Kurioser Einstellungstest: So kam Snoop Doggs Blunt-Rollerin an ihren Job
Collage aus Renegade Piranha und Snoop Dogg

 

Dass West Coast-Legende Snoop Dogg als menschgewordenes Aushängeschild exzessiven Marihuana-Konsums stets einen "Professional Blunt Roller" an seiner Seite hat, dürfte allgemeinhin längst bekannt sein. Das Gesicht dahinter kennen aber wohl die wenigsten: Renegade Piranha besetzt die (großzügig bezahlte) Job-Position und erzählt in einem Podcast über das ziemlich ungewöhnliche Einstellungsverfahren.

Snoop Dogg: Blunt-Rollerin musste an "Roll Off" teilnehmen

Zu Gast im "The Review"-Podcast von YouTuber Yarmacrazy, der sich auf Gras-Content spezialisiert hat, gibt Renegade Einblicke in ihr Leben als Blunt-Rollerin für die ganz großen Stars. Richtig gehört: Neben Snoop Dogg beweist sie unter anderem auch Kid Cudi ihre Fingerfertigkeit mit den Tips und Papes.

Demnach sei alles über Connections gelaufen. Sie habe eine Frau gekannt, die wiederum mit dem Anbau von "Snoop's Premium Nutrients" zu tun gehabt hätte – Snoops Brand, über die Nährstoffe für den heimeigenen Cannabis-Anbau verkauft werden. Von dieser Frau sei Renegade dann wohl an Snoops Team weiterempfohlen worden, als bekannt wurde, dass der Rapper jemanden fürs Blunt rollen suche. Zuerst war sie jedoch sehr skeptisch.

"Ich sagte immer wieder: 'Ich gehe da nicht hin. Das ist ein Scam. Das ist nicht echt.'"

Schlussendlich entschied sie sich aber doch dazu, an dem "Bewerbungsverfahren" teilzunehmen und ihre Vermittlerin für den Fall der Fälle einfach mitzunehmen. Dort habe sie nicht nur einen Blunt rollen müssen, sondern auch beantworten müssen, wie man einen solchen Blunt upgraden könne. Ihr Vorschlag umfasste Filtertips aus Glas, die auf dem Tisch vor Ort gelegen hätten und normalerweise nur bei Joints mit Tabak zum Einsatz kämen.

Renegade sei daraufhin eingeladen worden, am Folgetag erneut zu kommen. Dort musste sie, wie sie es selbst beschreibt, an einem "Roll Off" teilnehmen. Ihre Gegner: Ein Toningenieur, der schon mit Snoop Dogg zusammenarbeitete und ein venezolanischer Zigarrenroller, der bereits auf diversen Partys für Rauchwaren des Großkalibers sorgte. Laut eigener Aussage hätte ihre Konkurrenz in dem Blunt-Roll-Wettbewerb aber keine Chance gehabt. Und seit diesem Tag wird ihr die Ehre zuteil, Snoops "PBR" zu sein.

Dennoch erklärt sie, dass der Job sehr professionell ablaufen würde – ein stabiles Jahresgehalt kommt schließlich nicht von ungefähr. Dank Inflation hat Snoop die ursprüngliche Bezahlung in Höhe von etwa 50.000 US-Dollar wohl erst kürzlich angehoben.

Ihr Beruf habe aber nicht zur Folge, dass sie sich ständig mit ihren prominenten Auftraggebern im Privaten trifft.

Das ganze Interview kannst du hier sehen: 

Gestern feierte Snoop Dogg seinen 51. Geburtstag. In all den Jahren hätte es nur eine einzige Person geschafft, Snoop zu "outsmoken". Wer das war, kannst du hier nachlesen:

Genre
Kategorie

Groove Attack by Hiphop.de