Jetzt abonnieren!

Erhalte regelmäßig eine Email mit neuer Musik. 
Egal ob alles, nur Deutschrap, nur US-Rap - ganz wie du wünschst!

Jetzt abonnieren ...

Denzel Curry steigt für sein neues Video zu "Ricky" in den Ring. Nebenbei wird sinniert, welche Ratschläge ihm welche Elternteile mit auf den Weg gegeben haben: Sein Vater hat ihm offenbar geraten, Frauen immer so zu behandeln wie seine Mutter. Die ihm wiederum geraten haben soll, niemandem zu trauen und immer Kondome zu benutzen. Es gibt deutlich schlechtere Ratschläge. 

Denzel Curry

Alles zum Thema Denzel Curry bei Hiphop.de -

14.05.2019 - 16:23

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Lyrischer Angriff auf XXXTentacion: Wenn ein Vermächtnis zum moralischen Konflikt führt

Lyrischer Angriff auf XXXTentacion: Wenn ein Vermächtnis zum moralischen Konflikt führt

Von Michael Rubach am 10.10.2018 - 17:10

Kanye Wests Kumpel Vic Mensa hat sich in einer noch nicht ausgestrahlten Cypher bei den diesjährigen BET Awards offenbar klar gegen Missbrauch und Gewalt positioniert. Was ehrenwert klingt, hat in Amerika einen ziemlichen Shitstorm nach sich gezogen. Der verstorbene XXXTentacion, dessen Mutter und der Producer DJ Scheme sind in diesem Szenario von entscheidender Bedeutung.

Was Vic Mensa gesagt haben soll

Vorweg: Die BET Awards wurden kürzlich bereits aufgezeichnet. Die Aufnahme des diskutierten Parts von Vic Mensa liegt wohl noch weiter zurück. Es gibt bisher kein Bild- oder Audiomaterial von der Cypher, sondern nur Aussagen aus dem Publikum. Laut des Portals Page Six soll Vic Mensa die diversen Missbrauchsvorwürfe gegen XXXTentacion in seinem Rap verarbeitet haben.

Außerdem klagt er wohl diejenigen an, die XXX trotz der Anschuldigungen beigestanden und ihn unterstützt haben. Unter den Gästen der Awards befand sich DJ Scheme, der auf Twitter seine Wut über Vic Mensas Part freien Lauf ließ. Er reagierte mit Entrüstung auf dessen Cypher-Beitrag und brachte die Lawine ins Rollen. Seiner Einschätzung nach werden die Zuschauer regelrecht angeekelt sein, wenn sie hören, was Vic Mensa konkret gesagt hat.

Vic Mensa erklärt sich daraufhin auf Instagram. Er betont in einem Video, dass er hinter allem stehe, was er in seiner Cypher von sich gegeben hat.

Es gehe ihm darum, das Bewusstsein für ein Thema zu schaffen, das allzu oft totgeschwiegen wird. Fans und die Industrie würden Rapper verehren, die Frauen gegenüber gewalttätig werden. Diesen Mechanismus prangert er an. Um Aufmerksamkeit für seine Person gehe es ihm nicht:

"I don’t give a f*ck about getting attention. I care about bringing awareness and holding people accountable for their actions."

Warum die Erwähnung von XXXTentacion so kontrovers ist

Die Karriere von XXXTentacion war zeitlebens von Skandalen geprägt. Sein Name fiel häufig in Zusammenhang mit Gewalttaten. So soll er zum Beispiel gegenüber seiner schwangeren Freundin auf brutalste Art und Weise handgreiflich geworden sein. Das Magazin Pitchfork hat die Vorfälle dokumentiert. Sie reichen von Würgeattacken über Kopfnüsse bis zu Freiheitsberaubung. Auch existiert Videomaterial von Vorfällen, die zeigen, wie er einer jungen Frau oder auch Fans ins Gesicht schlägt. Zu endgültigen Gerichtsprozessen in diesen Angelegenheiten kam es nicht mehr, da XXXTentacion am 18. Juni ums Leben kam.

Immer automatisch die neusten Artikel zu XXXTentacion und Vic Mensa bekommen! Abonniere jetzt unseren kostenlosen täglichen US-Rap-Newsletter!

Im Publikum der BET Awards befand sich nun auch seine Mutter. Sie nahm offenbar den Best New Artist Award für ihren verstorbenen Sohn entgegen. Dementsprechend ist sie direkt mit dem Freestyle von Vic Mensa konfrontiert gewesen. An diesem Punkt entschuldigt sich der Rapper in seinem Instagram-Video.

Er habe bei der Aufnahme seines Parts nicht gewusst, dass die Mutter von XXXTentacion bei der Gala zu Gast sein würde. Er wollte die Gefühle einer Mutter, die ihren Sohn verloren hat, keineswegs verletzen. Trotzdem habe er sich gegen einen Trend im Hiphop aussprechen müssen, den er vehement ablehnt. Die Verteidigung von vermeintlichen Straftätern dürfe so nicht weitergehen.

Neben dem in Florida bekannten DJ Scheme sind Trippie Redd und Denzel Curry zwei prominente Namen, die sich mit teils harten Statements an Vic Mensa wenden. Trippie Redd forderte in seiner Instagram-Story Vic Mensa dazu auf, nach Los Angeles zu kommen, um zu kämpfen. Verstorbene zu dissen, sei nicht akzeptabel. In die gleiche Richtung argumentiert Denzel Curry im Interview beim Breakfast Club. Er bezeichnet den Move von Vic Mensa als "wack as f*ck". Beide jungen Artists waren gut mit X befreundet und sind emotional stark eingebunden. Für sie dürfte es ähnlich wie für viele Fans schwierig sein, das generelle Problem von der Trauer um X zu lösen.

Denzel Curry Talks Relationship With XXXTentacion, New Album 'TA13OO' + More

Listen LIVE: http://power1051fm.com/ Facebook: https://www.facebook.com/Power1051NY/ Twitter: https://twitter.com/power1051/ Instagram: https://www.instagram.com/power1051/ #BreakfastClub #Denzel Curry

Was der Konflikt über die Szene aussagt

Es ist eine schwierige Gemengelage. Zum einen ist es eine Frage des Anstands, wie über Verstorbene gesprochen wird. Das hat nicht zuletzt Farid Bang bewiesen, als er sich für eine Line über Shindys verstorbenen Vater öffentlich entschuldigte. Zum anderen macht Vic Mensa hier ein Thema auf, das für Fans und Industrie ziemlich unbequem ist. Wie gehen der Musikfan und die Musikindustrie mit Künstlern um, die schwerwiegende Straftaten begangen haben sollen?

Streaminganbieter Spotify enschied sich kurzzeitig R. Kelly und XXXTentacion aus promoteten Playlisten zu streichen. Aus der Szene selbst war jedoch so gut wie keine Kritik zu vernehmen. Ganz im Gegenteil: Der Name XXXTentacion tauchte vor allem nach seinem Tod ausschließlich als Mythos, Legende und Inspiration auf. Aufgrund seiner Musik und seines Todes scheinen die Verfehlungen zu Lebzeiten nur allzu gerne ausgeblendet zu werden. Außerdem halten ihm viele zugute, dass er vor seinem Tod fast schon geläutert wirkte. Er gründete mit seiner Mom die Helping Hand Foundation, sammelte Spenden für Obdachlose und unterstützte Frauenhäuser.

Wie XXXTentacion weiterlebt: Rapper zollen Tribut beim Openair Frauenfeld

Eminem, die Migos, J. Cole und mehr sind nach (fast) drei Tagen Openair Frauenfeld aufgetreten - der gefühlte Hit des Festivals kommt aber von XXXTentacion. So ziemlich jeder Artist, der aus den Staaten angereist ist, hat den kürzlich verstorbenen Künstler bei seinem Konzert geehrt.

Von den vielen Anschuldigungen ist so gut wie nichts übrig geblieben. Bei 6ix9ine ist ähnliches zu beobachten. Auch sein Karriereweg ist von Straftatbeständen gepflastert. Nichtsdestotrotz spielt 6ix9ine aktuell im Konzert der ganz Großen mit und wird aus der Szene heraus kaum öffentlich in Frage gestellt.

Dass Vic Mensa 2016 selbst seine Freundin gewürgt haben soll, macht es nicht gerade einfacher, in ihm einen Verteidiger der Unterdrückten zu sehen. Dieser Umstand ändert aber nichts an der Dringlichkeit der Message. Selbst wenn sein Cypherbeitrag als respektlos gegenüber den Trauernden gelten mag, so legt er dennoch ein strukturelles Problem offen. Bis zu welchem Grad ist man als Hörer bereit, zwischen der Kunst und dem Handeln des Künstlers zu trennen?

Am 16. Oktober sollen die kompletten BET Awards ausgestrahlt werden und jeder kann sich eventuell ein eigenes Bild zu dem Part von Vic Mensa machen.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)
Register Now!