Dr. Dre - 2001

%AutoEntityLabel%

Artist

Release Titel

Veröffentlichungsdatum

16 Nov 1999

Pressetext / Beschreibung


Foto:

Pressefoto: Universal Music

Es gibt nicht viele Alben, die man als Schreiberling gnadenlos in den Himmel loben kann, ohne dafür von irgendwem gehatet zu werden.

2001 aus dem Jahr 1999 ist zweifelsohne eins dieser Alben. 2001 ist vielleicht DER Grund, warum man Jahre lang sehnsüchtigst dem Mythos Detox entgegengefiebert hat. 2001 ist eine Instanz in der Hiphop-Geschichte, auf jeder Party und womöglich eins der legendärsten Alben der letzten 20 Jahre.

Es gibt kaum eine Rap-LP, von der du auch Leuten, die nichts mit Hiphop am Hut haben, dermaßen viele Tracks vorspielen kannst, die sie wiedererkennen werden. Unglaublich markante, eingängige Produktionen und Hooks. Feature-Gäste wie Snoop Dogg, der ganz junge Eminem, Nate Dogg, Kurupt oder Xzibit.

Über 10 Millionen verkaufte Tonträger. 7x Platin in den USA, 3x Platin in Großbritannien, 5x Platin in Kanada, 2x Platin in Australien, Gold in Deutschland, Frankreich und der Schweiz – nur um mal ein paar Zahlen zu nennen.

Hör dich einfach durch und du weißt, was gemeint ist – selbst wenn das Album älter als du ist. Man muss einfach keinen Song skippen – bei über einer Stunde Spiellänge!

P.S.: Die Platte hat einen wichtigen Mann im Schatten: Mel-Man hat gemeinsam mit Dre alle Beats bis auf den für The Message (prod. Lord Finesse) gebaut. Was Eizi Eiz da oben auf dem Foto macht, weiß trotzdem niemand...

Trackliste

01. Lolo (Intro) (performed by Xzibit and Tray-Dee)

02. The Watcher

03. F**k You (featuring Devin the Dude and Snoop Dogg)

04. Still D.R.E. (featuring Snoop Dogg)

05. Big Ego's (featuring Hittman)

06. Xxplosive (performed by Hittman, Kurupt, Nate Dogg and Six-Two)

07. What's the Difference (featuring Eminem and Xzibit)

08. Bar One (skit) (performed by Traci Nelson, Ms. Roq and Eddie Griffin)

09. Light Speed (featuring Hittman)

10. Forgot About Dre (featuring Eminem)

11. The Next Episode (featuring Snoop Dogg, Kurupt and Nate Dogg)

12. Let's Get High (featuring Hittman, Kurupt and Ms. Roq)

13. B*tch N*ggaz (featuring Snoop Dogg, Hittman and Six-Two)

14. The Car Bomb (skit) (performed by Mel-Man and Charis Henry)

15. Murder Ink (performed by Hittman and Ms. Roq)

16. Ed-Ucation (skit) (performed by Eddie Griffin)

17. Some L.A. Niggaz (performed by Defari, Xzibit, Knoc-turn'al, Time Bomb, King T, MC Ren and Kokane)

18. Pause 4 Porno (skit) (performed by Jake Steed)

19. Housewife (featuring Kurupt and Hittman)

20. Ackrite (performed by Hittman)

21. Bang Bang (featuring Knoc-turn'al and Hittman)

22. The Message (featuring Mary J. Blige and Rell)

Audio / Video

Eminem, Dr. Dre - Forgot About Dre (Explicit) ft. Hittman

Dr. Dre - Still D.R.E. ft. Snoop Dogg

Dr. Dre - The Next Episode ft. Snoop Dogg, Kurupt, Nate Dogg

Deinen Meinung zum Release?

Weiter ...

Dr. Dre ist der reichste Musiker des Jahrzehnts

Dr. Dre ist der reichste Musiker des Jahrzehnts

Von Jesse Schumacher am 26.12.2019 - 17:06

Wie Forbes berichtet, ist Dr. Dre der am besten verdienende Musiker des letzten Jahrzehnts. Das Wirtschaftsmagazin veröffentlichte am Dienstag eine Liste, welche die Top 10 der Musik aufführt, die in der letzten Dekade am meisten Geld eingenommen haben. Mit 950 Millionen US-Dollar führt Dre die Tabelle an.

Dr. Dre verdiente dieses Jahrzehnt mehr Geld als alle anderen Musiker*innen

Dres größte Einnahmequelle war dabei nicht die Musik. Nach Forbes liegt mit Eminems "Crack A Bottle" seine letzte Nummer-1-Single schon 10 Jahre zurück. Sein letztes Album "Compton" veröffentlichte der Produzent im Jahr 2015. Das meiste Geld generierte Dre mit seinen Anteilen an den bekannten Beats-Kopfhörern. Die Marke verkaufte Dre 2014 für 500 Millionen US-Dollar an Apple. Trotzdem besitze er noch 20% der Aktien.

Auf Platz 2 befindet sich Popstar Taylor Swift mit 825 Millionen US-Dollar. Direkt dahinter hat es Beyoncé geschafft, die laut Forbes im letzten Jahrzehnt 685 Millionen US-Dollar verdient hat.

Dr. Dre ist aber nicht der einzige Hiphop-Artist, der es in die Liste geschafft hat. Auf Platz 5 befindet sich Diddy und auf Platz 7 Hiphops erster Milliardär Jay-Z

Jay-Z ist laut Forbes der erste Hiphop-Milliardär

Jay-Z ist kein Business-Man, er ist ein Business, Man - das weiß jedes Kind. Jetzt steht offenbar auch fest, dass er als erster Hiphop-Künstler über eine Milliarde US-Dollar schwer wiegt. Das schreibt zumindest Forbes, die laut eigener Aussage "vorsichtig" geschätzt und genau nachgerechnet haben: Offenbar handelt es sich bei Jay-Z um den ersten Hiphop-Milliardär.

Forbes hat die Summen ermittelt, indem sie Tour-Daten von Pollstar angeschauten, Zahlen der konsumierten Musik von Nielsen analysierten und Interviews mit Managern und Agenten führteny. Viele der Musiker*innen haben die Jorunalist*innen von Forbes auch direkt gefragt.

Die bestverdienenden Musiker*innen des Jahrzehnts

  1. Dr. Dre (950 Millionen US-Dollar)
  2. Taylor Swift (825 Millionen US-Dollar)
  3. Beyoncé (685 Millionen US-Dollar)
  4. U2 (675 Millionen US-Dollar)
  5. Diddy (605 Millionen US-Dollar)
  6. Elton John (565 Millionen US-Dollar)
  7. Jay-Z (560 Millionen US-Dollar)
  8. Paul McCartney (535 Millionen US-Dollar)
  9. Katy Perry (530 Millionen US-Dollar)
  10. Lady Gaga (500 Millionen US-Dollar)

Kürzlich veröffentlichte Forbes bereits eine Liste mit den Rapper*innen, die 2019 am meisten verdient haben. 

Kanye West, Jay-Z, Eminem & mehr: Das sind die bestverdienenden US-Rapper*innen 2019

Das amerikanische Magazin Forbes veröffentlicht jedes Jahr ein Ranking, in dem die 40 bestverdienensten Musiker*innen gelistet sind. Natürlich spielen auch einige Rapper*innen in der Tabelle ganz oben mit. Mit 150 Millionen US-Dollar ist Kanye West der Hiphop-Act, der im Jahr 2019 die meiste Kohle gescheffelt hat.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)