US-Rapper muss für 117 Jahre ins Gefängnis

Der Rapper Cueno gehört zu Bobby Shmurdas GS9-Crew und wurde jetzt zu einer enormen Haftstrafe verurteilt: Er wandert für unglaubliche 117 Jahre ins Gefängnis.

Vorgeworfen wurde ihm unter anderem Waffenbesitz, versuchter Mord und noch sehr viel mehr, in insgesamt 23 Fällen.

Cueno soll demzufolge zwischen Januar 2013 und Dezember 2014 mehrfach in Gang-Kriminalität verwickelt gewesen sein, wie XXL berichtet. Außerdem soll er im Gerichtssaal sogar noch den Richter beleidigt haben, schreibt Page Six.

Jetzt geht er ins Gefängnis, und zwar für kuriose 117,5 bis 130 Jahre (in den USA gibt es seltsame Regelungen). Dabei wurde dem Rapper wohl sogar zunächst noch ein Deal angeboten, der ihm nur 15 Jahre Gefängnis eingebracht hätte – was er aber ausgeschlagen hat.

GS9 Member Santino Boderick Sentenced to More Than 117 Years in Prison - XXL

GS9 member and Bobby Shmurda associate Santino Boderick, also known as Cueno, has been sentenced to 117 1/2 to 130 years in prison for his role in gang warfare, according to Special Narcotics Prosecutor Bridget G. Brennan.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

117 Jahre ist aber lange DU ! Da muss der ja ganz schön alt sein wenn der wieder rauskommt.

www.ignitevst.com
Beatmaking Tutorials
HipHop Vst Plugins
Drumkits & mehr

Wenn er dann nach seinen 117 Jahren rauskommt kann er ja ne neue Platte machen xD
Hat bestimmt viel zu sagen :P

Ja, Mord und so ist keine gute Sache. Wird sicher die eine oder andere Mutter echt traurig sein.

Von daher Richtig so !

ist rap nicht da um von der gosse-ghetto wegzukommen ?????

Nunja wer in 23 Fällen für Mord und unerlaubten Waffenbesitz angeklagt wird, hats auch nicht anders Verdient denk ich mal, das recht andere Menschen zu töten kann sich niemand rausnehmen. Und hat somit auch seine Chance auf ein Leben verspielt.

lesen und verstehen is ja auch so ne sache... wo wird ihm mord vorgeworfen? und welcher staatsanwalt würde einen 15-jahres-deal vorschlagen bei 23 fällen von mord?!
also, @wer ist hier jz, leg in zukunft die bild zur seite und lies was vernünftiges...

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Donald Trump begnadigt Snoop Dogg-Producer

Donald Trump begnadigt Snoop Dogg-Producer

Von Michael Rubach am 27.12.2020 - 18:06

Donald Trump dreht gerade seine letzten Runden auf der ganz großen politischen Bühne. Momentan zeigt sich der scheidende US-Präsident dabei in Begnadigungslaune. Neben alten Weggefährten hat er dabei auch einem Produzenten ein verfrühtes Weihnachtsgeschenk gemacht, der in der Vergangenheit bereits mit Snoop Dogg gearbeitet hat.

Snoop Dogg-Producer bedankt sich für 2. Chance

Laut US-Portalen wurde Weldon Angelos ursprünglich zu 55 Jahren Haft verurteilt, nachdem er 2004 Weed im Wert von 350 Dollar an einen Undercover-Ermittler vertickte. Das allein hätte nicht für eine derart beträchtliche Strafe gereicht. Allerdings machte der Producer seine Geschäfte nicht unbewaffnet. Auf einen Deal, der ihm eine Haftstrafe von 15 Jahren eingebracht hätte, wollte sich Angelos den Berichten nach damals nicht einlassen.

Seine Strafe erschien gemessen an dem Verbrechen dennoch unverhältnismäßig hoch. Schon zu Zeiten von Barack Obama bezeichnete ein Richter in einem offenen Brief das gewählte Strafmaß als "ungerecht" und "irrational". So wurde Weston Angelos 2017 nach 13 Jahren Haft vorzeitig entlassen. Durch die jetzt erfolgte Begnadigung wird sein Strafregister vollumfänglich gelöscht. Er hatte vor seiner Verhaftung unter anderem an Snoop Doggs "We From The LBC"-Soundtrack (2002) als Executive Producer mitgewirkt.

2017 erklärte Snoop in einer Diskussionsrunde, dass sein Homie einfach nur Geschäfte gemacht habe, um sich und seine Familie durchzubringen.

"Es war nicht so, als wäre es ein Gewaltverbrechen, das er begangen hat – er war nur am Hustlen."

Auf Social Media bedankt sich Weldon Angelos bei dem amtierenden Präsidenten für die zweite Chance und präsentiert das entsprechende Dokument.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!