"Hiphop ist tot!" - da sind sich Internetexperten und Rapper größtenteils einig, wenn man der vielzitierten Phrase Glauben schenkt. Also zumindest behauptet so gut wie jeder Rapper, dass die Szene am Abgrund steht und sieht sich dazu berufen, den Scherbenhaufen mit seiner eigenen unerreichten Dopeness zusammenzukehren und der flächendeckenden Wackness die Stirn zu bieten.

Seien wir mal ehrlich: Deutscher Rap ist vieles, aber ganz sicher nicht tot! Weil "deutscher Rap" natürlicherweise ein ziemlich präsentes Thema im deutschen Rap ist, wollen wir doch mal schauen, was die Betroffenen selber so dazu sagen. Fatoni und Edgar Wasser, bitte übernehmen sie!

1. "Deutschrap ist ein Deutschrap-Lied / in dem es um Deutschrap geht" (2013: Fatoni & Edgar WasserDeutscher Rap)

Gewissermaßen die Inspiration für diesen Artikel. Genialer Song über die Szene von Nocebo, dem Kollabo-Projekt der beiden Münchener Rapper.

Der Track verdeutlicht auch wunderbar, wie facettenreich dieser deutsche Rap ist. Ob Jimmy Blue Ochsenknecht, ein Money Boy-Clip, ein homophober Mann, der sich damit brüstet, andere Männer zu f**ken oder eine teils zweifelhafte Kommentier-Kultur im Netz – das alles ist Deutschrap! Das alles sind wir!

2. "Bums alles weg, deutscher Rap ist 'ne Nuttöööö" (2013: SSIO - Nuttööö)

Ist er das? (Sorry Ladies, kein Gender Mainstreaming im deutschen Rap!) Also wäre der personifizierte Deutschrap jemand, der seinen Körper verkauft? Geld bezahlen, sich kurz mit deutschem Rap vergnügen und sich dann wieder verkrümeln?

Oder noch etwas weiter gedacht: Wenn ich Deutschrap im Griff habe, kann ich ihn dann anschaffen schicken und dadurch dick die Kohle scheffeln? Keine Ahnung, ob Bruder SSIO beim Texten so darüber nachgedacht hat. Der König von dem ganzen Laden darf natürlich über ihn sagen, was er will. Denn: "Wer ist der King of Rap?"

3. "Deutscher Rap ist schwul und gegen reale Beats" (2000: Plattenpapzt ft. Kool Savas - King of Rap)

Während kommerziell erfolgreiche Crews wie Fettes Brot und Die Fantastischen Vier das Bild von deutschem Rap in der Öffentlichkeit prägten, erhob sich gegen Ende des letzten Jahrtausends der viel roughere Battlerap aus dem Berliner Untergrund.

Klar sind dann die anderen Crews Schrott und haben bekackte Beats. Das war schon immer so und wird auch immer so bleiben. Wenn man das Zitat allerdings mal wörtlich nimmt, dann stimmt es einfach nicht. Reale Beats sind gerne gesehen und bis sich der erste Rapper als homosexuell outet, vergehen sicher noch einige Jahre bis Jahrzehnte.

Die Line kann man übrigens auch in den Cuts zu Beginn von Xatar ft. SSIOPääh auf Baba Aller Babas hören.

4. "Deutschrap ist nur ein Haufen cockblasender Toys" (2014: KollegahKing)

Sprung in die Gegenwart und von der Message her hat sich da gar nicht mal so viel geändert. Kollegah stellt den Sachverhalt bloß etwas bildlicher dar.

Die King of Rap-Thematik lässt sich dabei nie so ganz klären. Obwohl dieser deutsche Rap eine Nuttööö und ein schwuler Haufen von Toys zu sein scheint, reißen sich allerdings einige um diesen umstrittenen Titel. Vielleicht dauert es ja doch keine Jahrzehnte mehr... #Spaß #HashtagsInArtikelnVollSinnvoll


5. "Deutscher Rap ist Inzest und gebärt meist Missgeb*rten" (2012: Genetikk ft. Motrip - Keiner hier ist Rap)

Man muss ja auch mal die familiären Verhältnisse klarstellen. Dr. Karuzo hilft nach und sieht direkt in der Hook zu, dass er die Wackness in Form von Deutschraps "Missgeb*rten" unterbunden bekommt: "Deutscher Rap liegt in den Wehen und ich stech' ihm in den Bauch."

6. "Deutscher Rap ist 'ne B*tch und Haft ist der Zuhälter" (2009: Haftbefehl - Hungrig und stur)

Keine große Innovation, aber praktisch die Line, mit der Haftbefehl das erste Mal richtig an die Öffentlichkeit gelangte. Wie die Story weiterging, sollte bekannt sein.

Aber so langsam kommen wir doch auf einen grünen Zweig. Prostitution wird diesem deutschen Rap wohl häufiger vorgeworfen. Der kleine geldgeile Schlingel! Oder ist er so arm dran, dass ihm einfach nichts anderes übrig bleibt?

7. "Deutschrap ist langsam erwachsen" (2005: Curse - Gangsta Rap)

Wenn er 2005 langsam erwachsen geworden ist, dann sollte er doch langsam in der Blüte seines Lebens sein. Die Vermutung ist gar nicht mal so abwegig, denn "in den Charts ist jetzt wöchentlich deutscher Rap".

Die Eltern kommen bekanntermaßen aus Amerika und man bei denen guckt man sich gerne mal etwas ab. Hat Savas ja schon auf Seite 2 gesagt: "Deutscher Rap [...] bitet Amimüll aus Angst." Ein paar Dinge haben die Amis uns allerdings schon noch voraus. Trotzdem darf Curse wohl inzwischen getrost davon ausgehen, dass deutscher Rap erwachsen ist – selbst wenn es manchmal ordentlich nach Kindergarten riecht...

8. "Deutschrap ist ein H*rensohn" (2015: Fler - Alles Fake)

Meine Fresse! Deutschrap kommt echt nicht gut weg bei deutschen Rappern! Aber mit Fler kommt ja eh keiner klar. Nur logisch, dass er sich dann auch nicht mit diesem Deutschrap nicht so gut versteht. Spinnt man das ein bisschen weiter, dann müsste ja die Mutter (Amirap?) eine H*re sein. Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm und so...

Kurz auf Spurensuche gegangen findet der Fler auch Gründe dafür, dass deutscher Rap ihn nicht mag: "Deutscher Rap, er hasst mich, weil ich zu viel provoziere."

9. "Wir sind der Grund, dass dir deutscher Rap peinlich ist" (2011: K.I.Z.H.I.T.)

Naaa also! Nicht immer nur meckern, sondern sich mal einsichtig zeigen! K.I.Z. gehen da mit gutem Beispiel voran und nehmen die Schuld für all den peinlichen Mist, der sich Deutschrap nennt, auf sich. Große Geste, Jungs!

Dafür geht ihr in postapokalyptischen Kulturen (die Welt ist ja untergegangen) sicher als Symbole der Einsichtigkeit in die Geschichte ein.

10. "Ich hab Deutschrap vergöttert: Savas, Samy und dann kam die Sekte. Ich war der größte Fan von allen" (2010: Marteria/Marsimoto - Todesliste)

Wie es aussieht ist deutscher Rap nicht nur eine schwule, peinliche Nuttööö, der die Prostitution schon in die Wiege gelegt wurde. Wir feiern unsere Szene doch alle. Auch wenn Jack Hate stellvertretend für das Internet in seinem Track über die komplette Rap-Gemeinschaft (mit einer Ausnahme) herzieht, ist jeder Fan von irgendwem.

Mit der Liste waren wir ziemlich viel in jüngerer Vergangenheit unterwegs und es gibt etliche weitere Lines. Wir freuen uns über jede gute Line, die wir vergessen haben. Vielleicht gibt es ja auch noch ein paar nette Wort über diesen deutschen Rap...

11.05.2015 - 21:28

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

Du packst fünfzig Worte in zwei Takte
Hast tausend Punchlines, doch die Delivery ist *****

Was ist mit Bushido: "Ich mach Rap wieder Hart belib ruhig untergrund"?

Hiphop ist nicht tot oder lebendig
Hiphop ist kein Lebewesen, so wie ein Besen
(Huss und Hodn - Der Zug endet hier)

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Fler kündigt Karriereende mit "CCN3" an
Ccn

Fler kündigt Karriereende mit "CCN3" an

Von Renée Diehl am 01.05.2021 - 14:54

Fler gibt im Twitch-Livestream mit Rooz bekannt, dass er seine Karriere mit einem letzten Kollabo-Album mit Bass Sultan Hengzt beenden will. Es soll als drittes und letztes Album der "CCN"-Reihe nicht nur unter diese musikalische Ära einen Schlusstrich ziehen, sondern auch unter seine Laufbahn als Rapper.

Fler gibt beiläufig Karriereende bekannt

Bereits Mitte April hatte Fler die Info, zusammen mit Bass Sultan Hengzt an "CCN3" zu arbeiten, in einem Interview mit 16 Bars gedroppt. Von einem Karriere-Aus aber war damals noch nicht die Rede – vielmehr sprach er zu dem Zeitpunkt noch von neuen Projekten. Seine Meinung scheint er inzwischen geändert zu haben. Im Telefongespräche mit Rooz, das live auf dessen Twitch-Account ausgestrahlt wurde, sagt er:

"Ich mache jetzt noch ein Album. CCN3 mit Bass Sultan Hengzt Ende des Jahres, danach bin ich fertig mit Deutschrap. Bass Sultan Hengzt und Frank White. Ich geb euch noch einmal dieses Album. Und es wird keine Musik sein, es wird einfach nur Krieg sein. Ich mach das nicht, weil ich im Studio sitze und sage, 'Boah, das ist ja geile Musik'. Nein, ich bin mit CCN gekommen, ich werd mit CCN gehen. Ihr habt alle immer gesagt 'Fler, bring wieder, bring wieder'. Den paar Fans, die es sich so sehr wünschen da draußen, sozusagen der Hardcore-Fanbase, gebe ich das noch. Danach bin ich weg, Alter."

Fler ist Rapper – aber was kommt danach?

Wie ernst es Fler mit seinem Karriereende wirklich ist, weiß nur er selbst. Was er danach vorhaben könnte, verrät er aber schon mal:

 "Ihr bekommt euer 'Carlo Cokxx N*tten', danach ist Feierabend. Danach mach ich Champagner." 

Auch das könnte nur eine Anspielung darauf sein, was seine US-Rapper-Kollegen, unter anderem Jay-Z, sich an Businesses neben oder nach dem Rap aufgebaut haben. Wobei bekanntlich kaum ein Rapper jemals die Finger komplett von der Musik lassen kann. Wie das Ganze bei Fler ausgeht, bleibt abzuwarten. 

Claim auf Titel „CCN“ umstritten 

Falls Fler das Album mit Bass Sultan Hengzt tatsächlich mit dem Titel "CCN3" rausbringen möchte, wird dies natürlich ein weiteres Kapitel im Konflikt mit Busido werden. Bisher hatte Bushido nämlich unter dem Trademark weitere Kollabo-Alben mit anderen Rappern releast. Mehr zu dem Thema findet ihr hier:

"CCN" im Streaming: Fler will Bushido stoppen

Bushido will nach und nach sein Frühwerk auf den Streaming-Markt bringen. Ob die Gangstarap-Blaupause "CCN" auch bald auf Apple, Spotify und Co zur Verfügung steht, ist jedoch zumindest fragwürdig. Bushidos damaliger Kollabopartner Fler hat in einem neuen Interview bei 16 Bars erklärt, dass er das nicht zulassen werde.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (2 Kommentare)