Was Seyed zu dem extremen Hate gegen ihn sagt

Mitte August steht in Form von Cold Summer Seyeds zweites Album an. In unserer neuen #waslos-Folge spricht der Newcomer über die extreme Hatewelle, die nach seinem letztjährigen Debütalbum Engel mit der AK auf den Wiesbadener zukam.

Zunächst stellt Seyed klar, dass der Hate im realen Leben nicht existiere. Alles spiele sich im Internet ab, noch nie habe er die Beleidigungen oder Sprüche im Alltag abbekommen. Viel mehr bekomme er Liebe von den Fans.

Allerdings könne er nachvollziehen, wenn ihm beim ersten Album zu viel Parallelen zu Kollegah vorgeworfen wurden. Das liege unter anderem daran, dass er vorher der Back-Up-Rapper von Kollegah gewesen sei, extrem viele Clubgigs mit ihm spielte und keinen Kontakt zu anderen Rappern gehabt habe.

Die ganze Zeit habe er Kollegahs Texte gerappt, Doubletimes performt und dessen Flow verinnerlicht. Es sei klar, dass er sich dann nicht komplett von dem Stil distanzieren könne. Jedoch habe er auch immer melodiöse Hooks und Gesangspassagen in seinen Songs und sei keine komplette Kollegah-Kopie gewesen.

Auch über seine Außendarstellung spricht Seyed:

"Vielleicht kam ich für den einen oder anderen nicht so übertrieben sympathisch rüber, die kannten auch nichts von mir. Die kannten nur die Songs. Ich kam mit MP5 rein. Direkt wurde schon gerattert und geballert. [...] Es wurde halt immer voll auf die K*cke gehauen und dann gab's halt auch keine Interviews. Die Leute konnten mich nicht einschätzen."

Check hier die entsprechende Stelle ab Minute 16:05 aus:

Seyed: Kollegah, Hater, Rap-Anfänge, Beef, Linkin Park, Fame, "Cold Summer" uvm. (Interview) #waslos

DEUTSCHRAP, DIESE! POWERED BY HIPHOP.DE: ► Spotify-Playlist: http://bit.ly/DeutschRapDiese ✔ ABONNIEREN: http://bit.ly/HiphopdeAbo ✚ ALLE FOLGEN: http://bit.ly/waslosrooz ► MEHR VON SEYED: http://hiphop.de/seyed SEYED - "COLD SUMMER": ► Lmt. Deluxe Box: http://amzn.to/2vif3gs ► Audio-CD: http://amzn.to/2vUHfTT ► MP3 (Amazon): http://amzn.to/2vi4euW ► MP3 (iTunes): http://apple.co/2uJZX1K Seyed veröffentlicht in Kürze sein neues Album "Cold Summer" über Alpha Music Empire.

Stress mit anderen Rappern? Seyed bezieht Stellung

Rooz hat sich mit Seyed getroffen, um unter anderem über dessen neues Album Cold Summer sowie seine Rap-Anfänge zu reden. Klar, dass die beiden auch auf die eine oder andere Beef-Geschichte von Seyeds Labelboss Kollegah zu sprechen kommen. Wie hat Seyed beispielsweise die Situation beim Hip Hop bewegt-Festival in München erlebt?

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

Es ist höchstens Seyed in Stilettos, wenn bei Alpha was mit Absätzen läuft....

ich frag mich immer noch, ob kollegah gerne ge.ickt wird oder lieber seine solarium süßis verwöhnt..
glaube aber bei alpha ist das ein geben und nehmen.

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Eno reagiert auf "Deutschrap ist fresher denn je"-Memes
Eno

Eno reagiert auf "Deutschrap ist fresher denn je"-Memes

Von Michael Rubach am 15.07.2020 - 10:40

Das unbarmherzige Internet hat Eno schon öfter mal ins Zentrum von Spott gerückt ("Berlin, was geht ab?"). Mit der vom Twitter-User Clo1444 gestarteten Reihe "Deutschap ist fresher denn je" ist das Ganze jedoch in eine neue Dimension vorgestoßen. Eno gilt seitdem als Inbegriff von Deutschrap-Sound, der sich stark an bereits veröffentlichten Songs orientiert. Nun hat sich Eno in seiner Insta-Story zu seinem wenig schmeichelhaften viralen Ruhm geäußert.

"Deutschrap ist fresher denn je": Eno erklärt sich

Die besagten Clips von Clo1444 enden immer gleich: Wir sehen Eno, wie er im fahrenden Auto erzählt, dass Deutschrap Amerikas Mutter gef*ckt habe und einfach fresher denn je sei. Im Vorhinein wird ein Deutschrapsong mit einem anderen Track abgeglichen. Die Pointe ist schnell zusammengefasst: Deutschrap wirkt dabei nicht fresh, sondern reichlich uninspiriert.

Eno führt nun aus, dass er mit seiner Aussage nicht auf das kreative Level im Deutschrap abgezielt habe. Vielmehr sei es ihm darum gegangen, zum Ausdruck zu bringen, dass Deutschrap auf einer neuen Stufe angekommen sei. Die US-Vorbilder will er auch nicht abgewertet wissen.

"Die Shisha-Bars, die Clubs [...] alle sind auf Deutschrap. Ich meine damit, Deutschrap ist so fresh mittlerweile, dass mehr Deutschrap gehört wird als Ami-Musik. Ich sag doch nicht, dass Ami-Musik scheiße ist."



Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an


Ein Beitrag geteilt von ENO (@eno) am

Eno reagiert auf den Hate gegen seine Person

Den persönlichen Hate gegen sich kontert Eno zunächst mit einem Verweis auf seine Lebensumstände. Er sei inzwischen Millionär und ihm sowie seiner Familie gehe es sehr gut. An die "Hiphop-Polizei", die seinen Output besonders kritisch betrachtet, richtet er ebenfalls ein paar Worte. So stellt er die Frage in den Raum, ob die Songs, die offenkundig auf dem Werk anderer Artists aufbauen, entscheidend für seine Karriere gewesen seien. Daraufhin zählt er einige Tracks auf, die für ihn nicht in die Kategorie Hommage fallen. Über erfolgreiche Tracks wie beispielsweise "Mercedes" oder "Ferrari" würde aktuell niemand reden.

Alle, die gegen ihn haten, bezeichnet er als "Mitläufer", "Neider" und "unzufriedene Menschen". Bisher habe Enos Fokus zudem nicht auf der Musik gelegen. Die Rapkarriere laufe eher nebenher.

"Seid froh, dass ich mich bis heute nicht richtig mit Musik beschäftige. Das ist alles eine Sache, die mache ich nebenbei."

Eno plant, seine Herangehensweise zu ändern. Er habe zukünftig vor, sich mehr mit der Materie zu befassen. Er verspricht, sich regelrecht in die Musik "reinsteigern" zu wollen. Es werde ein "abnormales Album" entstehen.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!