Hennessy

 

Die Firma - Krieg Und Frieden

Artist

Release Titel

Veröffentlichungsdatum

Pressetext / Beschreibung

Der vierte Streich der Kölner Firma hört auf den Titel "Krieg und Frieden" und repräsentiert auf der einen Seite das derzeitige Weltgeschehen und zum anderen ein Album, das etwas mitteilen möchte, das sich einmal mehr nicht um Trends kümmert, wie auch "Geliebter Feind" mit "dem Erfinder des Promiboxens" Moses Pelham unterstreicht, sondern politisches wie persönliches Statement der Firma sein möchte. Diesen Eindruck zumindest hat das Album, das seit seinem Eintreffen in meinem Briefkasten in meinem CD-Player rotiert, hinterlassen. Zeichen setzen die Drei u.a. mit dem Antikriegs-Titeltrack "Krieg und Frieden", dem gefühlvoll komponiertem "Tränen" oder dem intelligent gemachten "Zeitgeist", das uns über kurz oder lang in die "Endzeit" führt. Die Firma liefert gewohnt hochwertigen Kopfstoff ab. Trotz dem Wunsch nach einer besseren Welt sind auch Tatwaffe und Def Benski gefangen in "Krieg und Frieden" und sei es nur im Battle, den sich jeder Rapper beizeiten stellen muss, das hat nicht nur Die Firma, sondern auch Olli Banjo verstanden ("Comprende").

Darüber hinaus kommt aber auch die "Bright side of life" nicht zu kurz, denn Die Firma macht sich nicht nur Gedanken über politisches und soziales, sondern will zwischendurch einfach mal abfeiern und das Gehirn ein Stück weit abschalten. Also "Rollt mit uns" und bounct zu Fader Gladiators Beat oder gebt Euch mit der ersten Single "Spiel des Lebens" ein wahres Brett. Lebensfreude pur gibt es in Friedenszeiten auch zum Salsasound von "So läuft das" und "Die Eine 2005", mit dem Tatwaffe um die Hand seiner Einen angehalten hat, ist ein ebenso schöner Liebesbeweis, wie es das Original war.

Bewertung:
5 von 6
    
Fazit:
Die Firma liefert kein Handbuch für eine bessere Welt - aber zumindest genügend Material, über das man nachdenken kann. Wem das zu viel wird, der feiert zu den Partytunes ab, die, wie natürlich auch die nachdenklichen Tracks, von Fader Gladiator enorm abwechslungsreich produziert wurden. Das erste deutsche Rapalbum in diesem Jahr, das man unbedingt checken muss.