MATONDO - ISLAM & ICH [OFFICIAL VIDEO]

"Man vermittelt uns ein falsches Bild über den Islam, ich begreife es nicht."

In einer Zeit, in der jeder zweite Bartträger gerne einmal schief angeguckt und in der Öffentlichkeit nicht selten kritisch über den Islam diskutiert wird, kommt einer, der in Frage stellt, wie wir mit den vergangenen Ereignissen in Paris und der Welt umgehen. Wo endet Meinungsfreiheit und wo beginnt Diskriminierung? 

Matondo beschäftigt sich im Track Islam & ich genau mit dieser Fragestellung und klagt diejenigen an, die durch ihre Hetze in den Medien einen möglichen Frieden beinahe unmöglich machen. Mit diesen Aussagen macht sich der 21-jährige Sozialarbeiter aus Berlin vielleicht nicht überall Freunde, mutig und ehrlich ist sein Track aber allemal und regt zum Nachdenken an...

27.01.2015 - 12:48

Jetzt abonnieren!

Erhalte regelmäßig eine Email mit neuer Musik. 
Egal ob alles, nur Deutschrap, nur US-Rap - ganz wie du wünschst!

Jetzt abonnieren ...

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

Es ist ein Unterschied ob die Muslime (=Menschen) kritisiert und einseitig dargestellt werden, so wie es zur Zeit in Deutschland leider oft gemacht wird, oder ob man den Islam (=Religion) an sich kritisiert. Letzeres sollte erlaubt und sogar erwünscht sein, da jede Idee (und ich bezeichne Religion hier mal als solche) sich einer kritischen Betrachtung unterziehen sollte.

Hier mal Zitat von Stephen Fry:
"It's now very common to hear people say, 'I'm rather offended by that.' As if that gives them certain rights. It's actually nothing more... than a whine. 'I find that offensive.' It has no meaning; it has no purpose; it has no reason to be respected as a phrase. 'I am offended by that.' Well, so ******* what."

Der Track ist weder besonders gut gerappt, noch regt er zum Denken an. Das Ganze wirkt mega bemüht, und freut seine muslimischen Kumpels nur, weil seine Positionen ihren Forderung entsprechen. Er biedert sich an, nichts weiter. Es findet keinerlei kritische Auseinandersetzung mit dem Thema statt. Nicht. ein. bisschen. Genaugenommen ist er un****urchschnittlich getextet, un****urchschnittlich performt, und un****urchschnittlich produziert. In der Schule gäbe es hierfür eine 4. Ausreichend.

Ins Detail werde ich nicht gehen, weil das der Track echt nicht wert ist, sorry.

Danke, endlich ein Lied fuer den Islam.
Sonst immer nur hass gegen uns.
Danke Bruder

Ich hab doch vorhin auf dem Handy hier Kommentare gesehen.
Wo sind die hin? Ich will darauf antworten.

O.K. da sind sie :)

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Azad, Manuellsen & Animus: Erklärungen zu Ghostwriting & "Auge machen"

Azad, Manuellsen & Animus: Erklärungen zu Ghostwriting & "Auge machen"

Von Michael Rubach am 28.04.2019 - 15:19

Das "Intro" von KEZ hat einiges an Staub aufgewirbelt. Die darin erhobenen Ghostwriting-Vorwürfe gegenüber Azad sind inzwischen nur noch ein Teilaspekt eines scheinbar komplexeren Problems. Die ausufernden Reaktionen driften mehr und mehr ins Private. Statements von Animus, Manuellsen und Azad legen offen, dass die Ehefrau von Manuellsen bei der ganzen Sache von entscheidender Bedeutung ist.

UPDATE vom 29. April 2019: Manuellsen und Animus haben ihren Beef beendet und bekannt gegeben, dass zwischen ihnen alles geklärt ist.

Manuellsen und Animus beenden ihren Beef

Animus und Manuellsen legen ihre Streitigkeiten bei. Die beiden Rapper erklären den Beef zwischen ihnen als beendet. Jetzt sei alles geklärt und das Thema durch...

Manuellsen erzählt eine Geschichte

In allerbester Manuellsen-Manier geht der König im Schatten live auf Instagram, wenn er etwas mitzuteilen hat. In einem ausführlichen Statement zur Situation erzählt Manuellsen eine Geschichte mit veränderten Namen. Dies mache er aus Respekt vor den realen Personen.

In Manuellsen Erzählung benimmt sich ein Freund nicht sonderlich loyal und spricht hinterrücks schlecht über eine ihn bekannte Ehefrau. Laut Manuellsen sei alles, was momentan passiert, auf das Verhalten dieses Freundes zurückzuführen. Niemand von König im Schatten sei eine Ratte oder hinterlistig. KEZ habe sich respektvoll auf seinem Song geäußert. Manuellsen und seine Jungs seien stets "korrekt".

Manuellsen spielt mit seiner Story offenkundig auf seine Vergangenheit mit Animus an. Letzterer stand in engem Kontakt zu Manuellsen, bevor sich die Wege im Streit wieder trennten und Animus im Dezember 2017 bei Azads Label Bozz Muzik signte. Animus soll seinem Labelboss bei den Texten für das Album "NXTLVL" unter die Arme gegriffen haben – so stellt es KEZ auf seinem Song "Intro" dar, der die gegenwärtige Situation ausgelöst hatte.

Azad hat "jedes Wort auf 11 Alben selbst geschrieben"

Azad meldet sich ebenfalls auf Instagram mit einem Text-Statement zu Wort und unterstellt Manuellsen, "die Hinterhältigkeit in Person" zu sein. Es gehe ihm nur darum, Aufmerksamkeit für sein Label König im Schatten zu generieren. Bei der Entstehung zu "NXTLVL" habe Azad zwar mit Animus "gejammt", aber sich keinesfalls Lines schreiben lassen.

"Ja ich habe bei 2-3 Songs auf NXTLVL mit Animus im Studio gejammt und wir haben uns hier und da ein paar Reime und Lines zugeworfen [...]. Ich habe jedes Wort auf 11 Alben selbst geschrieben."

Die Frau eines Kollegen und langjährigen Bekannten in einen Social Media-Beef zu zerren, empfindet Azad als "armselig". Dennoch ist es ihm wichtig klarzustellen, dass sein Labelschützling Animus nicht schlecht über die Ehefrau von Manuellsen geredet habe. Stattdessen habe Manuellsen der Argumentation von Animus einfach keine Beachtung geschenkt.

Im Großen und Ganzen deutet Azad das aktuelle Geschehen als Versuch ihm sein "Hak zu nehmen". Zum Abschluss richtet er daher noch einen abschließenden Gruß an Manuellsen, der kaum zur Deeskalation beitragen wird:

"Du bist mich für mich offiziell der König der Ratten."

Azad über Manuellsen und Animus
Foto:

Screenshot: instagram.com/azadoffiziell
Azad über Manuellsen und Animus

Animus zum Thema "Auge machen"

Der Mann, über den direkt und indirekt gesprochen wird, schaltet sich ebenfalls ein. In einem Video auf Instagram erzählt Animus seine Version der Geschichte. Er habe aus religiösen Motiven Manuellsen davon abraten wollen, seine Ehefrau im Musikvideo zum Track "Endgegner" zu platzieren. Dies sei ein Job für Models, aber nicht für die eigene Ehefrau. Manuellsen habe diesem Hinweis nichts abgewinnen können. Im Gegenzug würde er nun versuchen, Animus bloßzustellen.

Den Ghostwriting-Vorwürfen begegnet Animus genauso wie sein Labelboss. Es habe sich um eine Jam-Session gehandelt, wie sie in der Praxis üblich sei. Animus ordnet diese Zusammenarbeit mit Azad als "Ritterschlag" ein.

Animus über die Ghostwriting-Vorwürfe
Foto:

Screenshot: instagram.com/animus
Animus über die Ghostwriting-Vorwürfe

Für Animus scheint diese Episode keinesfalls abgeschlossen. Er könne von seiner Seite aus noch mehr "auspacken".

Animus will sich sein Hak nicht nehmen lassen
Foto:

Screenshot: instagram.com/animus
Animus will sich sein Hak nicht nehmen lassen

Manuellsens Ehefrau sagt, Animus spiele den "Helal-Prototypen"

Zu guter Letzt nimmt auch die Person Stellung, an der sich der Streit zwischen den Parteien wohl entzündet. Manuellsens Frau Nadja erklärt in ihrer Insta-Story, dass es für Animus nicht um Religion gehe und er diese nur als Vorwand nutzen würde. Vielmehr kämpfe Animus mit "unverarbeiteten Hass gegenüber Frauen" und mit "einem geknickten Ego". Zudem stünden ihm seine "musikalischen Defizite" bei seiner Karriere im Weg.

Manuellsen Frau Nadja zum Statement von Animus
Foto:

Screenshot: instagram.com/iamnadjah
Manuellsen Frau Nadja zum Statement von Animus

Das letzte Wort scheint in dieser Angelegenheit keineswegs gesprochen. Der Wechsel von Animus aus dem Camp von Manuellsen hin zu Azad wirkt nicht ausdiskutiert.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)