Kim Kardashian hat als 14-Jährige in 2Pac-Video mitgespielt

Kim Kardashian hat im zarten Alter von 14 im Video zu 2Pacs "All About U" mitgewirkt. Dieses durchaus überraschende Detail enthüllte die Gattin von Kanye West im Foodgod-Pocast von Jonathan Cheban.

Kim Kardashian hat sich als 18-Jährige ausgegeben, um in 2Pacs Video dabei zu sein

Warum gelangt diese Anekdote ist jetzt an die Öffentlichkeit? Nun ja, Moderator Jonathan Cheban bat Kim Kardashian etwas zu erzählen, dass er noch nicht über den Reality-TV-Star wisse. Wie Kim berichtet, war sie zum Zeitpunkt des Videoshoots ein Teenager. Über ihr wahres Alter habe sie schlichtweg gelogen. Verdacht schöpfte wohl niemand, da sie deutlich älter ausgesehen habe.

2Pac selbst sei die inzwischen 38-Jährige jedoch am Set nicht begegnet. Sie habe das gefilmte Material auch nicht mehr zu Gesicht bekommen. Ihre Aufgabe sei hauptsächlich gewesen, einen Laufsteg entlang zu laufen. Der Track "All About U" befindet sich auf Pacs legendärem Album "All Eyez On Me", das 1996 veröffentlicht wurde.

Im Video taucht die jugendliche Kim Kardashian sogar mehrfach auf. Sie trägt dort ein bläuliches Kleid und wird als Model in Szene gesetzt (Minute 03:05, 03:27, 04:22). Das Video zu "All About U" kannst du hier sehen:

2Pac - All About U [HD]

2Pac - All About U [HD] http://www.makaveli-legacy.com/

Mit 2Pac selbst ist kürzlich ein bisher unveröffentlichtes Interview aus dem Jahr 1995 online gegangen:

5 Erkenntnisse aus 2Pacs bisher unveröffentlichtem MTV-Interview

MTV hat ganz tief im Archiv gewühlt und ein bisher nie veröffentlichtes Interview mit 2Pac online gestellt. Die Aufnahmen stammen aus dem Oktober 1995. Es ist das erste offizielle Interview von 2Pac, nachdem er zuvor wegen sexueller Belästigung verurteilt wurde und mehrere Monate im Gefängnis verbrachte.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Kim Kardashian will Rapper C-Murder aus dem Gefängnis holen

Kim Kardashian will Rapper C-Murder aus dem Gefängnis holen

Von Alina Amin am 18.08.2020 - 14:30

Kim Kardashian West möchte den Oldschool-Rapper C-Murder, der Bruder von Master P, aus dem Gefängnis holen. Die Kardashian-Schwester setzt sich seit geraumer Zeit für Menschen ein, die vom US-amerikanischen Justizsystem benachteiligt wurden und strebt Begnadigungen für unrechtmäßig Inhaftierte an. So nun auch bei C-Murder, der 2009 wegen Mordes zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilt wurde. Nach zahlreichen Neuerkenntnissen besteht bei dem Rapper aus New Orleans die Vermutung, dass er unschuldig ist.

Kim Kardashian setzt sich für die Freiheit von Oldschool-Rapper C-Murder ein

Kim Kardashian will gemeinsam mit der Sängerin Monica, die den 49-Jährigen zum Zeitpunkt seiner Inhaftierung gedatet hat, Gerechtigkeit für C-Murder erwirken. Der Oldschool-Rapper, der den bürgerlichen Namen Corey Miller trägt, sitzt nun seit elf Jahren im Gefängnis. Monica hat Kim Anfang des Jahres kontaktiert und sie um Unterstützung gebeten. Kim erklärt auf Twitter, dass die Jury im Falle von C-Murder nicht einstimmig von seiner Schuld überzeugt war. Trotz dessen wurde er verurteilt. Ein Umstand, der heute so nicht mehr rechtens sei.

Der Reality-Star studiert seit einem Jahr Jura und absolviert aktuell eine Ausbildung in einer Anwaltskanzlei. Die Reform des Justizsystems sei laut eigener Aussage einer ihrer wichtigsten Belange. Erst letztes Jahr hat sie Donald Trump dazu überzeugen können, Alica Marie Johnson begnadigen zu lassen – eine nun 63-Jährige, die wegen eines Drogendelikts ursprünglich lebenslang ins Gefängnis musste.

C-Murder: Ein kontroverser Fall

2002 wurde der 16-jährige Steven Thomas in einem Club in Louisiana erschossen. Im Jahr darauf wurde C als Mörder identifiziert und verurteilt, 2006 wurde das Urteil aufgehoben. Drei Jahre später wurde das Urteil jedoch bestätigt und C-Murder musste eine lebenslange Haftstrafe aufnehmen. Außerdem wurde er dazu verpflichtet, 1.1 Millionen Dollar an die Hinterbliebenen des Verstorbenen zu zahlen.

Die Versuche seines Anwalts, Berufung einzulegen, waren erfolglos. 2018 haben zwei der Hauptzeugen ihre Aussage zurückgenommen und erklärt, dass die Polizei sowie Staatsanwaltschaft sie dazu genötigt hätten, gegen den Rapper auszusagen. Zahlreiche Angehörigen, Kollegen und Fans von C sind von seiner Unschuld überzeugt. C-Murder selbst sieht wieder Hoffnung auf eine gerechte Aufklärung des Mordfalls um Steven Thomas. Auf Instagram erklärt er, dass er seit langer Zeit wieder schlafen konnte und spricht denjenigen Mut aus, die ebenfalls unfair vom Staatsapparat behandelt wurden.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!