Mitten im Song: B-Tight stürzt beim Splash! von der Bühne

Die großen Hiphop-Festivals sind erstmal vorbei und jeder hat so seine Eindrücke mitgenommen. Einem wird sein Auftritt auf dem Splash! ganz besonders im Gedächtnis hängen bleiben.

Der Headliner-Slot bot Sido einige Möglichkeiten alte Freunde auf die Bühne zu holen und Songs zu spielen, die vielleicht nicht jeder direkt auf dem Schirm hat. Als ehemaliger Mitbewohner, Aggro Berlin-Label-Kollege und häufiger Kollabo-Partner durfte natürlich auch B-Tight nicht fehlen. Mitten in der Performance des Royal TS-Tracks Westberlin passierte dann ein kleines Missgeschick. Bobby D*ck übersah leider, wo er sich gerade auf der Bühne befand und fiel relativ ungebremst von der Stage.

B-Tight

Absturz Modus #splash #westberlin #sido #werhatdenabsturzüberlebt

Da er den Unfall selbst mit den Worten "Absturz Modus" und einem lachenden Emoticon auf Facebook teilt, ist ihm offensichtlich nichts Gröberes passiert. In den Kommentaren schreibt der gebürtige Amerikaner auch, dass es ihm gut gehe. Sieht also zum Glück dramatischer aus, als es ist. Falls sich doch noch blaue Flecken oder Wunden auftun sollten – gute Besserung!

Welche Bombe Sido während des ereignisreichen Auftritts platzen ließ, kannst du hier nachlesen:

Kool Savas & Sido kündigen Kollaboalbum "Royal Bunker" an

" Ihr gebt euch damit zufrieden, Geschichten zu erzählen / Aber Dicka, wir sind aus dem Bunker, wir haben sie erlebt" Nachdem im letzten Jahr bereits von Farid Bang ausplauderte, dass Kool Savas und Sido ein Album aufnehmen würden, gibt es nun die offizielle Bestätigung.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

Alta na dat nenn ik ma nen gekonnten Abflug machen :-D ....West Berlin hoppel hoppel und plums weg war er ;-)

opfer

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

"Ehrenlose Aktion": Sido wettert nach "Mein Block"-Performance gegen "The Voice"

"Ehrenlose Aktion": Sido wettert nach "Mein Block"-Performance gegen "The Voice"

Von Michael Rubach am 10.11.2020 - 11:01

In der Jubiläumsstaffel des Casting-Formats "The Voice of Germany" geht es gerade in die Battle-Phase. Dabei weigerten sich die Kandidaten der Coaches Samu Haber und Rea Garvey zunächst, den Sido-Klassiker "Mein Block" zu performen. Der Songtext war ihnen schlichtweg zu hart. Sido erlaubte schließlich, die Lyrics anzupassen. Jedoch wurde ihm gegenüber offenbar nicht mit ganz offenen Karten gespielt.

"Gehört nicht in Fernsehsendung": Kandidaten lehnen Sido-Track ab

Bei den Battle-Kontrahenten herrschte im Vorfeld Einigkeit: Beide "The Voice"-Teilnehmer waren nicht bereit, "Mein Block" in seiner ursprünglichen Form zu rappen. Auf der einen Seite spielte offenbar die Erziehung eine Rolle: "Ich bin sehr gut erzogen und hätte danach so oft in den Beichtstuhl gehen müssen, dass ich da wahrscheinlich nie wieder rausgekommen wäre." Auf der anderen Seite hieß es:

"Ich finde, das gehört nicht in so eine Fernsehsendung."

Auf der Suche nach einem Kompromiss klopften die prominenten Coaches direkt bei Sido an. Dieser zeigte sich mit einer Neuausrichtung der Lyrics einverstanden. Sido war 2019 noch Mitglied der "The Voice of Germany"-Jury. Nach nur einer Staffel musste er jedoch schon wieder weichen. Er selbst sprach davon, "gefeuert" worden zu sein.

"Mein Block" bei "The Voice": Sido fühlt sich hinters Licht geführt

Sido gab zwar via Sprachnachricht sein Einverständnis für die Neuinterpretation des Tracks. Allerdings hatte man ihn wohl nicht darüber aufgeklärt, aus welchem Grund ein neuer Text geschrieben werden musste.

Als mit der Ausstrahlung der Show die Auflösung folgte, zeigte sich Sido angefressen. Die beiden Kandidaten bezeichnete er in seiner Insta-Story als "zwei richtige P*mmels". Das Verhalten von Rea Garvey wertete Sido außerdem als "ehrenlose Aktion".


Foto:

Screenshot: via instagram.com/shawnstein

Der irische Sänger versuchte daraufhin, die Wogen zu glätten. Er habe nicht respektlos erscheinen wollen. Außerdem gab er an, einer von Sidos größten Fans zu sein. Die Sache sei aus seiner Sicht "dumm gelaufen."


Foto:

Screenshot via instagram.com/reagarvey

Die jugendfreie Version von "Mein Block" kannst du hier sehen:


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!