In der Sendung OVO Sound Radio sorgt Drake regelmäßig dafür, dass neue Musik Premiere feiert. In der neusten Ausgabe hat er mit 4PM In Calabasas eine Serie von Songs fortgesetzt, deren Titel nur aus Uhrzeiten und Orten bestehen: 9AM In Dallas, 5AM In Toronto and 6PM In New York.

In der neusten Auskopplung der Reihe finden sich einige Zeilen, die Richtung Diddy zielen:

The higher I get, the less they accept me / Even had the OG's tryna press me / Ha-ha-ha-ha / No way out cause I'm already in it

Can't nobody hold me down, especially not right now

Vor einiger Zeit gingen Gerüchte um, Diddy hätte Drizzy 2014 vor einem Club angegriffen. Danach wurde lange gestichelt und schließlich soll man sich wieder vertragen haben. Mit diesen neuen Lines deutet Drake an, Diddy habe ihn unten halten wollen ("They don't want you to win", wie Khaled sagen würde). Vielleicht ist ja etwas dran an den Gerüchten. Es soll 2014 um den Beat zu 0 To 100 gegangen sein, der angeblich Diddy versprochen war.

Der böse Drizzy steckt im Detail: No Way Out war das erste Album von Hiphop-Mogul Puffy, Can't Nobody Hold Me Down ein Song auf ebendiesem Release. Drake mal wieder im Fuchs-Modus.

Schon in den letzten Tagen gab's einiges an neuem Output von Mr. Ich-breche-Rekorde-jeden-Tag. Außerdem in der frischen Folge 23 von OVO Sound Radio: Der Remix zum Welthit One Dance mit Beteiligung von Justin Bieber.

05.06.2016 - 17:09

Jetzt abonnieren!

Erhalte regelmäßig eine Email mit neuer Musik. 
Egal ob alles, nur Deutschrap, nur US-Rap - ganz wie du wünschst!

Jetzt abonnieren ...

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

wo's jetzt der diss? ich peil's nicht mal

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Tyga streitet mit Hulk Hogans Sohn wegen dessen Freundin

Tyga streitet mit Hulk Hogans Sohn wegen dessen Freundin

Von Till Hesterbrink am 29.06.2020 - 15:29

Eine Geschichte über Instagram-DMs, eine P*rnodarstellerin und den Sohn von Hulk Hogan: Wer dachte, 2020 wird nicht mehr wilder, hat seine Rechnung ohne Tyga gemacht. Der US-Superstar hat Streit mit Nick Hogan, denn angeblich hat der Rapper dessen Freundin auf Instagram geschrieben. Doch das Ganze hat einen WWE-mäßigen Twist: Anscheinend hat Nicks Freundin Tyga zuerst geschrieben.

And the main event of the evening: Tyga vs. Nick Hogan

Nick Hogans Freundin ist Tana Lea, eine amerikanische P*rnodarstellerin und Erotikmodel. An diese soll Tyga nun geschrieben und eine Abfuhr erhalten haben. An ihrer Stelle hat nämlich anscheinend Nick über ihren Account geantwortet, um deutlich zu machen, dass für den "Taste"-Rapper nichts zu holen ist.

In einer Wendung, die selbst Wrestling-Autoren nicht besser geschrieben hätten, verteidigte Tyga sich anschließend. Er veröffentlichte Screenshots, die belegen sollen, dass nicht er der jungen Dame geschrieben hatte, sondern sie ihm. Anscheinend kommentierte Tana Posts von Tyga mit dem Herzaugen-Emoji und gratulierte ihm überschwänglich für seinen Erfolg in den Billboard Top 100 Charts.

Tyga, der King of Petty

Damit aber noch nicht genug. Im Anschluss veröffentlichte Tyga ein Video, das ihn mit insgesamt sechs leicht bekleideten Frauen am Pool einer Villa zeigte. Viele Fans verstanden dieses Video als direkte Stichelei gegen Nick Hogan à la "Ich hab's gar nicht nötig, mit deiner Freundin zu schreiben".

Im Hintergrund des Videos läuft ein bislang unveröffentlichter Song von Tyga, Quavo und Pop Smoke, der aller Wahrscheinlichkeit nach von Pop Smokes bald erscheinendem Album "Shoot for the Stars, Aim for the Moon" stammt.

Tyga war lange Zeit mit Kylie Jenner liiert gewesen, bevor diese mit Travis Scott zusammenkam. Seitdem ist Tyga Single, wobei er vor gut einer Woche (ohne Erfolg) versuchte, einen Urlaub mit Zendaya klarzumachen.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)