MOS DEF

Laas ist zurück und bringt für sein Comeback direkt ein absolutes Brett raus. Die neue Single des genialen Texters "Mos Def" glänzt mit Oldschool Vibes und Hiphop-Referenzen, die sich mit den Legenden und den jungen Stars von Hiphop beschäftigen. Nach Stationen bei EGJ und S44, dem Label von Arafat Abou-Chakar, ist es länger ruhig um Laas gewesen. Mittlerweile verbringt Laas offenbar viel Zeit mit Musikkollege Shindy und ist voller Tatendrang. Produziert wurde der Track von Richard Milli.

01.07.2020 - 15:10

Jetzt abonnieren!

Erhalte regelmäßig eine Email mit neuer Musik. 
Egal ob alles, nur Deutschrap, nur US-Rap - ganz wie du wünschst!

Jetzt abonnieren ...

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

"Sorry an Rooz, Bonez & MoTrip": Laas über Disses bei EGJ

"Sorry an Rooz, Bonez & MoTrip": Laas über Disses bei EGJ

Von Marcel Schmitz am 21.08.2020 - 13:43

Auf seinem neuen Album "LAAS MAN STANDING" entschuldigt sich Laas Unltd. bei Rooz und auch bei Bonez und MoTrip. Nach dem mäßigen Erfolg von seinem letzten Album "Daemon" wurde Laas Teil von Ersguterjunge. Auf "40/40" rappt er, er habe Arafat und Bushido "dabei geholfen, andere zu dissen", doch es nage an seinem Gewissen. Besonders auf einer geleakten Version von "Sodom und Gomorrha" zeigte sich Bushido textlich angriffslustig. Laas habe sich während der Zeit mies gefühlt, erzählt er Aria.

Das komplette Exklusiv-Interview mit Aria gibts hier.


"Sorry an Rooz, Bonez & MoTrip": Laas über Disses bei EGJ

Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)
Register Now!