Tag 2 beim Hype und Grandmaster Tox hat sich mit der Selfie Cam auf den Weg gemacht. Er, Aria und Anita haben sich im Backstage Rapper wie Manuellsen, Haze, Mortel, Laruzo und Jalil für mal längere und mal kürzere Gespräche geschnappt.

Ein gut gelaunter Manuellsen hat Anita seine Türkisch-Skills demonstriert und erzählt, wie er aktuell zu Bushido und dessen Glückwünschen zur Geburt seiner Tochter steht, Toxik hat mit Haze über Autotune und den Style der "neuen Schule" gesprochen und vieles mehr.

Unsere Interviews mit Summer Cem und Jalil von Tag 2 beim diesjährigen, dritten Hype Festival findet ihr bereits seit einigen Tagen in unserem Kanal!

22.09.2018 - 13:42

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

Manu einer der wenigen die dem Schauspiel von Bushido nicht auf den Leim gegangen ist. Da stellt sich Bushido nach all den jahren hin ... u ...sollen WIR Mitleid haben??

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

"Das Problem ist in mir": Doku über Haze online

"Das Problem ist in mir": Doku über Haze online

Von Michael Rubach am 15.04.2021 - 15:32

Nicht mehr lange und das neue Album von Haze erscheint. Im Rahmen einer STOKED Dokumentation gewährt der Karlsruher MC nun tiefere Einblicke in die Entstehung von "TagMond" und lässt das Publikum an seinem Schaffensprozess teilhaben.

Haze über die Arbeit an "TagMond" & ersten Kontakt mit Hiphop

Eine Unfall-Story rahmt die knapp 15-minütige Kurz-Doku. Die zerfetzte Milz bringt Haze nicht vom Weg ab. Es folgt ein Blick ins Studio: Der Track "Jetzt oder Nie" entsteht. Alte Schule Records-Signing Kiko76 spricht außerdem darüber, wie er und Haze überhaupt zusammengefunden haben. Dieser schildert, welche Hintergründe zu "TagMond" führten und warum die Platte ein Doppelalbum geworden ist. Wie es bei ihm mit Rap angefangen hat, weiß Haze zudem noch ganz genau:

"Irgendwann bin ich zur Rapmusik gekommen. Als ich 11 oder 12 war um den Dreh. Als die 'Marshall Mathers LP' von Eminem rauskam. Von da aus hab ich halt meine Liebe im Hiphop gefunden. Vor allem im amerikanischen Hiphop. Ich habe wie jeder damals angefangen, auf Englisch zu rappen. Später hat sich der Karlsruher Style entwickelt. Ich habe gemerkt, wie wichtig doch - vor allem im Hiphop - diese Sachen wie Akzent sind und dieses Representen der eigenen Herkunft."

Auch blickt Haze auf den Struggle, dem er zu entfliehen versucht hat. Ein Trip nach Kroatien lässt in ihm die Erkenntnis reifen: "Das Problem ist in mir". Seine persönlichen Ziele als Musiker steckt Haze direkt zu Beginn ab:

"Mein absoluter Traum natürlich: Ein Studio mit Blick aufs Meer. Das ist das Nonplusultra für mich. Das ist ein langer Weg noch bis dahin."

"TagMond" erscheint am 30. April 2021.

Haze - Jetzt oder nie [Video]

Haze rollt auf "Jetzt oder nie" durch Karlsruhe-City. Der Beat stammt von Dannemann.


Haze: Die TagMond Doku | STOKED Documentaries

Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)