Deutschrap-Reaktionen auf homophoben Shitstorm gegen Bass Sultan Hengzt
bass_sultan_hengzt_cover_premium_musik_wegen_weibaz_800_2015.jpg

Am gestrigen Abend veröffentlichte Bass Sultan Hengzt ein Artwork, das laut ihm das Cover zur Premium Edition seines kommenden Albums Musik Wegen Weibaz sein soll. Es zeigt zwei Männer einander zugewandt, kurz vor einem Kuss. Dies löste einen homophoben Shitstorm aus und BSH verlor nach eigenen Aussagen auf Grund dessen 100 Facebook-Likes. Dazu äußerten sich nun auch einige Deutschrap-Akteure.

Produzent Jumpa schien es mit etwas Humor zu nehmen und schrieb: "hören sich die ganze zeit an wie Rapper darüber reden, dass sie andere ficken aber regen sich über ein harmloses Cover auf."

Rooq empfand die Aktion als Spiegel, der der Kultur vorgehalten werde, und bewertet es als "erschreckend", was man darin sehe. D-Bo macht klar, er sei "Pro Küssende-Männer-Cover" und stellt darüberhinaus fest: "Rap ist viel zu oft homophob, religiös extremistisch, rassistisch oder anders peinlich!!!"

Auch, wenn das Artwork nicht das endgültige Cover des Albums sein wird und die Aktion vielleicht kalkuliert viel Aufmerksamkeit erzeugt hat, geben die menschenverachtenden Reaktionen einiger User ein beschämendes Bild ab.