Schlechter gechartet, aber Wette gewonnen: Eko Fresh mit Statement zu Mert

Die Charts der Vorwoche sind veröffentlicht und die Ergebnisse damit offiziell und unerschütterlich. Mert chartete relativ überraschend auf Positon #2 und somit zwei Plätze vor Eko Fresh. Letzterer nimmt dies zum Anlass, sich nochmal genau mit den Platzierungen auseinanderzusetzen.

In einem Facebook-Video lässt der gesundheitlich angeschlagene Eko Freezy seine Karriere ein wenig Revue passieren, bevor er auf Mert eingeht (ab Minute 1:35). Er verteilt Props, aber hat auch pädagogische Hinweise parat:

"Es ist dein Hype, mach das Beste daraus! Pass auf deine Kohle und deinen Kreis auf! Hör auf mit dieser h*mophoben Sche*ße! Das steht dir nicht."

Eko Fresh

Danke

Gerade in Bezug auf Hom*phobie zeigt sich Eko reumütig. Er hat selbst mal eine Line gerappt, die den ehemaligen Vizekanzler Guido Westerwelle und dessen geschlechtliche Orientierung herabwürdigt.

Darüber hinaus kann Eko dem hohen Chart-Einstieg von Mert noch etwas Gutes abgewinnen. So erzählt er von einer Wette, die er nun gegen seinen Produzenten Isy B gewonnen habe. Seine pessimistische Chart-Prognose bringe ihm den Audi des Producers (ab Minute 2:15).

Charts hin, Charts her – wichtig ist auch das Live-Geschäft. Mit wem Eko nach hoffentlich überstandener Krankheit auf große Deutschland-Tour geht, erfährst du hier:

Eko Fresh gibt Tourpartner bekannt

In den letzten Monaten ist bei Eko Fresh viel passiert. Der Unfall beim Videodreh auf Mallorca, die Ankündigung zur Teilnahme am Redbull Soundclash und nicht zu vergessen: der ständige musikalische Output. Am Freitag ist es nun soweit und das neue Album König von Deutschland erscheint.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Summer Cem, Yung Hurn & Max Herre steigen in die Top 10 der Albumcharts ein

Summer Cem, Yung Hurn & Max Herre steigen in die Top 10 der Albumcharts ein

Von Robin Schmidt am 15.11.2019 - 18:13

Neue Woche, neue Chartpositionen: Vor sieben Tagen veröffentlichten mit Summer Cem, Yung Hurn und Max Herre gleich drei Rapper mit völllig unterschiedlichen Stilen ein neues Album. Freuen dürfen sie sich alle, denn jeder von ihnen reiht sich mit seiner Platte in die Top 10 der Offiziellen Deutschen Charts ein. 

Albumcharts: "Nur Noch Nice" landet auf Platz zwei 

Den größten Erfolg verbucht dabei Summer Cem. Das Banger Musik-Member parkt sein Album "Nur Noch Nice" auf Platz zwei. Geschlagen geben musste sich Summer nur Johannes Oerding. Dessen neues Werk "Konturen" löst nach einer Woche RAF Camora an der Spitze der Charts ab. "Zenit" schlägt sich aber auch mit Platz vier weiterhin gut. Direkt dahinter meldet sich Yung Hurn mit seiner frischen Platte "Y" an. 

Sieben Jahre ist es her, dass ein Soloalbum von Max Herre die Welt erblickte. Mit "Hallo Welt!" stieg der gebürtige Stuttgarter und heutige Wahl-Berliner auf Platz eins ein. Die Platte ist inzwischen Gold gegangen. Diesen Weg hat "Athen" noch vor sich. Der Anfang ist allerdings gemacht: Max Herre holt sich Platz Nummer neun in den Charts.

Singlecharts: Apache 207 regiert weiter 

Bei den Singles ist zumindest aus Hiphop-Sicht Apache 207 weiterhin das Maß aller Dinge. Mit "Roller" und "Wieso tust Du dir das an?" staubt er nicht nur die Silber- und Bronzemedaille ab, sondern landet mit "Doch in der Nacht" zugleich den höchsten Neueinsteiger auf Platz sieben. Brado & Mero qualifizieren sich mit "Kafa Leyla" auf Platz neun für die Top 10. Azet gelingt mit "Seele" immerhin der Sprung auf Platz elf. 


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)