Trettmann - KitschKrieg 1

%AutoEntityLabel%

Artist

Release Titel

Veröffentlichungsdatum

29 Jan 2016

Pressetext / Beschreibung

Neues Jahr, neues Glück, neue Hits in der Timeline. Trettmann ist zurück – mit dem Berliner Produktionsteam KitschKrieg und einer gleichnamigen EP. Darauf zu hören: Seine ureigene Version von Neuzeit-R&B.

Trettmann ist der Dancehall-und-darüber-hinaus-Don aus Leipzig. Seit fast zehn Jahren bringt er unermüdlich Swag und Seele ins Land der Riegel, Regeln und Plastikbeats.

KitschKrieg ist das Trio aus Teka, Chris von Symbiz Sound und SoulForce-Chef Fizzle. Aus ihrem Kellerstudio in Berlin-Kreuzberg heraus definieren sie gerade gemeinsam neu, wie zeitgemäße Bass- und Popmusik aus Deutschland zu klingen hat.

Nun haben sich die vier für eine komplette EP zusammengetan. Der Sound darauf speist sich zu gleichen Teilen aus Trettmanns besonderem Gespür für Flows und Melodie, dem Post-Alles-Ethos des WWW – und dem ewig besten Gefühl, von einem meterhohen Boxenturm gegen die nächste Bar ge****** zu werden.

Heraus gekommen sind sechs kleine Instant Classics zwischen Couch und Club. Wer KitschKrieg dabei nur als Wandlung vom Dancehall-Direx zum selbst erklärten Trap Astaire deutet, hat Trettmanns Musik noch nie begriffen. In ihr fließt zusammen, was zusammen gehört, aber von den Grals- und Genrehütern des deutschen Premiumboxen-Betriebs nur zu gerne getrennt wird: Botschaft und Bosstum, Hype und Haltung, Tanzen und Träumen, Kingston und Kreuzberg, subkulturelles Geheimwissen und überlebensgroßer Pop.

So stolziert Trettmann auf Dosis im schwarzen Hoodie durch das Dunkel der Dancehall und erklärt die nächtliche Zerstreuung zum quasi-religiösen Akt des Ungehorsams: Falte die Hände und rave! Wolkenessen ist eine Ode an das süße Nichtstun und Bäume in Belize (sowie ein Radioschlager für eine bessere Welt). Auf Skyline rollt Trettmann in Zeitlupe durch eine düstere Dystopie, mit dem Herzen als Navi und ordentlich Autotune unter der Haube. Und Was Soll's – die letztjährige Spätsommerhymne mit Megaloh – gibt es hier im extra-trippy KitschKrieg-Remix.

Visionär schließlich ist die konsequenteste denkbare Umsetzung des EP-Titels. Der Song ist nur vordergründig ein Liebeslied. Im Subtext wird er zum Battletrack, zur ultimativen Kriegserklärung an Gleichschaltung und Geldgier, Engstirningkeit und falschen Ernst.

“Dekantier die Welt”, heißt es da, “schenk uns reinen Wein ein.” Für mehr Wahrheit, mehr Kitsch, mehr Krieg, mehr Trettmann. Nie wieder Frieden.

Quelle: Pressetext SoulForce Records

Trackliste

01. Dosis
02. Skyline
03. Visionär
04. Wolkenessen ft. Peppa
05. Was Soll's ft. Megaloh (KitschKrieg Remix)

Audio / Video

TRETTMANN - SKYLINE (prod. KITSCHKRIEG)

Trettmann - Visionär (prod. KitschKrieg) (splash! Mag TV Premiere)

Deinen Meinung zum Release?

Weiter ...

Deutschrap-Update mit Trettmann, Data Luv, Loredana, BHZ & mehr

Deutschrap-Update mit Trettmann, Data Luv, Loredana, BHZ & mehr

Von Clark Senger am 13.09.2019 - 14:11

Jeder hat geahnt, dass die nächste Wave kommt. Wie jeden Freitag flutet Deutschrap allem Aberglauben zum Trotz am 13. die Streaming-Portale mit frischem Material. Mit Loredana, Olexesh, BHZ und natürlich Trettmann gibt es heute neben weiteren Neuerscheinungen prominente Releases. Auf dem Cover unserer Playlist nimmt King Lori Platz:

Neue Alben von Trettmann, Loredana, BHZ & Olexesh

Während auf ihr Fokustrack des Tages, "Genick", auf der Pole Position samt Herzschmerz schwer poppige Vibes versprüht, geht es auf Platz 2 mit Data Luvs zweiter Single "Fiji" ganz anders zu. Nah am US-Zeitgeist liefert er einen Ohrwurm mit einem verrückten Beat von The Cratez, Sonus030 und Sam Salam.

Der ravende Tretti findet sich direkt dahinter wieder mit "MDMDF" – nur einem von elf Songs, die es ab heute auf dem neuen Album "Trettmann" zu hören gibt. Dass es darauf deutlich elektronischer zugeht als auf dem gefeierten Vorgänger "#DIY" zeigt auch die heutige Videoauskopplung "Zeit steht" mit Alli Neumann.

Einen neuen Longplayer gibt's am heutigen Freitag auch von den BHZ-Jungs. Aus "3062" haben wir uns mit "Katalog", "Volkswagen" und "Cittá di Castello" drei Favoriten herausgepickt. Aus Olexeshs neuem Album "Augen Husky" findet ihr den Track mit dem neuesten 385i-Signing Krime.

Für Fans detailverliebter Klangwelten hat kein Geringerer als Big Tua heute zwei neue Songs veröffentlicht. Sowohl "Früh genug" als auch "Legenden" fügen den Neuzugängen der Playlist noch eine ganz andere Facette hinzu.

Außerdem: Keemo-Homie Binho sorgt für fetten Sound, Kronkel Dom hat Material für berauschte Partys im Gepäck, der Newcomer Hexer bringt nachdenkliche Lyrics mit, Abiad und Taimo representen die Straße, und, und, und. Insgesamt haben wir wieder über ein Drittel der Playlist erneuert, auch mit Neuzugängen, die schon vor ein paar Wochen erschienen, aber deshalb nicht weniger zu empfehlen sind – checkt Luvre47 und Rapkreation ab!


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)
Register Now!