"Like A Bosch": Ja, ein Deutschrapper ist die Werbestimme

Die Robert Bosch GmbH setzt auf Rap. Das gilt sowohl für den internationalen Markt als auch hierzulande. Wer die deutschsprachigen Werbeclips zur Kampagne "Like A Bosch" gesehen hat, dem wird eventuell eine vertraute Stimme aufgefallen sein. In den Credits gibt es jedoch keinen Hinweis auf den Sprecher. Nun muss nicht mehr gerätselt werden. Es ist tatsächlich Goldroger.

Goldroger kauft seiner Mama ein Auto vom Bosch-Money

Dem Anschein nach wurde Goldroger in den letzten Jahren häufiger nach seinem Mitwirken an den Spots gefragt. Seit über einem Jahr erklärt er darin beispielsweise, wie man nachhaltig lebt oder wie eine Küchenmaschine mit Kochfunktion das Leben besser machen kann. Dabei sind die Clips für den deutschen Markt deutlich weiter von Hiphop-Einflüssen entfernt als die US-Versionen. Statt auf einem satten Beat preist Goldroger die Vorzüge verschiedener Produkte aus der Bosch-Palette zu einer sanften Gitarren-Melodie an.

Auf Twitter beendete er jetzt die Spekulationen um seine Rolle in der Kampagne. Bevor das Gerede um Sellout losgeht, legt er auch direkt offen, was er mit der Bezahlung angestellt hat. Mama freut's.

"Hört auf zu fragen ja ich habe diese Werbung gemacht und ja ich habe meiner Mutter davon ein Auto gekauft was jetzt" [sic]

In den Kommentaren zu dem Tweet tummeln sich wiederum andere Artists aus der Deutschrapszene. Dexter findet den Deal mit dem Unternehmen "legit". Mauli fragt sich, warum Goldroger kein Haus von der Gage gekauft habe und Crack Ignaz lässt verlauten: "Kann ich nicht verzeihen sorry". Ahzumjot lenkt den Blick auf die Mutter des Kölner Rappers, der 2014 aus dem splash! Mag-Wettbewerb "Moment of Truth" als Sieger hervorgegangen ist.

Seit jener Zeit hat Goldroger insgesamt fünf Alben veröffentlicht. Zuletzt brachte er Ende 2021 den dritten Teil seiner "Diskman Antishock"-Reihe raus. In das fast ausschließlich von Dienst&Schulter produzierte Album kannst du hier reinhören:

Kategorie

Groove Attack by Hiphop.de

Umfrage