Haftbefehl – 069 (Prod. by BAZZAZIAN)

"Warum kommt Hafts Album denn schon wieder im Winter? / Das ist Räuber-Musik und da wird's früher dunkel, was 'ne Frage, behindert?"

Auf einem ohnehin starken Mixtape sticht 069 für viele heraus. Anscheinend auch für Haftbefehl und seine Crew, denn zum dritten Track auf Unzensiert gibt es jetzt auch ein Video. Mit den Rotlicht-Szenen, den Drogen und den Waffen könnte der Clip gut und gerne der Trailer zu einem Gangster-Thriller sein. Ist halt 069, Cho!

Das Brett von einem Beat hat Bazzazian produziert, der für 13 der 16 Instrumentals auf dem Release verantwortlich ist (Interview).

Die Tracklist mit allen Features, die Video-Auskopplungen und einen Stream zu Unzensiert findest du hier.

07.01.2016 - 15:02

Jetzt abonnieren!

Erhalte regelmäßig eine Email mit neuer Musik. 
Egal ob alles, nur Deutschrap, nur US-Rap - ganz wie du wünschst!

Jetzt abonnieren ...

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

Einfach nur Kunst
Pizza Petro Rules!!!

Wieder mal sehr gut geworden und der Beat ist nicht aus dieser Galaxy. Einfach zu heftig dieser Sound der hier geboten wird!

https://www.insane-beatz.com

Wie ich einfach nur Kotzen muss bei diesen Song.

Jaudaswars.

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Doku-Serie blickt auf Frankfurts Bedeutung für Hiphop in Deutschland

Doku-Serie blickt auf Frankfurts Bedeutung für Hiphop in Deutschland

Von Michael Rubach am 27.09.2021 - 19:51

Der Hessische Rundfunk hat mit "Dichtung und Wahrheit" eine vierteilige Doku veröffentlicht, die den vergangenen Jahrzehnten von Hiphop in Deutschland auf den Grund geht. Dabei erzählen unter anderem Artists wie D-Flame, Moses Pelham, Azad, Sabrina Setlur, Celo & Abdi, Haftbefehl und LIZ von ihrer persönlichen Beziehung zur Kultur. Was sich schon bei der Auswahl der Künstler*innen erahnen lässt: Es gibt reichlich Knowledge und Anekdoten aus einer Frankfurter Perspektive.

"Dichtung und Wahrheit" mit D-Flame, Moses Pelham, Azad, Haftbefehl & mehr

Frankfurt, Brudi! Die Zeitreise beginnt in den Achtzigern und mit den in der Bankenmetropole stationierten US-Soldaten. Sie stoßen für viele Jugendliche damals die Tür zur Welt des Hiphops auf. In den Neunzigern rückt für Konkret Finn oder das Rödelheim Hartreim Projekt der "Kampf um die Identität" in den Vordergrund. Harter Rap aus Frankfurt bildet ein Gegengewicht zur eher seichten Gangart der Fantastischen Vier. Zur Jahrtausendwende lässt Azad "Napalm" regnen und hebt Straßenrap auf ein bis dato unbekanntes Niveau. Schließlich taucht knapp zehn Jahre später ein gewisser Haftbefehl (jetzt auf Apple Music streamen) auf und verändert das Deutschrap-Game noch einmal komplett.

In jeder der vier Episoden kommen ausschließlich Artists aus der Szene zu Wort. Die erste Folge steht bereits auf YouTube online. Hier kannst du sie sehen:

Die anderen drei Teile sind in der ARD-Mediathek abrufbar.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)
Register Now!