Charity für Clubszene: Massiv macht den Türsteher für Drogeriekette

Massiv ist nach seinem Auftritt für einen Elektronikmarkt mal wieder in einem Werbespot angekommen. Für die Drogeriekette Rossmann bewirbt er jedoch nicht platt Produkte, sondern ist Teil einer größeren Charity-Aktion für die hiesige Clubszene.

Corona-Krise: Der Gang zum Drogeriemarkt wird zum Clubbesuch

Es wird wohl kaum jemanden entgangen sein: Vor Supermärkten und Drogerieketten bilden sich Schlangen. Um die Abstandsregeln einhalten zu können, werden die Kunden oftmals nur noch kontrolliert in die Räumlichkeiten gelassen.

Damit sich dabei keine allzu wilden Szenen abspielen, setzen Filialen vielerorts auf Türsteher. Hier kommt Massiv ins Spiel. Er trägt den Zahnstocher trotz Mundschutz und sorgt für geordnete Verhältnisse am Eingangsbereich. Den dazugehörigen Clubsound liefern The Disco Boys.

Apropos Club: Der Clip ist Teil einer Hilfsaktion für die deutsche Clubszene. Je mehr Likes das Video auf allen erdenklichen Kanälen sammelt, desto größer fällt die Spende von Rossmann aus. Bis zu 50.000 Euro könnten so notleidenden Clubs zukommen, die von der Corona-Krise besonders hart erwischt wurden. In der Beschreibung des Videos heißt es:

"Dieses Video ist nicht nur hier, sondern auch auf Instagram und Facebook online gegangen. Wenn wir auf allen drei Kanälen zusammen bis Sonntag 10.000 Likes gesammelt haben, spenden wir 5.000€. Wenn ihr uns sogar 50.000 Likes schenkt, dann spenden wir 25.000€ und wenn ihr uns sage und schreibe 100.000 Likes schenkt, dann spenden wir 50.000 € an @United We Stream."

Konkret will Rossmann also die "United We Stream"-Kampagne unterstützen. In Partnerschaft mit Arte bringt "United We Stream" seit Wochen Clubfeeling an die heimischen Bildschirme. Mit den Streams konnte bisher ein sechsstelliger Betrag erzielt werden.

Home - unitedwestream.org

(null)

Verlässliche sowie hilfreiche Informationen zu Corona und COVID-19 stellen zum Beispiel die WHO oder die Webseite der Bundeszentrale für Gesundheitliche Aufklärung zur Verfügung. Aktuelle Entwicklungen und Daten finden sich zudem auf der Page vom Robert Koch Institut.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Ja Rule macht Werbung für Gyros und ist trotzdem der Gewinner

Ja Rule macht Werbung für Gyros und ist trotzdem der Gewinner

Von Till Hesterbrink am 23.06.2020 - 16:00

Als Rapper hat man es nicht leicht: Jeder deiner Schritte wird beobachtet und zu allem, was du machst, geben Leute ihren Senf dazu – oder ihren Tzatziki. So auch kürzlich bei Ja Rule, der das Internet im Sturm eroberte, mit einer Werbung für das griechische Restaurant "Papa Cristo's Greek Deli". Allerdings hat die ganze Geschichte anscheinend einen ernsteren Hintergrund.

Best Motherf*cking Gyros!

Wenn die Zeiten schwer sind, muss man als Rapper auf Mittel zurückgreifen, die vielleicht nicht sonderlich Hiphop sind. Selbst wenn das bedeutet Werbung für einen kleinen Imbiss zu machen. "Papa Cristo's" ist ein kleines Restaurant in Los Angeles, das scheinbar den ganz großen Coup hingelegt hat. Der Rapper Ja Rule hat einen Werbeclip für das Restaurant aufgenommen, der in kürzester Zeit millionenfach geteilt wurde.

Allerdings scheint der Clip die Leute vor allem begeistert zu haben, weil es wirkte, als hätte Ja Rule den letzten Funken Fame gegen ein wenig Geld eingetauscht. Hohn und Spott hielten sich für den unglaublich albernen Clip kaum in Grenzen.

Wo Ja Rule leidet,  ist 50 Cent nicht weit

Ja Rules ewiger Beef-Partner 50 Cent ließ sich diese Chance natürlich nicht nehmen, um auf seinen Kontrahenten einzuhacken. In einem mittlerweile gelöschten Beitrag auf Instagram postete er den Werbeclip und schrieb dazu: „this is what happens when you f*ck with me, i‘ll have you and your label selling Gyros“.

Außerdem veröffentliche Fifty einen Clip, der Ja Rule zeigt, wie dieser bei einer privaten Party auftrat und machte sich über die Anzahl der Gäste lustig.

Laut TMZ war der Auftritt über Ja Rules neuen Booking-Service "ICONN" zustandegekommen. Dort bietet sich der 44-Jährige für Auftritte auf privaten Veranstaltungen an.

Haben wir alle gelacht, waren wir alle entertaint

Stellt sich raus, Ja Rule hat uns alle dran gekriegt. Der Werbeclip ist im Rahmen seiner Show "Pitch Perfect" entstanden und hat eigentlich einen ernsten Hintergrund. Durch die Corona-Krise seien viele Geschäfte in eine missliche Lage geraten und hätten finanzielle Probleme. Besonders kleine familiengeführte Unternehmen leiden unter der aktuellen Situation. Eines dieser Geschäfte wolle Ja Rule mit medialer Aufmerksamkeit unterstützen, erklärt er in seiner Show:

Eine sehr schöne Aktion, die ihr Ziel mehr als erreicht hat. Das Werbevideo hat aktuell fast vier Millionen Aufrufe und ist ein viraler Hit geworden. Selbst Fifty hat seinen Beitrage zu dem Thema mittlerweile wieder offline genommen. Es scheint so, als ginge diese Runde an Ja und das, obwohl vor zwei Monaten noch von einem Ende des Beefs gesprochen wurde.

50 Cent und Ja Rule: Beef zu Ende?

Ja Rule und 50 Cent werden sich wohl nie mögen. Nach massig Disstracks und Interviews will Ja Rule anscheinend nun den Beef beenden... In einem Interview sprach er zum ersten mal offen über das Thema und schob das meiste auf die Medien, die den Beef angeblich hypten.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)