Was für ein Jahr... Happy Birthday, Drake!

Herzlichen Glückwunsch! Drake feiert heute seinen 29. Geburtstag. Und vermutlich war das letzte Jahr das bisher erfolgreichste seiner Karriere. Anlässlich seines Ehrentages lohnt es sich also mal auf die letzten zwölf Monate zurückzublicken.

Neben seinem Flirt mit Tennisspielerin Serena Williams stand bei Drake dieses Jahr vor allem die Musik im Vordergrund. Im Februar releaste er sein Mixtape If You're Reading This It's Too Late und heimste damit die beste erste Verkaufswoche des Jahres ein. Im August erreichte es bereits den Platinstatus.

Damit aber nicht genug, denn erst vor wenigen Wochen veröffentlichte er gemeinsam mit Future das Kollabo-Projekt What A Time To Be Alive, das an den großen Erfolg des vorherigen Mixtapes anknüpfen konnte und das die beiden quasi in einer Nacht-und-Nebel-Aktion releasten. Es war Drakes zweites Nummer-1-Album innerhalb von acht Monaten. Zwei Nummer-1-Alben in einem Jahr? Das hatten vor Drake nur Jay Z im Jahr 2004 und 1998 DMX geschafft.

Auch der Beef kam bei Drake definitiv nicht zu kurz. So battlete er sich ein ums andere Mal mit Meek Mill, nachdem dieser behauptet hatte, Drake würde seine Texte nicht selber schreiben. Die beiden epischen Disstracks von Drake, Charged Up und Back to Back, zogen so ziemlich die ganze US-Rap-Szene auf seine Seite und erst kürzlich hatte Drizzy bei einem Konzert wieder Wind in die Sache gebracht.

Zuletzt hatte Drake mit dem neuen Video zu seinem Track Hotline Bling Schlagzeilen gemacht. Die ***y Dance Moves sorgten dafür, dass er in diversen Memes auftauchte. Aber wer weiß, vielleicht hat der Gute damit mal wieder einen neuen Trend gesetzt. 

Jetzt wartet die ganze Rap-Welt auf das bereits angekündigte Album von Drake. Wer weiß, was er sich da wieder einfallen lässt...

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

Starke Leistung! Und alles Gute zum Geburtstag. 

https://www.insane-beatz.com

"Zwei Nummer-1-Alben in einem Jahr? Das hatte vor Drake nur Jay Z im Jahr 2004 geschafft."
Und DMX im Jahr 1998!

Stimmt, danke für den Hinweis, wird korrigiert :)

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Drakes E-Sport-Team verliert und Pusha-T freut sich

Drakes E-Sport-Team verliert und Pusha-T freut sich

Von Till Hesterbrink am 22.08.2020 - 16:54

Drakes E-Sport-Team verlor gestern ein Match, in welchem sie als haushohe Favoriten gehandelt wurden. Dies schien wohl ein Grund zur Freude für Drizzys ewigen Beefpartner Pusha-T. Der beglückwünschte den siegreichen Underdog "Chaos EC" auf Twitter mit einer kleinen Stichelei gegen den 6 God.

Trigger fingers turn to twitter fingers: Pusha-T freut sich über Niederlage der "100 Thieves"

Die wichtigste Frage gilt es natürlich zuerst zu beantworten: Ja, Drake ist wirklich Mitbesitzer eines E-Sport-Teams, welches den Namen "100 Thieves" trägt. Dieses wurde vom ehemals professionellen E-Sportler Matthew Haag, welcher auch als "Nadeshot" bekannt ist, und dem Besitzer der Clevland Cavaliers gegründet. Kurz darauf kauften sich Drake und Justin Bieber-Entdecker Scooter Braun in die Marke mit ein. Das Team tritt in den Games League of Legends, Fortnite, Valorant und Counter Strike an.

Aktuell findet mit der ESL One Cologne ein großes Counter Strike-Turnier statt, bei welchem auch Drakes Team antritt. Am Samstag fand das Match zwischen den "100 Thieves" und dem Underdog "Chaos EC" statt. Wider aller Erwartungen konnten die Jungs von "Chaos EC" das Ganze 2:1 gewinnen.

Für Pusha-T war dies wohl ein feierlicher Anlass und er ließ auf Twitter seiner Freude freien Lauf. Er beglückwünschte das Siegerteam mit einer Referenz an einen Drake-Diss auf Jadakiss und seinem Song "Huntin' Season".

Drake & Pusha-T: Wer ist der "petty king"?

Letztes Jahr kürte sich Drake auf "Omertá" zum "petty king", also dem König im kleinlich und nachtragend sein. Wer sich noch an den Beef zwischen ihm und Meek Mill erinnert, der weiß, dass Drake diesem Spitznamen schon in der Vergangenheit alle Ehre gemacht hat.

Aber auch im Bezug auf Pusha und dessen Labelboss Kanye West zeigte Drake bereits, wie nachtragend er sein kann. Während der Hochphase des Beefs stellte er dem Label der beiden eine Rechnung über 100.000 US-Dollar für die ganze Promo und das vermeintliche Wiederbeleben von Pusha-Ts Karriere.



Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an


You’re welcome.

Ein Beitrag geteilt von champagnepapi (@champagnepapi) am

Scheinbar will Pusha Drake diesen Rang jetzt ablaufen. Nachdem er neulich auf Pop Smokes posthum erschienenen Album noch offen gegen den Champagnepapi austeilte, lässt er es nun ein wenig subtiler angehen. Es bleibt abzuwarten, ob und wie Drake auf diese Provokationen reagieren wird. Zumal sein kommendes Album "Certified Lover Boy" bereits in den Startlöchern stehen soll.

Young Thug tobt wegen Pusha Ts neuem Drake-Diss

Ein offiziell nicht releaster Pop Smoke-Song erhitzt die Gemüter. Auf dem geleakten Track, der wohl "Paranoia" heißt und vorerst nicht auf dem posthumen Album " Shoot For The Stars Aim For The Moon" zu finden ist, sind neben Pop Smoke noch Young Thug, Gunna und Pusha T zu hören.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!