KMN: Für die Familie. Part I

Alles für die Familie: Zuna, Miami Yacine und Nash haben sich vom Praise Magazine und Nike einen Tag lang begleiten lassen und präsentieren gemeinsam eine Doku über das Leben der KMN Gang.

Im ersten Teil statten die Jungs unter anderem ihrer Anwältin einen Besuch ab, die sich zur Haftstrafe von Azet äußert. "Azet geht's gut", erklärt sie und fügt mit einem Hinweis auf Nash hinzu: "Der steckt das genau so gut weg wie der Ali. Die sind da lässig, die heulen nie rum." Die Jungs würden "zu Unrecht gejagt", erklärt die Anwältin. 

Im weiteren Verlauf der Doku sprechen die Rapper darüber, wie sie trotz des Erfolges auf dem Boden bleiben und packen die ein oder andere Geschichte aus der Vergangenheit aus.

Und was sagen die KMN-Jungs zum Straßenleben? "Die Straße lässt einen nicht los. Bist du einmal auf der Straße, hast du immer mit der Straße zu tun. [...] Du kommst nicht raus, weil du immer Jungs kennst, die ihre Geschäfte machen."

Das erklärte Ziel sei es, so Zuna, sich von der Straße zu distanzieren: "Sodass die Möglichkeit nicht mehr besteht, dass einer von uns reinkommt. Das ist doch kein Leben."

24.03.2017 - 19:21

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

das ist meine kommentarspalte jetzt. hahaha

Junge drop mal ein Album du bist nicht Drake aber juckt eigentlich

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

J. Cole hat seinen Frieden mit dem Ruhestand gemacht

J. Cole hat seinen Frieden mit dem Ruhestand gemacht

Von Till Hesterbrink am 11.05.2021 - 12:56

J. Cole veröffentlicht eine Dokumentation zu seinem Freitag erscheinenden Album "The Off-Season" unter dem Namen "Applying Pressure". In der knapp viertelstündigen Doku thematisiert Cole den Entstehungsprozess seines neuen Werkes und die damiteinhergehenden Hürden.

J. Cole droppt "Applying Pressure: The Off-Season"

Zu Beginn der Doku erklärt J. Cole (diesen Artist auf Apple Music streamen) seinem "A Lot"-Featurepartner 21 Savage, warum er sein neues Album "The Off-Season" genannt hat. So habe er sein erstes Mixtape "The Warm-Up" genannt, da er, nachdem er die Uni abgeschlossen hatte, auf der Suche nach einem Fokus im Leben war. Dabei habe er sich entschlossen, nicht mit seiner Musik scheitern zu wollen und so unglaublich viel Arbeit in seine Projekte gesteckt. Mit der gleichen Mentalität soll auch sein neues Werk nun entstanden sein, darum habe er sich für einen thematisch passenden Namen entschieden.

Zudem kommt Cole auch auf seinen mehrfach angeteasten Ruhestand zu sprechen. So erklärt er, dass es sein Ziel sei, davor noch ein Mal alles zu geben und ein neues Skill-Level zu erreichen. Ob mit dem letzten Mal "The Off-Season" gemeint ist, lässt er dabei offen. Er habe allerdings bereits seinen Frieden damit gemacht, in näherer Zukunft das Rap-Game hinter sich zu lassen.

"Jetzt, wo die Möglichkeit real erscheint, das hier nicht mehr zu machen, habe ich meinen Frieden damit gemacht. Ich bereue es nicht."

"Now that the possibility of not doing this sh*t, this seems real and I’m at peace with that. I don’t have a regret."

Aktuell ebnet J. Cole den Weg zu einer neuen Karriere. Er soll zeitnah bei einem professionellen Basketballspiel in Ruanda als Spieler auflaufen.

J. Cole vor Debüt in der Basketball Africa League?

J. Coles Traum vom professionellen Basketball könnte sich zeitnah erfüllen. Eine Zeitung aus dem ostafrikanischen Land Ruanda berichtet, dass der US-Rapstar für ein Team in der Basketball Africa League auflaufen wird. Dazu liefert The New Times Videomaterial, das J. Cole (diesen Artist auf Apple Music streamen) in Ruanda zeigen soll.


J. Cole - Applying Pressure: The Off-Season Documentary

Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)
Register Now!