Capital Bra bringt eigene Pizza auf den Markt

Dinge, die in Deutschland äußerst beliebt sind: Musik von Capital Bra und Tiefkühlpizza. Ein Mensch mit Sinn für das Geschäft ist offenbar auf die Idee gekommen, beides zu verbinden.

"Gangstarella": Capital Bras Tiefkühlpizza kommt in 2 Sorten

Ein Werbespot zeigt Capital Bra zusammen mit einem mehrköpfigen Pizza-Entwicklungs-Team. Der Hitgarant mit sibirischen Wurzeln möchte, dass seine Pizza "schön knusprig" wird und so schmeckt, "als ob die ein Italiener gemacht hat". Die Kreation so einer Pizza sei definitiv "kein Spaß".

Mit dem Design seiner eigenen Tiefkühlkost schlägt Capital Bra ein neues Kapitel in der Vermarktbarkeit von Deutschrap auf. Bisher erweiterten Deutschrapper*innen ihr Business gerne mit Deals, die im Zusammenhang mit Tabak-Produkten oder Nahrungsergänzungsmitteln stehen. Die Artists bewarben und bewerben vor allem Produkte, die direkt mit der Musik und dem dazugehörenden Lifestyle verknüpft sind. Mit Tiefkühlkost dockt Capital Bra nun bei einer viel breiteren Zielgruppe an. Es heißt nicht umsonst: Jeder mag Pizza.

Die Pizza wird unter der Eigenmarke "Gangstarella" erscheinen. Das Ganze kommt in zwei Sorten an den Start, damit sowohl fleischliebende als auch fleischablehnende Bratans, Bratinas und Bratuchas etwas zu beißen bekommen. Zur Auswahl stehen: Rindersalami und Grillgemüse.

Ab 11. Mai gibt es die Capi-Pizza im Einzelhandel zu entdecken. Genauer gesagt wird sie im Sortiment von Rewe, Kaufland und Edeka zu finden sein. Welche Ausflüge in die Werbung deutsche Rapper schon unternommen haben, kannst du hier nachlesen:

Deutschraps wildeste Ausflüge in die Werbung

Der Cashflow darf nie abklingen. Damit sich die begehrten Scheine auch ohne Straßenhustle bis zur Decke stapeln, stellen Rapper ihr Talent gerne Mal der Werbewirtschaft zur Verfügung. Dabei ist manchmal nicht ganz klar, wie sehr sich der Künstler eigentlich wirklich mit den Dingen identifiziert, die er für den Extra-Taler anpreist.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Nach Disstrack: King Khalil entschuldigt sich bei Capital Bra

Nach Disstrack: King Khalil entschuldigt sich bei Capital Bra

Von Michael Rubach am 01.08.2020 - 17:12

Einen Tag nach seinem Disstrack "Bra" hat sich King Khalil öffentlich bei Capital Bra entschuldigt. Wie der Team Kuku-Member einräumt, habe er "Scheiße gebaut". Capital Bra hatte sich gestern bereits zu dem Track geäußert und seine Enttäuschung über das Vorgehen seines ehemaligen Weggefährten zum Ausdruck gebracht.

King Khalil sagt: "Sorry Bratan"

Der Track "Bra" sorgte am Release Freitag für einigermaßen Wirbel. Capital fühlte sich und seine Familie durch den Song beleidigt und betitelte King Khalil in einer ersten Reaktion unter anderem als "Ehrenloser". Wie es nun scheint, führten einige Telefonate im Hintergrund dazu, dass sich die Wogen erstmal wieder geglättet haben. King Khalil erklärt in seinem Statement auf Instagram, dass sein Move "nicht korrekt" gewesen sei und dass er "nicht so reden" dürfe.

Das Posting endet mit einem Herz-Emoji und ist direkt an Capital Bra gerichtet. Dieser hat bereits reagiert und klar gemacht, dass er die Entschuldigung annehme. Schließlich hätte man "auch schöne Zeiten zusammen erlebt". Außerdem hofft Capital Bra, dass er und King Khalil über die Geschehnisse noch einmal "in Ruhe" sprechen können. Sogar der Vorschlag für einen neuen gemeinsamen Song steht im Raum.



Foto:

Screenshot via instagram.com/kingkhalil


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)