Skillz ist zurück! Von 2002 bis 2012 hat er jedes Jahr seine Rap Ups rausgehauen. Nach einer Pause 2013 hat er Ende 2014 wieder einiges zu erzählen. 

Er deckt eigentlich alles ab, was man erwarten durfte: Polizeigewalt, Ice Bucket Challenge, Selfie-Mania, Anaconda, riesige iPhones, legales Gras, Instagram-Hype, Rick Ross' Diät und alles was sonst so relevant war.

Hier einige Lines, die mir besonders aufgefallen sind: "And everywhere you went you heard 'Mustard on that beat'", "Rough year for Bieber, dealing with fame", "and ya'll on Instagram making your life look better than it is".

31.12.2014 - 11:13

Jetzt abonnieren!

Erhalte regelmäßig eine Email mit neuer Musik. 
Egal ob alles, nur Deutschrap, nur US-Rap - ganz wie du wünschst!

Jetzt abonnieren ...

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

"I like big b*tts and i cannot lie!" - 6 Neuinterpretationen des All Time Classics

"I like big b*tts and i cannot lie!" - 6 Neuinterpretationen des All Time Classics

Von Pegah Tajalli am 02.08.2014 - 21:23

Spätestens seit Nicki Minajs Cover zur Single Anaconda wissen wir wieder: Popos polarisieren. Nicki war jedoch nicht die erste, die ihr gut geformtes Körperteil in Szene stellte. Vorreiter für alle Gesäßliebhaber und die, die es werden wollen, war definitiv Sir Mix-a-Lot mit seinem Klassiker Baby Got Back.

Zur damaligen Zeit wurde der Track samt Video kontrovers behandelt und sogar auf MTV gesperrt. Sir Mix-a-Lot wurde Oberflächlichkeit und Sexismus vorgeworfen, obwohl er sich mit den Zeilen "I ain't talkin' 'bout Playboy / 'Cause silicone parts are made for toys" und "So Cosmo says you're fat / Well I ain't down with that!" sogar gegen Schönheitsideale der Gesellschaft und für mehr Selbstbewusstsein ausspricht.

Und trotzdem fand er Anklang: Im Erscheinungsjahr 1992 war er mit 2.392.000 verkauften Einheiten der erfolgreichste Track nach I Will Always Love You von Whitney Houston und hielt sich 5 Wochen auf Platz 1 der Charts. 2008 wurde er von VH1 in die Liste der 100 Greatest Songs of Hip Hop auf Platz 17 gewählt. Außerdem gewann er 1993 den Grammy Award für die Kategorie Best Rap Solo Performance.

Seit jener Zeit gab es unzählige Neuinterprationen von anderen Künstlern des Songs. Zudem wurde der Song immer wieder gesamplet. Die neueste Version müsste wohl Nicki Minajs Anaconda sein, in der nicht nur die Zeilen “My anaconda don’t want none unless you got buns” und "oh my god, look at her b*tt" verwertet sind, sondern auch Elemente des Beats.

Nicki Minaj - "Anaconda" from > on Vimeo.

Labelkollege Drake nutzte den Klassiker schon früher für sich: Auf dem Track The Motto, bei dem ihm Labelboss Lil Wayne und Tyga unterstützt, findet sich die Passage bei Minute 01:58. Der Track erschien auf dem Album Take Care von 2011.

Auch Altmeister Eminem ist dafür bekannt, eine Vorliebe für Hintern zu besitzen. Auf seiner LP Encore von 2004 erschien nicht nur der Track Ass Like That, der diesem Körperteil sehr affin gegenübersteht, sondern auch Just Lose It. Bei Minute 02:40 findest du das Sample aus Baby Got Back:

Nicht zu vergessen ist Vanilla Ice, der den kompletten Track 2008 auf seiner Vanilla Ice Is Back! - Hip Hop Classics LP coverte.

Dieses Jahr gab Sir Mix-a-Lot den Track mithilfe eines ganzen Orchesters und einer großen Traube von Frauen auf der Bühne in der Serie Seattle Symphony's Sonic Evolution zum Besten. Bei den Veranstaltungen wird die Musik von Seattles größten Ikonen im Orchester neu interpretiert.

Und auch in der Tonight Show vom US-amerikanischen Talkshowmeister Jimmy Fallon gab es mit Nachrichtensprecher Brian Williams eine Neuinterpretation des Songs.

Mehr zu Baby Got Back und die Reaktionen darauf findest du hier.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)
Register Now!