Trettmann - KitschKrieg 1

%AutoEntityLabel%

Artist

Release Titel

Veröffentlichungsdatum

29 Jan 2016

Pressetext / Beschreibung

Neues Jahr, neues Glück, neue Hits in der Timeline. Trettmann ist zurück – mit dem Berliner Produktionsteam KitschKrieg und einer gleichnamigen EP. Darauf zu hören: Seine ureigene Version von Neuzeit-R&B.

Trettmann ist der Dancehall-und-darüber-hinaus-Don aus Leipzig. Seit fast zehn Jahren bringt er unermüdlich Swag und Seele ins Land der Riegel, Regeln und Plastikbeats.

KitschKrieg ist das Trio aus Teka, Chris von Symbiz Sound und SoulForce-Chef Fizzle. Aus ihrem Kellerstudio in Berlin-Kreuzberg heraus definieren sie gerade gemeinsam neu, wie zeitgemäße Bass- und Popmusik aus Deutschland zu klingen hat.

Nun haben sich die vier für eine komplette EP zusammengetan. Der Sound darauf speist sich zu gleichen Teilen aus Trettmanns besonderem Gespür für Flows und Melodie, dem Post-Alles-Ethos des WWW – und dem ewig besten Gefühl, von einem meterhohen Boxenturm gegen die nächste Bar ge****** zu werden.

Heraus gekommen sind sechs kleine Instant Classics zwischen Couch und Club. Wer KitschKrieg dabei nur als Wandlung vom Dancehall-Direx zum selbst erklärten Trap Astaire deutet, hat Trettmanns Musik noch nie begriffen. In ihr fließt zusammen, was zusammen gehört, aber von den Grals- und Genrehütern des deutschen Premiumboxen-Betriebs nur zu gerne getrennt wird: Botschaft und Bosstum, Hype und Haltung, Tanzen und Träumen, Kingston und Kreuzberg, subkulturelles Geheimwissen und überlebensgroßer Pop.

So stolziert Trettmann auf Dosis im schwarzen Hoodie durch das Dunkel der Dancehall und erklärt die nächtliche Zerstreuung zum quasi-religiösen Akt des Ungehorsams: Falte die Hände und rave! Wolkenessen ist eine Ode an das süße Nichtstun und Bäume in Belize (sowie ein Radioschlager für eine bessere Welt). Auf Skyline rollt Trettmann in Zeitlupe durch eine düstere Dystopie, mit dem Herzen als Navi und ordentlich Autotune unter der Haube. Und Was Soll's – die letztjährige Spätsommerhymne mit Megaloh – gibt es hier im extra-trippy KitschKrieg-Remix.

Visionär schließlich ist die konsequenteste denkbare Umsetzung des EP-Titels. Der Song ist nur vordergründig ein Liebeslied. Im Subtext wird er zum Battletrack, zur ultimativen Kriegserklärung an Gleichschaltung und Geldgier, Engstirningkeit und falschen Ernst.

“Dekantier die Welt”, heißt es da, “schenk uns reinen Wein ein.” Für mehr Wahrheit, mehr Kitsch, mehr Krieg, mehr Trettmann. Nie wieder Frieden.

Quelle: Pressetext SoulForce Records

Trackliste

01. Dosis
02. Skyline
03. Visionär
04. Wolkenessen ft. Peppa
05. Was Soll's ft. Megaloh (KitschKrieg Remix)

Audio / Video

TRETTMANN - SKYLINE (prod. KITSCHKRIEG)

Trettmann - Visionär (prod. KitschKrieg) (splash! Mag TV Premiere)

Deinen Meinung zum Release?

Weiter ...

"Diskoteque": Jan Delay startet neues YouTube-Format

"Diskoteque": Jan Delay startet neues YouTube-Format

Von Robin Schmidt am 07.03.2020 - 14:24

Im Herbst 2019 hat Jan Delay unter dem Hashtag #jandelay20 damit begonnen, viele seiner alten Hits in kurzen Clips auf Instagram neu aufleben zu lassen. Gemeinsam mit Tropf und einem Mikrofon bewaffnet spielte er Songs wie "Irgendwie, Irgendwo, Irgendwann", "Vergiftet" oder "St. Pauli" an den verschiedensten Orten in Hamburg. 

"Diskoteque": Jan Delay macht Musik mit seinen Gästen und interviewt sie

Offenbar hat Jan Delay am Videoformat gefallen gefunden. Auf seinem eigenen YouTube-Kanal namens "JanTube" hat er nun ein neues Format ins Leben gerufen: "Diskoteque". Das Prinzip ist relativ simpel, wie Eizi Eiz in einem Post bei Instagram erklärt: 

"Ich lade Artists ein von denen ich Fan bin, wir spielen 3 Songs von ihnen mit der Disko No.1 und ich interviewe sie anschließend noch ein bisschen."

Der erste Gast in Jan Delays eigener kleiner Show ist Trettmann. Gemeinsam mit der Band sorgen die beiden für Hitze und interpretieren Trettmanns "Intro" seines letzten Albums "Trettmann" in eigenem Gewand. Hier kannst du dir das Video dazu anschauen: 

Intro - Trettmann X Jan Delay & DISKO NO.1 || DISKOTEQUE

"Trettmann X Jan Delay & DISKO NO. 1- Intro" https://umg.lnk.to/jandelay_intro_trettmann Für mehr Disko JanTube abonnieren und Glocke aktivieren http...

Das von Jan Delay in Aussicht gestellte Gespräch mit Trettmann ist noch nicht online. Auf die Frage eines Fans, wo das Interview ist, schreibt das Beginner-Mitglied: "..kommt". 

Kommt dieses Jahr ein neues Album von Jan Delay?

Der letzte Satz eines Instagram-Posts vom 5. Februar könnte zudem bedeuten, dass man in diesem Jahr noch mit neuem musikalischen Output von Jan Delay rechnen darf. Dort steht unter der Ankündigung des neuen YouTube-Formats und dem Verweis auf seine eigene Playlist am Ende: 

"[...] Tja, und irgendwann in diesem Jahr....#jandelay20"



Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an


so.. das war es mit den wichtigsten jan delay songs. welches ist euer lieblingstrack? die ganze aktion war einfach nur zum spass! zum geburtstag feiern und zum drauf aufmerksam machen, dass da viel schöne, alte musik zum streamen bereit steht. und zum einfach mal wieder „hallo“ sagen als die letzte jan delay platte raus kam, wurde musik ja noch ganz anders konsumiert. muss ich mich auch erstmal dran gewöhnen aber ich slide da so langsam rein und fühl mich auch relativ wohl. mache filmchen mit tropf, poste regelmässig was, wer weiß vielleicht mach ich mir sogar n tiktok account auf jeden fall habe ich meine playlist bei @spotifyde jetzt um weitere 20 jan delay perlen erweitert und werde das auch alle 2 wochen wieder tun, sowie mit neuen listen kommen. auch auf youtube/jantube wird bald wieder was neues, sehr spannendes passieren. schaut doch einfach mal rum und lasst n follow da.. ...tja, und dann irgendwann in diesem jahr.... #jandelay20

Ein Beitrag geteilt von Jan Delay (@jandelayofficial) am


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)