Animus im Beastmode: Gehypte Newcomer, H&M-Werbung, Farid Bang, Manuellsen uvm. (Interview) #waslos

Dass Animus back im Beastmode ist, haben kürzlich auch einige Rap-Hörer mitbekommen, die nicht zu seinen Fans gehören. Bei Jam FM sprach der Heidelberger vielen aus der Seele, als er die Inhaltslosigkeit der Songs vieler Newcomer kritisierte und das ganze mit Gesellschaftskritik, starker Technik und kraftvoller Delivery vereinte.

Und wer Animus' Interviews kennt, weiß, dass auch hier Beastmode Programm sein kann. Manche Neulinge im Game, die viel diskutierte H&M-Werbung, Rap ohne Herz und Verstand – vieles bringt den Rapper aktuell auf die Palme. Aber: In dieser #waslos wird trotzdem so viel gelacht wie lange nicht mehr und es geht natürlich um das bevorstehende Bozz Music-Debüt "Beastmode 3", in dessen Promophase Animus aktuell steckt.

23.01.2018 - 19:07

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

OG Keemo – 216 (Loft Arts Frames) [Video]

OG Keemo – 216 (Loft Arts Frames) [Video]

Von Till Hesterbrink am 23.06.2020 - 13:47

Nachdem OG Keemos "216" vor kurzem erst an die Spitze der Spotify "Modus Mio" Playlist rückte, hat der Chimperator-Künstler gestern eine neue Version des Songs veröffentlicht.

Gemeinsam mit vier Streicher*innen und zwei Backgroundsänger*innen fügt der 27-Jährige einem schon sehr eindringlichen Song eine ganz neue Note hinzu.

Auf knapp drei Minuten rappt Keemo über Rassismus, Polizeigewalt und den Struggle Schwarzer Personen in Deutschland. Die Akustikversion transportiert die düstere und wütende Stimmung des Originals und wirkt durch die Streicher*innen sogar noch einen Hauch dramatischer.

Das Ganze ist in Zusammenarbeit mit Loft Arts Music entstanden, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, "Künstler aus ganz Deutschland hautnah und unplugged" auf eine Bühne zu bringen.

Zuletzt waren mit Megaloh und Monet192 zwei weitere Deutschrapper zu Gast.

OG Keemo landet nach 9 Monaten mit "216" in Modus Mio

Am heutigen Dienstag setzen viele Menschen infolge des gewaltsamen Todes von George Floyd durch einen Polizisten ein Zeichen gegen Rassismus. Manche tun es mit schwarzen Profilbildern und einem Social-Media-Blackout, andere wollen die volle Kraft des Movements gerade jetzt auch im Internet weiter nutzen.


OG Keemo - 216 (LOFT ARTS FRAMES)

Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)
Register Now!