Kanye West war Teil des Powerhouse-Konzerts, das am 16. Mai in Los Angeles stattfand. Er nutzte die Performance, um einige Worte über seinen ersten großen Hit Through The Wire und dessen Entstehungszeit zu verlieren.

Ein Freund von ihm habe das Video zu Through The Wire gedreht. Zudem habe er es mit seinem eigenen Geld finanzieren müssen:

"Niemand, außer ein paar wenigen Menschen, hat damals geglaubt, dass ich rappen kann", so Kanye.

Man sei vor 13 Jahren entweder ein Gangster- oder ein Backpackrapper gewesen. Ein Conscious-Rapper, der von teure Autos erzählte? Das sei damals unmöglich gewesen. Schlussendlich hätten sie MTV aber trotzdem dazu gebracht, das Video auszustrahlen:

“[...] when nobody believed that I could rap, except for a couple of people. My homeboy shot that video. I spent my own money on it as usual. Then we got that video on MTV. Nobody believed in this style of rap 13 years ago. You was either like extra extra gangster or you was extra extra backpack. You couldn’t be conscious and like Benz’s and shit. That was completely new."

Kanye hatte es anfangs also alles andere als leicht, bis er es schließlich auf das Cover des Time-Magazins schaffte. Als kleiner Blick in die Vergangenheit kannst du dir hier das Video zu seinem Klassiker Through The Wire anschauen:

Through The Wire von
Kanye West auf tape.tv.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Kanye West feiert falsche Umfrageergebnisse mit neuem Song

Kanye West feiert falsche Umfrageergebnisse mit neuem Song

Von Alina Amin am 14.10.2020 - 16:11

Kanye West ist back at it und hat die Hoffnung auf einen politischen Gewinn wohl noch nicht aufgegeben. Der 43-Jährige hat nach erfreulichen Umfrageergebnissen aus Kentucky ein Snippet von einem Song namens "Nah Nah Nah" releast. Laut der Statistik stünde er nämlich mit fünf Prozent mehr Stimmen noch vor Joe Biden. Diesen vermeintlichen momentanen Sieg feiert der Rapper mit Video- sowie Textbotschaften auf Twitter und droppt dann noch neue Musik. Der Krux an der ganzen Sache? Die Umfrageergebnisse waren fehlerhaft.

Kanye West feiert falsche Umfrageergebnisse mit neuem Song

Die Umfrage ergibt sich aus einem Bericht der Nachrichtenstation "Lex 18". Laut diesem darf Kanye über 40 Tausend Stimmen verzeichnen, mit denen er im Rennen in Kentucky Donald Trump sowie Biden überholt hätte. Der Yeezy-Designer feiert das mit einem kurzen Reaction-Video und einem Tweet, in denen er erklärt, dass viele nicht an ihn geglaubt hätten und ihm vom Wahlkampf abgeraten hätten. Man solle sich aber nie von "schwachen Menschen den Kampfgeist töten lassen".

Kurze Zeit später erklärt der Nachrichtensender, dass es sich um einen Fehler gehandelt habe. Die Daten entstammen einem Link, der zu einem Test führt, welcher im Juni durchgeführt wurde. Bei den Ergebnissen handele es sich nicht um offiziell gültige Umfrageergebnisse.

Trotz der Klarstellung postet Kanye zur Feier des Tages einen neuen Song auf Twitter. Passend zu seinem vermeintlichen Erfolg ist im Video zu "Nah Nah Nah" der virale UFC-Kampf zwischen Joaquin Buckley und Impa Kasanganay zu sehen, der kürzlich stattfand. 

Religiöse Wahlwerbung: Kanye West kämpft weiter

Kanye scheint den Traum vom Präsidenten 2020 noch längst nicht aufgegeben zu haben. Vor zwei Tagen postete er im Zuge seiner Kampagne eine religiös inspirierte Wahlwerbung, in der er erklärt, dass die Bürger von Amerika "ihren Glauben wieder finden müssen, um eine erfolgreiche Nation zu werden."


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!