The Notorious B.I.G. – Berühmtem Mural droht das Ende

Es ist ein Stück Geschichte, und zwar nicht nur Graffiti-Geschichte: The Notorious B.I.G. blickt schon seit einer kleinen Ewigkeit auf uns herab. Gemeint ist hier allerdings das großflächige, berühmte Mural an der Ecke Bedford Avenue und Quincy Street in Brooklyn. Genau diesem Bild steht jetzt offenbar das Aus bevor.

Biggie Mural About to Be Destroyed, Bed-Stuy Building Owner Says

BEDFORD-STUYVESANT - A two-story mural of Bed-Stuy's hometown hero Notorious B.I.G. is slated to be destroyed after the owner of the building on which it's painted prepares to renovate, according to the landlord and and the mural's artists.

Anscheinend möchte der Besitzer des Gebäudes das Haus komplett renovieren und dabei auch neue Fenster einsetzen lassen. Genau an der Stelle, wo aktuell noch Biggies Konterfei prangt. Das muss dann natürlich weg beziehungsweise wird wohl dabei zerstört, was aktuell für viel Aufregung sorgt.

Dafür fehlt Vielen das Verständnis: Ein derartig geschichtsträchtiges Bild einfach so dem Erdboden gleich machen zu wollen, um letzten Endes wohl einfach nur höhere Mieten verlangen zu können. Schöner wäre natürlich, wenn ein derartiges Kunstwerk unter Denkmalschutz gestellt werden könnte.

Eine Initiative namens Spread Art NYC setzt aktuell alle Hebel in Bewegung, um das Vorhaben des Gebäudebesitzers aufzuhalten. Die Chancen scheinen aktuell allerdings alles andere als gut zu stehen und der Eigentümer des Hauses sieht überhaupt nicht ein, auf die geplante Renovierung zu verzichten, wie DNAInfo schreibt.

A few updates on "king Of NY" Mural: we just want everyone to know that Spread Art NYC, your humble community Art organization has been working real hard to keep this mural up for the past year! Landlord always calls us and Claims that the neighbors are complaining about the mural and the crowds it attracts. About 4 months ago, he told us about the construction he will be doing...#spreadartnyc #20bigyears #bedstuy #bedfordstuyvesant #biggie #kingofny #livefrombedfordstuyvesant #spreadloveitsthebrooklynway

484 Likes, 131 Comments - Spread Art NYC (@spreadartnyc) on Instagram: "A few updates on "king Of NY" Mural: we just want everyone to know that Spread Art NYC, your..."

Special thanks to all the fans worldwide, to the local organizations, to the community members, and to all who have offered their resources to keep the mural at #bedfordandquincy There is so much we want to share with you, but we feel it's a bit early to make any announcements. But we can tell you that Brooklyn has got so much love for Biggie! And if you don't know, now you know!!!! We want everyone to stay positive and if you're going to be by the mural tomorrow, we ask you to celebrate responsibly..."

Deutschlandpremiere: Faith Evans & The Notorious B.I.G. ft. Sheek Louch & Styles P - Take Me There [Audio]

Faith Evans veröffentlicht am 19. Mai ihr Kollaboalbum mit The Notorious B.I.G. namens The King & I . Die neueste Single daraus, Take Me There mit Sheek Louch & Styles P, feiert heute hier bei Hiphop.de exklusiv Deutschlandpremiere.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Rapper wird während Instagram-Livestream erschossen
Tod

Rapper wird während Instagram-Livestream erschossen

Von Leon Schäfers am 12.07.2021 - 15:12

Der Tod von Nipsey Hussle liegt mittlerweile über zwei Jahre zurück. Um seinen Namen und sein Erbe wird es aber trotzdem nicht ruhig – nun kam es deswegen zu einem weiteren tragischen Vorfall. Indian Red Boy, ein Rapper aus Inglewood, wurde während eines Livestreams auf Instagram erschossen. Er steht mutmaßlich im Zusammenhang mit der erneuten Verschmutzung des Nipsey Hussle-Murals, das in Gedenken an den verstorbenen Rapper gesprayt wurde.

Nipsey Hussle-Mural wird verunstaltet, Indian Red Boy daraufhin erschossen

Laut KCAL News 9 geschah die Schießerei am vergangenen Donnerstagnachmittag in Hawthorne, einer Stadt im Los Angeles County. Zerail Dijon Rivera, ein 21-jähriger Rapper, der unter dem Alias Indian Red Boy bekannt war, startete zusammen mit seinem Freund Kapone einen Livestream auf Instagram. Indian Red Boy saß in seinem Auto und die beiden führten ein normales Gespräch, als es plötzlich zu mehreren, schnell aufeinanderfolgenden Schüssen kommt.

Das verstörende Video kurisert aktuell durchs Internet und wird immer wieder auf verschiedenen Plattformen hochgeladen. Meistens bleiben die Videos nicht lange online. In dem Video sieht man, wie der junge Rapper von mehreren Kugeln getroffen wird und danach mit blutigem Gesicht seinen Freund um Hilfe bittet. Dieser fragt ihn, wo er sei – der angeschossene Rapper kann daraufhin jedoch nur mit größter Anstrengung herausbringen, dass er sich in Hawthorne befinde. Danach endet das Video. Der Rapper soll noch am Tatort in seinem Auto verstorben sein.

Leutnant Ti Goetz vom Hawthorne Police Department gab der Presse folgendes Statement:

"Es scheint, als wäre dies eine plötzliche Schießerei gewesen und er wurde wohl ins Visier genommen... er scheint ein Gangmitglied zu sein."

("It appears to have been a walk-up shooting and he appears to have been targeted... he appears to be a gang member.")

Konkrete Tatverdächtige gibt es derzeit noch nicht. Im Internet häufen sich derweil jedoch Gerüchte, dass Indian Red Boy Gangmitglied der Bloods gewesen sein soll und von den verfeindeten Crips erschossen worden sei, nachdem das Mural von Nipsey Hussle in den letzten Tagen zum wiederholten Male verunstaltet wurde. Nipsey Hussle war bekanntermaßen Teil der Rolling 60's Crips. Auf einem noch zuvor veröffentlichten Video von Cowboy, einem Kollegen des verstorbenen Nipsey Hussles, ist zu erkennen, dass unter anderem der Name "Kapone" auf das Nipsey-Denkmal gesprüht wurde – der Name des Freunds, mit dem Indian Red Boy auf Instagram kurz vor seinem Tod live gegangen war.

Andere Gerüchte wiederum besagen, dass Indian Red Boy nicht wegen der Verunstaltung des Murals, sondern wegen einer Liebesgeschichte mit einer Frau erschossen wurde.

Das Erbe von Nipsey Hussle

Nipsey Hussle wurde im März 2019 vor seinem eigenen Bekleidungsgeschäft "The Marathon Clothing" erschossen. Nur wenige Tage später wurde der Hauptverdächtige Eric Holder festgenommen. Sein finales Urteil steht noch nicht fest, da der Gerichtsprozess durch die Corona-Pandemie mehrfach verschoben werden musste. Seit kurzem hat Holder jedoch einen neuen Anwalt, der sein Strafmaß in Hinblick auf die psychischen Krankheiten seines Klienten mindern will.

Immer wieder wird Nipsey Hussles Erbe vandalisiert. Ende letzten Jahres wurde sein Klamottenladen zerstört und geplündert. Das Mural wurde ebenfalls schon mehrfach beschmutzt. Diese ganzen Aktionen stehen in starkem Kontrast zu der Lebensphilosophie, die Nipsey Hussle pflegte: Er wollte immer einen Beitrag für die Community in Los Angeles leisten und eine positive Botschaft an die Welt senden. Sein Tod wurde entsprechend groß in der Hiphop-Szene betrauert.

Nipsey Hussles Tod erschüttert die Rapwelt: Reaktionen von Dr. Dre, Drake, Haftbefehl & mehr

Nominiert für einen Grammy, politisch engagiert, moderner West Coast-Representer - Nipsey Hussle war in Amerika und weit darüber hinaus ein respektierter und anerkannter Künstler. Im Alter von 33 wurde die Karriere von Nipsey Hussle abrupt beendet. Wie sehr Nipseys Hustle in den letzten Jahren Anklang gefunden hat, zeigen die Reaktionen, die sein plötzlicher Tod hervorruft.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)