Stephen Norris ließ sich in seinem Leben bisher noch von keinem Schicksalschlag zerstören. Dabei hätte es vermutlich genug Momente gegeben, in denen andere jeglichen Lebenswillen verloren hätten.

Nicht nur, dass er blind auf die Welt kommt. Ihm fehlen bei seiner Geburt auch die Augäpfel. Außerdem zwingt ihn ein Defekt an seiner Wirbelsäule, bereits mit zwei Monaten eine schwere OP durchzuführen, ohne die er sonst ewig gelähmt geblieben wäre. Seine Klumpfüße und die notwendige Entfernung verschiedener Tumore macht weitere Operationen nötig.

Obwohl Ärzte bereits nach der Geburt der Mutter empfehlen das Kind aufzugeben, da es nur eine Lebenserwartung von einem Jahr haben würde, hält die Familie zusammen. Zum Glück! Denn aus dem Jungen mit den zahlreichen Behinderungen wächst tatsächlich ein Kind heran, das seine Eltern mit seinem musikalischen Talent überrascht.

Mit vier Jahren spielt er Keyboard, mit fünf Jahren singt er bereits munter vor sich her. Ab seinem neunten Lebensjahr beginnt er sich für Rap zu interessieren. Nachdem er von seinen Managern entdeckt wurde, beginnt er seine Skills zu perfektionieren und überzeugt bei mehreren Rap-Battles seine Gegner und Zuschauer.

Aus Stephen Norris, dem Kind ohne Perspektive wird Blind Fury, Battle-Rapper. Im vergangenen Jahr releaste er sein Debüt Young And Gifted Always und konnte reichlich Lob von Rap-Größen wie TechN9ne und Killer Mike einholen. Auch bei uns konnte Blind Fury bereits für Aufsehen sorgen, nachdem Seperate eines seiner Videos auf Facebook teilte.

Sieh dir hier die Videos an:

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Ssynic vs. Meidi: Farid Bang verkündet Re-Match

Ssynic vs. Meidi: Farid Bang verkündet Re-Match

Von Michael Rubach am 11.05.2020 - 16:20

Es gibt ein Battle! Meidi und Ssynic wollen in eine Neuauflage ihres Mythen umrankten Alpha Royale Battles gehen. Das wurde nun im Livestream von Farid Bang verkündet. Das Banger-Oberhaupt hatte die Idee eines Re-Matches zuletzt im Interview mit Rooz aufgebracht.

Battle gegen Meidi: Ssynic gibt bei Farid Bang das Go

Im Talk mit Ssynic bekräftigt Farid, dass er in "Zusammenhang mit Das InsTalent" eine Wiederholung des immer noch kontrovers diskutierten Battles austragen wolle. Das InsTalent ist eine Talent-Show auf Instagram, die Farid während der Corona-Krise ins Leben gerufen hat.

Im Stream erzählt Farid, dass Meidi bereits zugesagt habe. Ssynic erklärt daraufhin, dass er mit Farids Management gesprochen habe und signalisiert deutlich seine Bereitschaft.

"So wie es jetzt aussieht, hätte ich doch auch Bock endlich mal den Nagel in den Sarg zu machen. Weil reicht langsam. [...] So wie es jetzt aussieht, findet es, glaube ich, statt."

Farid zeigt sich sichtlich erfreut und verkündet euphorisiert, dass das Match tatsächlich stattfinden werde. Dabei lässt er schon einmal spaßeshalber durchblicken, zu wem er Sympathien hegt. So müssten Düsseldorfer schließlich zusammenhalten. Ssynic ist in der Landeshauptstadt von Nordrhein-Westfalen zu Welt gekommen.

Ssynic vs. Meidi: Mindestens 10.000 Euro Antrittsgage für ein Re-Match

Wir erinnern uns: Meidi wurde seinerzeit durch eine Jury mit unter anderem Kool Savas, Kollegah und Ali As zum Sieger des Alpha Royale Battles erklärt. Diese Entscheidung traf auf großes Unverständnis. Zu allererst war natürlich Kontrahent Ssynic nicht wirklich einverstanden – aber auch in der Battlerap-Community wurden aufgrund des Judgings kritische Stimmen laut. Schiebungsvorwürfe standen im Raum, die bis heute nicht komplett verstummt sind.

Mit diesem Hintergrundwissen lockte Farid Bang die beiden Battle-Rapper zunächst mit einer Gage von 10.000 Euro – allein für die Teilnahme. Ssynic lässt durchscheinen, dass er nach dem Angebot nicht direkt am Start gewesen sei. Er habe in den Verhandlungen erst ein bisschen "auf teuer gemacht".

Ein Battle auf der Plattform von Das InsTalent stieß bei Ssynic zunächst auf wenig Gegenliebe. Er fand die Vorstellung eines Battles auf Instagram "übelst wack". Das könnte sich nun geändert haben, da Farid weiterhin unzweifelhaft seine Instagram-Show mit dem Re-Match in Verbindung bringt.

Wann und mit welchem Bewertungssystem das Ganze ausgetragen werden soll, ist gegenwärtig noch offen. An den konkreten Rahmenbedingungen für das "endgültige letzte Battle" zwischen Ssynic und Meidi arbeiten nun wohl Farid und sein Team. Zu Ssynic sagt er:

"Wir kommen nochmal auf euch zu. Wir gehen jetzt in die Planung."


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!