Jeder Hype hat seine Künstler: CoinDaddy berappt das "Crypto-Life"

Kryptowährungen sind in aller Munde. Wer noch nichts von Bitcoin gehört hat, der lebt wahrscheinlich auf einem anderen Planeten. Das digitale Zahlungsmittel erfreut sich größter Beliebtheit und ist trotz schwankender Kurse weiterhin ein heißes Thema. Es war wohl nur eine Frage der Zeit, bis das neue Statussymbol in die Rap-Welt vordringt. Dollarnoten schmeißen war gestern. Nun werden Bitcoins geflippt – und das hat vorläufig niemand so gut erkannt wie CoinDaddy.

DADDY INC. - Behind The Scenes #003 - CoinDaddy gets FAMOUS! (Breakfast w/ CoinDaddy)

Come enjoy a nice breakfast with CoinDaddy. Link to New York Times article in the description. https://www.nytimes.com/2018/01/13/style/bitcoin-millionaires.html "CHARLIE" Music Video coming soon! EDIT** Oh my god SF Weekly works fast *facepalm* http://www.sfweekly.com/music/hey-ladies-meet-coindaddy-the-cryptocurren... https://www.twitter.com/realcoindaddy realcoindaddy@gmail.com

Hinter dem einprägsamen Namen verbirgt sich offenkundig der 28-jährige Arya Bahmanyar, der laut eigener Aussage Krypto-Millionär ist. Er ist offenbar Teil einer Szene in San Francisco, die sich über Kleidung, Sprache und Musik von gewöhnlichen Anlegern abzuheben versucht. CoinDaddy scheint nur einer von vielen Charakteren zu sein, die das "Crypto-Life" in einem "Crypto-Castle" zelebrieren. Ein Porträt in der New York Times dokumentiert diesen ganz normalen Wahnsinn.

Aber zurück zur Musik: CoinDaddy hat nämlich nicht nur das Neo-Geld, sondern auch Tracks. Diese tragen vielsagende Titel wie "Dear Bitcoin Pt. II (Where Did You Go?)", "Crypto Caviar" oder "Blood vs. Crypto". Nicht zu vergessen sei darüber hinaus, dass das Movement eine eigene Hymne hat:

CoinDaddy - Crypto Life

Coin Nation, if you like this music please support the project on Patreon. https://www.patreon.com/realcoindaddy Lyrics in Description. https://www.twitter.com/realcoindaddy BTC: 1Ao9kaZyF2JezWcwUWiX97KSxJUwm8PCGA ---------- LYRICS Who's the playa that the women like? Coindaddy. Who's the playa who got the blockchain tight? Coindaddy. Who's the playa who got your money right? Coindaddy.

In seinem Schaffen greift Bahmanyar die Ästhetik von früheren Südstaaten-Tapes auf. Mit maximal trashiger Bildbearbeitung und einem Vortrag irgendwo zwischen Gucci Mane und Yung Lean hangelt sich der "BubbleGod" durch seine Raps über die digitalen Batzen.

Auf einem der Kollabo-Songs "BTC Trader" mit einem gewissen Dr. Difficulty Adjustment verweist der Beschreibungstext darauf, dass Kanye West zur Seite treten könne. Selbstvertrauen ist in der Bitcoin-Welt also ausreichend vorhanden. Die Aufrufzahlen zeigen allerdings, dass das Level eines Rap-Superstars wohl kurzfristig nicht zu erreichen ist. Wer behaupten möchte, CoinDaddy schon gefühlt zu haben, als er noch nicht durch die Decke ging, der kann sich auf Instagram weitere Einblicke in den Alltag von Young Nakamoto (der Nachmname bezieht sich auf das Pseudonym des vermeintlichen Erfinders von Bitcoin) genehmigen:

Photo taken by @nytimes in today's Style section! Making crypto mainstream. #coindaddy #bitcoin #btc #crypto #cryptocurrency #blockchain #money #today #news #ethereum #litecoin #market #trading #lol #mining #price #bubble #entrepreneur #startup #business #lambo #hiphop #rap #funny #meme #420 #weed #vape #coins #ico

97 Likes, 22 Comments - CoinDaddy (@realcoindaddy) on Instagram: "Photo taken by @nytimes in today's Style section! Making crypto mainstream. #coindaddy #bitcoin..."

Auch in Deutschland bleibt das Treiben auf den Finanzmärkten nicht unbeobachtet. Kool Savas und Sido versammelten kürzlich einige andere Befürworter des dezentralen Zahlungssystems für den Song "Hodln":

Kool Savas & Sido ft. Basti DNP, Frauenarzt, Manny Marc, Yassin, Felix Krull, Sera Finale - Hodln [Audio]

Ganz unerwartet können wir dir heute die Über-Kollabo schlechthin präsentieren. Für den Track "Hodln" finden sich 'mal eben Kool Savas, Sido, Basti von Trailerpark, Frauenarzt, Yassin, Manny Marc, Felix Krull und Sera Finale auf einem Song zusammen. Produziert wurde das gute Stück von Smoove."Hodln" lässt sich auf Savas' und Sidos Tour-Mixtape "Wasch den Thron" finden.

Die Leidenschaft des King of Rap für den Währungsmarkt neben dem eigentlichen Währungsmarkt geht sogar soweit, dass er sich öffentlich mit Experten über die aktuellen Entwicklungen austauscht:

Kool Savas & Julian Hosp: Das exklusive Kryptogespräch

Kool Savas spricht mit Julian über Anfängerfehler, Bubble, 2018 und vieles mehr.

Vielleicht entdeckt auch hierzulande bald jemand seine musikalische Liebe für Kryptogeld und bringt das "Crypto-Life" nach Deutschland. Vielleicht ebbt der Hype aber auch schneller wieder ab, als CoinDaddy und den Bewohnern des "Crypto-Castles" lieb sein dürfte.

Eine kurze Umfrage zum Schluss

Wir würden uns riesig freuen, wenn du uns ein paar Fragen beantworten könntest. Die Umfrage kann in wenigen Minuten ausgefüllt werden und all deine Angaben werden uns anonym übertragen.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

Man merkt richtig, dass ihr quasi überhaupt keine Ahnung habt und auf jeden Trend aufspringt anstatt mal einen eigenen zu finden, weil euch dazu die Ei*r fehlen. Macht alles für Klicks wie kleine geldgeile H*rentöchter, ihr elenden euch ständig allem anbiedernde Wracks. Bitte benennt euch um in www. boulevardprostikinder .de! Schande für die Kultur. Einer inkompetenter als der Andere - Bubble-Meinungen machen euch nicht zu Experten, wacht aus eurer Algorithmen-Facebook-Lüge auf und entwickelt endlich eine eigene Meinung & Marschrichtung. BITTE!!!

Kommentare zu löschen offenbart ebenfalls nur eure Unglaubwürdig- und Belanglosigkeit. Ebenso eine Beitragseditierung nicht anzugeben, um die eigene Inkompetenz zu vertuschen. Kann man auch als indirektes Eingeständnis der absoluten Unfähigkeit des Autoren an sich selbst verstehen. Verzeihung, MUSS man so verstehen. Trauer.

nicer kommentar! danke!! genau so ist es!!

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Die Toastbrot-Story: Kool Savas' Plädoyer gegen Rückenpolitik

Die Toastbrot-Story: Kool Savas' Plädoyer gegen Rückenpolitik

Von Michael Rubach am 03.09.2021 - 16:20

Käse, Wurst, Toastbrot: Diese Kombo hat sich bei Kool Savas eingebrannt. Nicht, weil er ein besonders heftiges Sandwich in Erinnerung hat. Er verbindet damit eine Lektion fürs Leben. In seinem frisch veröffentlichten Buch "King of Rap: Die 24 Gesetze" ist immer wieder von dieser Toastbrot-Story die Rede. Es ist eine Geschichte, die Kool Savas gelehrt hat, sich von der Straße, Gangs und Unterdrückertum fernzuhalten.

Kool Savas gewinnt Battle – und wird unterdrückt

Anfang der Neunziger in Kreuzberg: Der Junge, der später als Kool Savas (jetzt auf Apple Music streamen) berühmt werden sollte, tritt zum Battle an. Doch es geht nicht um Punchlines, sondern um Ladendiebstahl. Wer mehr Kram aus dem örtlichen Supermarkt mitgehen lässt, entscheidet das Duell für sich. Savas gewinnt. Er baut aus seiner Beute ein Sandwich, um den Erfolg im wahrsten Sinne des Wortes zu genießen. Anstelle eines guten Gefühls erfährt er jedoch Bevormundung. Der damalige Anführer in Savas' Umfeld hat seine eigene Sichtweise. Er erinnert den Battle-Gewinner daran, wer das sagen hat. Das bleibt haften:

"Dieses Gefühl, wie ein Hund behandelt zu werden, dem man sagt, was er zu essen hat und was nicht, vergesse ich nie."

Dieser Augenblick ist ein Bruch im Leben des Savaş Yurderi. Hier beschließt er, sich von solchen Strukturen zu entkoppeln. In seinem Buch nennt er das die "Befreiung von den nervtötenden Regeln der Straße." An dieser Stelle in seinem Leben legt sich ein Schalter um.

"An diesen Moment, als ich begriff, dass ich mir nie wieder etwas sagen lassen sollte von vermeintlich Stärkeren. Von Leuten, die angeblich über mir stehen. Oder die sich aus komplett irrelevanten Gründen wie physischer Überlegenheit dazu berufen fühlen, den Chef zu spielen."

Rückblickend hat Savas diese Episode aus seiner Jugend "komplett gegen die Verlockungen eines sogenannten Rückens immun gemacht." Die Lehren, die er daraus gezogen hat, will er nun weitergeben.

(Über seine persönliche Erfolgsformel wird Kool Savas demnächst auch in einem neuen Interview-Format auf Hiphop.de sprechen.)

Kool Savas: "Nimm keinen Gefallen von der Straße an"

Kool Savas gibt in seinem Buch Ratschläge, um nicht in den Strudel aus Unterdrückung und Machtspielchen hineingezogen zu werden. Es gelte, das eigene Umfeld zu prüfen. Wer tut einem gut, wer ist toxisch? Er wolle selbst nicht mit "denen sein, die andere unterdrücken." Diese Struktur habe Savas früher eingeengt. Durch die Hierarchien der Straße fühlt er sich in seiner Jugend regelrecht gehandicapt.

"Ich bin so aufgewachsen, in einem Umfeld, in dem mich vieles eingeschüchtert hat, in dem ich mich oft zurückgenommen habe. Ich kann mich noch gut daran erinnern, wie mich das gebremst und gestresst hat."

Ein weiterer Leitsatz von SAV lautet: "Nimm keinen Gefallen von der Straße an." Ein schwacher Moment könne reichen, um sich in eine nicht enden wollende Abhängigkeit zu begeben. Plötzliches Entgegenkommen und Unterstützung hätten immer ihren Preis. Hinter kleinen Gefälligkeiten stehe zumeist das Streben nach Geld und Macht. Die Wurzel allen Unterdrückerverhaltens.

Nicht ohne Stolz beschreibt Kool Savas seine Freude darüber, sich aus all dem rausgehalten zu haben. Er sei niemanden etwas schuldig. Achtung, Liebe und Respekt erfahre er nicht, weil sich Menschen vor ihm oder Personen im Hintergrund fürchten würden. Er ist aus dem musikalischen Wettstreit als Rapstar hervorgegangen. Aus der permanenten Competition, die aus seiner Sicht "ohne Unterdrückung und Mobbing stattfinden sollte. Ohne Gewalt."

Wer ist man eigentlich? Was will man im Leben erreichen? Diese Fragen hat Kool Savas für sich beantworten können. Eine der grundlegendsten Erkenntnisse setzte nach dem Diebstahl eines Toastbrots ein.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!