Ausnahmezustand: "F*ck Trump"-Videodreh endet in Eskalation

Der US-Präsidentschaftskandidat, Republikaner und Milliardär Donald Trump ist jemand, der ganz offensichtlich viele Emotionen auslösen kann, vornehmlich abstoßende. Zu Recht. Die beiden Westküsten-Rapper YG und Nipsey Hussle gehen ihrem Bildungsauftrag nun vorbildlich nach und machen es sich zur Aufgabe, von einem Kreuz auf dem Stimmzettel neben Trump abzuraten.

Zu ihrem gemeinsamen Track F*ck Donald Trump drehten die beiden gestern in Los Angeles ein ausdrucksstarkes Video. So ausdrucksstark, dass die Polizei auftauchte und den Dreh (oder die etwas überambitionierte BBQ-Chillerei) für einen Aufstand hielt und ihn prompt auflöste. Berichten zufolge kam die exekutive Staatsgewalt "zunächst mit Elektroschockern, dann mit Pistolen und Shotguns" zum Drehort.

Offenbar sind etwa 100 Fans dem Aufruf der beiden Rapper gefolgt, zum Dreh zu erscheinen. Laut ihnen sei nichts Gewalttätiges vorgefallen, das den unproportionalen Einsatz der Polizei rechtfertigen würde: "Wir waren alle in einer friedlichen F*ck Donald Trump-Stimmung. Kein Aufstand, keine Prügeleien, alle waren zusammen. Der gemeinsame Ausdruck politischer Ansichten ist wohl ein Grund für die Polizei, mit Shotguns anzurücken", so der Instagram-Post eines Fans, der vor Ort war.

Check unten Videos vom Drehtag aus. Als Außenstehender kann man definitiv die fröhliche Stimmung erkennen. Vielleicht aber auch ein bisschen zu viel Turn-Up. Wir freuen uns auf jeden Fall auf das Video zu F*ck Donald Trump.

Auch Snoop Dogg, T.I. und Mac Miller machten ihre Meinung zu Trump bereits mehr als deutlich.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

"unproportionalen Einsatz" Pffff, die Bullen machen doch gar nichts. Wie es schon genügt, dass Polizisten durch die Kamera laufen und ihr gleich deswegen ausrastet. Du Bullenhasser.

Also ist mit einem Taser und ner Knarre anzukommen nichts? ;)

Stell dir's einfach selber mal bei dir vor. Wärst du auch der Meinung, die hätten nichts getan?

bruder problem is dass die bullen nich nur drohen sondern auch gleich abdrücken sobald die nicht-weißen nicht mitspielen, in den USA läufts bisschen anders...wie Nipsey sich da verhalten hat ist die einzige möglichkeit kein Blei zu fressen

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Nach Absagen von YG & Loredana: Openair Frauenfeld gibt neue Acts bekannt

Nach Absagen von YG & Loredana: Openair Frauenfeld gibt neue Acts bekannt

Von Michael Rubach am 12.06.2019 - 10:36

Das Openair Frauenfeld 2019 nimmt noch ein paar Änderungen im Lineup vor. Ungefähr einen Monat vor Beginn des Festivals (11. Juli bis 13. Juli) verkünden die Veranstalter, dass Loredana (und Mozzik) sowie YG nicht auftreten werden. Für Ersatz ist bereits gesorgt.

MadeinTYO, Earthgang & Aminé: Das Openair Frauenfeld stockt auf

Dass die Festival-Saison ohne Loredana stattfindet, gab die Schweizer Rapperin unlängst selbst bekannt. Mit MadeinTYO ist dafür nun ein ehemaliger XXL Freshman am Start, der mit "Uber Everywhere" bereits einen amtlichen Hit abgeliefert hat. Letztes Jahr releaste MadeinTYO sein Debütalbum "Sincerely, Tokyo".

Die Absage von YG betrifft nicht nur das Openair Frauenfeld. Der Rapper aus Compton, der kürzlich sein neues Album "4Real 4Real" veröffentlichte, hat aus "familiären Gründen" seinen kompletten Europa-Tour-Plan gecancelt. Für ihn reist die EarthGang in die Schweiz. Fans von J. Cole und seinem Label Dreamville dürften mit dem Duo gut vertraut sein. Zusätzlich wurde Multitalent Aminé verpflichtet, der vorerst das Lineup vervollständigt. Somit steigt die Anzahl der Acts trotz Absagen von 60 auf 61.

Das Openair Frauenfeld 2019 heißt in wenigen Wochen Künstler wie Travis Scott, Cardi B, Tyga oder Future willkommen. Tickets für den Turnup in der Schweiz bekommst auf openairfrauenfeld.de.

* Hiermit geben wir folgende Programmänderungen bekannt: * - MadeinTYO ersetzt Loredana & Mozzik - Earthgang ersetzen YG welcher aus familiären Gründen seine komplette Tour in Europa abgesagt hat - Als weiterer Act hat das Openair Frauenfeld Aminé verpflichtet * Damit bietet das Openair Frauenfeld 61 statt wie angekündigt 60 Acts am #OAF19. * We hereby announce the following program changes: * - MadeinTYO replaces Loredana & Mozzik. - Earthgang replace YG who is no longer traveling to Europe this July due to family reasons. - As a further act the Openair has engaged Aminé. * So the Openair Frauenfeld offers 61 instead of 60 acts on #OAF19. * * @amine @earthgang @madeintyo

6,739 Likes, 565 Comments - Openair Frauenfeld (@openairfrauenfeldofficial) on Instagram: "* Hiermit geben wir folgende Programmänderungen bekannt: * - MadeinTYO ersetzt Loredana &..."


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)