Jan Delay - Mercedes Dance

Mercedes Dance

Artist

Release Titel

Label

Veröffentlichungsdatum

3 Aug 2006

Pressetext / Beschreibung

Der Delay Lama ist zurück und hat einen kräftigen Zug vom Funkadelic genossen. Anders lässt sich der überraschende Wandel nach seiner Suche nach den Soul Rebels wohl nicht erklären, aber für Überraschungen war der Beginner schon immer gut. Im Norden also viel Neues? Nun das kann man wohl sagen, denn Jan Delay zeigt sich unheimlich tanzbar auch wenn sich natürlich darüber streiten lässt, ob "Mercedes Dance" wirklich die S-Klasse unter den Funkalben ist. Ich meine ich will Jans Album nicht schlecht schreiben, aber da gibt es definitiv einige Klassiker mit denen sich der Sindelfinger Stern nicht messen lassen muss. Irgendwie aber auch nicht will, denn Jan Delay geht, gemeinsam mit seiner Band Disko No.1 den eigenen Weg des Funk und ist damit irgendwie auch wieder ziemlich HipHop. Das mag die HipHop-Polizei zwar nicht verstehen, muss sie aber auch nicht!

Fakt ist, dass "Mercedes Dance" mit seinen 11 Tunes überzeugt und dabei ist es egal, ob er sich augenzwinkernd mit "Kartoffeln" und all ihren vermeintlich schlechten Eigenschaften auseinandersetzt, Dingen aus "Plastik" nicht nur Leben, sondern auch Seele einhaucht oder Rio Reiser mit der Jan Delayschen Interpretation von "Für Dich" Tribut zollt. Es passt einfach und v.a. es groovt und wer mir vor noch einem Monat gesagt hätte, dass ich das Wort 'grooven' in einer Review verwenden würde, hätte von mir Kopfschütteln geerntet. Ähnlich hätte ich reagiert, wenn mir jemand gesagt hätte, dass ich in Kürze eine HipHop-Platte mit einem Feature von Udo Lindenberg flippen würde. Hätte mir jemand gesagt, dass die Scheibe von Jan Funkdelagik stammen würde, evt. nicht, aber "Im Arsch" musste wohl raus wie der Druck nach einer Überdosis Chili Con Carne wenn du weißt was ich meine. Jan Delay hat nicht nur den Funk, sondern auch das "Feuer" und hält die Torch am brennen - auf seine eigene Weise. Eine Art, die die HipHop SS durchaus erzürnen könnte, aber dagegen haben Disko No.1 das Intrumental "Gasthaus zum lachenden Stalin" parat. Eine Ode an den guten, alten Funk und diejenigen, die danach immer noch nicht besänftigt sein sollten, erklimmen eben Kirchtürme und ballern wild um sich ("Kirchturmkandidaten") oder springen hoffentlich von denselben, denn der "Mercedes Dance" lädt einfach zum fröhlichen und aufgrund deutscher Tanzphobie evt. ungelenken raven ("Raveheart") ein und ist irgendwie alles, nur eben nicht verkrampft.

Bewertung:
5 von 6
    
Fazit:
Wie man den funky "Mercedes Dance" korrekt tanzt, weiß noch nicht einmal der Delay Lama selbst - im Endeffekt heißt das allerdings, dass jeder dazu tanzen darf wie er möchte, denn Regeln sind und waren Delays Ding noch nie - gut so!

Deinen Meinung zum Release?

Weiter ...

Gzuz – Donuts [Video]

Gzuz – Donuts [Video]

Von Michael Rubach am 24.01.2020 - 09:28

Gzuz dreht seine Runden und hinterlässt ein paar "Donuts". Monstertruck, Rennwagen, Flammenwerfer – hier wird in 187-Manier eskaliert. Nach all den mitunter ziemlich belastenden Schlagzeilen in den letzten Jahren zeigt sich Gazo nicht wirklich beeindruckt und drückt "das Gaspedal wie einen Schwanenhals". Das Intermezzo mit dem Tier hat dem Hamburger 2018 eine Anzeige der PETA eingebracht. Das Verfahren wurde jedoch eingestellt.

Wer dennoch mehr Gazozialität braucht: Kürzlich ging ein Snippet zum neuen Album "Gzuz" online, das am 14. Februar erscheinen soll:

Gzuz - Gzuz (Snippet) [Audio]

Alles beim Alten: In 187-Manier lässt Gzuz seine Hörerschaft via Snippet in sein Album "Gzuz" reinhören, das am 14. Februar erscheinen soll. Auf knapp sechs Minuten bekommt man einen Eindruck von Gazos Sound 2020. Inhaltlich bedient der 187-Member weiter die gewohnte Schiene.


GZUZ "DONUTS"

Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)