Xatar - Baba Aller Babas

%AutoEntityLabel%

Artist

Release Titel

Veröffentlichungsdatum

1 Mai 2015

Pressetext / Beschreibung

Gut 7 Jahre ist es her, dass Xatar mit seinem Debütalbum Alles oder Nix die Deutsche Rap-Landschaft neu definierte. Plötzlich klang Gangster-Rap auch gut produziert und bekam einen gewissen Strassenhumor und trotzdem eine ernst zunehmende Realness. Xatar machte im Anschluss mit echten Gangster-Stories auf sich aufmerksam, dass weiß heutzutage auch jeder Rap-Hörer: Festnahme in der Playboy Mansion, Flucht aus den USA über Mexiko und Panama, Millionen-Goldraub, Verurteilung zu 8 Jahren Haft. Während seiner Haftzeit erschien dann 2012 Deutschlands erstes im Knast aufgenommenes Album Nr.415. 3 Jahre später ist es dann endlich soweit. Xatar ist endlich wieder ein freier Mann. Von nun an wird der Fokus auf eine schnelle und schonungslose Klarstellung der Machtverhältnisse im Deutschen Rapgame gelegt. Der Mantel wird übergestreift und Tribute gefordert. Musikalisch bleibt Xatar der AON-Philosophie treu und schleudert seinen mächtigen Flow in 15 monumental-zeitlose Werke mit seinem ersten Album in Freiheit raus. Baba aller Babas – Das Album-Statement!

Trackliste

1. Baba aller Babas im Land (prod. by Reaf)

2. Pääh ft. Ssio (prod. by Xatar & Reaf)

3. Original (prod. by Xatar & Reaf)

4. AON Crü (prod. by Reaf)

5. Iz Da (prod. Xatar, Enginearz & Reaf)

6. Gute Nacht ft. Haftbefehl (prod. by Reaf & F. Lang)

7. Wirbel für Flous ft. Samy & Schwesta Ewa (prod. by Reaf & Ssio)

8. Dresscode ft. Olexesh (prod. by Reaf)

9. Justizia ft. Kalim (prod. by Xatar & F. Lang)

10. Mein Mantel (prod. by Reaf & Choukri)

11. Rote Notiz (prod. by Xatar, Reaf, Enginearz & Choukri)

12. Hazaks 2 (prod. by Reaf & Choukri)

13. Gentleman ft. Teesy (prod. by Choukri)

14. Meine große Liebe (prod. by Reaf & Choukri)

15. USB-Sticks, Mülltüten und Touch (prod. by Choukri & Firat)

Deinen Meinung zum Release?

Weiter ...

Wette mit Xatar: SSIO könnte bald an Autotune-EP arbeiten

Wette mit Xatar: SSIO könnte bald an Autotune-EP arbeiten

Von Michael Rubach am 24.05.2020 - 15:01

Die AON-Urgesteine Xatar und SSIO vertreiben sich weiterhin die Zeit mit ihrem eigenen Podcast-Format. Im Pobidcast kündigten die beiden nun eine "legendäre" Wette an, die SSIO in ein bisher unbekanntes musikalisches Terrain befördern könnte.

SSIO vs. Xatar: Wer höher chartet, gewinnt

Xatar und SSIO sind übereingekommen, ein Chart-Battle auszutragen. Bis zum 31. Juli haben sich die Kontrahenten Zeit eingeräumt, um einen neuen Song samt Video zu produzieren. Am 7. August sollen die jeweiligen Singles dann droppen. Wer in der Folgewoche die höhere Chartposition erringt, entscheidet die Challenge für sich.

Xatar schwebt als Wetteinsatz etwas "Wildes" vor. Nach einer kurzen Nachdenkphase kommt er auf eine passende Idee. So könnte SSIO bei entsprechendem Verlauf schon bald auf ein künstlerisches Hilfsmittel zurückgreifen müssen, das bisher in seiner Musik keine Rolle gespielt hat – Autotune. Eine komplette EP mit drei oder vier Songs soll von SSIO auf Autotune erscheinen, insofern er hinter Xatar chartet.

Falls hingegen Xatar diesen Wettstreit verliert, bekommt er wohl einen besonderen Feature-Gast zugeteilt. SSIOs Kumpel Sascha werde Xatar bei einer Niederlage für eine Kollabo zur Seite stehen. Dieses bisher eher unbeschriebene Blatt im Deutschrapkosmos soll mit keinem allzu großen musikalischen Talent gesegnet sein.

Auf welcher Ebene Xatar das Spiel gegen seinen guten Freund auch angehen dürfte, lässt schon diese Insta-Story erahnen. Möge der Bessere gewinnen!


Foto:

Screenshot via instagram.com/xatar

In einer älteren Folge des Podcasts erzählte Xatar, warum SSIO einmal kurzzeitig ins Gefängnis wandern musste.

Xatar erzählt, warum SSIO in den Knast musste

Die Story um Xatars legendären Goldraub ist auch 2020 noch lange nicht auserzählt. Im Zuge des neuen "Quarantäne"-Podcasts mit AON-Kollege SSIO packt Xatar eine Anekdote aus, die bisher wohl nie den privaten Rahmen verlassen hat. Das AON-Oberhaupt erzählt bestens gelaunt eine kleine Geschichte: So hätten "Hardcore-Bullen" damals jeden festgenommen, der zur Zeit des Goldraubs auch nur entfernt mit ihm in Kontakt gestanden habe.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)
Register Now!