) oder genauer gesagt ihr Alter Ego Tina Snow rächt sich in "Thot Sh*t" an einem Politiker, der ihre Musik dafür basht, zu obszön zu sein, im Privaten aber trotzdem Gefallen dran findet. Das Video hat neben den gewohnten Tanzeinlagen auch ein verstörendes Ende zu bieten. "Thot Shit" ist die erste Single nach dem Release ihres Debütalbums "Good News". Sie wurde von OG Parker und LilJuMadeDaBeat produziert. 

11.06.2021 - 12:44

Jetzt abonnieren!

Erhalte regelmäßig eine Email mit neuer Musik. 
Egal ob alles, nur Deutschrap, nur US-Rap - ganz wie du wünschst!

Jetzt abonnieren ...

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Megan Thee Stallions Kameramann filmt Twerk-Einlage und geht viral

Megan Thee Stallions Kameramann filmt Twerk-Einlage und geht viral

Von Djamila Chastukhina am 15.06.2021 - 12:53

Megan Thee Stallion (jetzt auf Apple Music streamen) meldete sich vor einigen Tagen mit ihrem ersten Solo-Song seit einigen Monaten zurück. Als ihr Alter Ego Tina Snow veröffentlicht sie mit "Thot Shit" einen Track, der nicht nur aufgrund seiner empowernden Message viral ging, sondern vor allem aufgrund seines mitreißenden Musikvideos. Nun wird nach der Veröffentlichung eines kurzen Behind The Scenes Videos erneut, vor allem auf Twitter, über "Thot Shit" gesprochen.

Megan Thee Stallions Kameramann geht dank Behind The Scenes Video viral

In den Musikvideos der 26-Jährigen dürfen Tanzeinlagen nicht fehlen. Vor allem Szenen, in denen getwerkt wird, sind Highlights, für die sie jedoch ab und zu kritisiert wird. Grund dafür ist, dass ihr Rap dann laut Kritiker*innen nicht mehr im Vordergrund stehe. Megan hat aber schon lange eine klare Meinung dazu:

"Ich werde mich nicht über's Twerken streiten."

("I ain't finna argue 'bout twerking." Megan Thee Stallion – B.I.T.C.H)

Vor Kurzem erschien ein Clip, der zeigt, wie ein Kameramann für "Thot Shit" genau solch eine Twerk-Nahaufnahme gefilmt hat und dabei sichtlich mitgerissen wurde. Das Video ging schnell viral und bekam hauptsächlich positive Rückmeldungen für die Bemühungen des Kameramanns.

Bei so viel Bewegung konnte er die Kamera kaum stillhalten und musste von einer weiteren Person am Set gestützt werden.

"Thot Shit" bisher das "beste Musikvideo des Jahres"

Nach nur vier Tagen hat das Video bereits über 7 Millionen Klicks und Megan habe laut Rolling Stone damit bisher das beste Musikvideo des Jahres gedroppt. Mit kurzen Klamotten, nackter Haut, Tanzeinlagen und der Aneignung sexistischer Begriffe setzt sie nämlich ein Statement:

"[Ich] mache mir die Worte "Thot" und "Hoe" zu eigen, weil sie nicht die Beleidigung sind, für die Männer sie halten, wenn sie versuchen, bei Frauen damit anzukommen."


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)
Register Now!