"Sowas von Berlin": Superlässig, wie der Rapper Graf Fidi mit seiner Behinderung umgeht!

Das Album Hell On Earth von Mobb Deep hat den mittlerweile 34-jährigen studierten Sozialarbeiter Hans-Friedrich Baum aka Graf Fidi aus Berlin geprägt. Lauschgift von Die Fantastischen Vier war dann der letzte Ansporn, um das Mic selbst in die Hand zu nehmen.

In seine linke Hand wohlgemerkt, denn anstelle einer rechten Hand hat er nur einen Finger. Pointiert auf den Punkt gebracht heißt sein aktuelles Album dementsprechend Ich mach das mit Links, das unter anderem mit BattleBoi Basti- oder Spax-Feature umme Ecke kommt.

Weder bei seiner täglichen Arbeit mit Jugendlichen, noch bei Podiumsdiskussionen zum Thema Inklusion oder bei der Aktivität als Rapper lässt er sich von seiner Behinderung und dem Rollstuhl einschränken.

Er geht sogar noch einen Schritt weiter und verpackt das Ganze mit Humor. Auf dem Song Verarscht II mit BattleBoi Basti heißt es beispielsweise:

"Der Finger ist nicht echt, der ist nur angeklebt/
Guck hier, mit Panzertape, doch du bist angeekelt/
Weil ich ihn nutze als Sexspielzeug/
Und damit deine Freundin zum Schreien bringe wie vor zehn Jahren die Backstreet Boys/
Ich bin topfit, fit wie ein Turnschuh/
Nur für die Klicks, Kids, sitz' ich im Rollstuhl/
Selbst BattleBoi, der Menschenfreund, macht hier aus Mitleid mit/
Weil er denkt, dass ich im Rollstuhl seit der Kindheit sitz'/
Mit sieben Jahren in Ungarn hatte ich diesen tragischen Unfall/
... schon komm ich gratis in den Club rein/"

Check das Video zu Sowas von Berlin ab und lass ihm unbedingt ein Like da für seine eindrucksvollen Skills!

Zieh dir auch rein, wie Eko Fresh den Kölner Rapper Bedi unterstützt, der ebenfalls im Rollstuhl sitzt, oder wie Sean Forbes, ein tauber Rapper, klingt.

Das Album gibt's übrigens auf iTunes und Amazon:

[amazon B00YDFJLNA full]

[amazon B00VSVGL4O full]

Mehr von Graf Fidi kannst du dir hier geben:

Artist
Kategorie

Groove Attack by Hiphop.de