Was für ein Jahr... Happy Birthday, Drake!

Herzlichen Glückwunsch! Drake feiert heute seinen 29. Geburtstag. Und vermutlich war das letzte Jahr das bisher erfolgreichste seiner Karriere. Anlässlich seines Ehrentages lohnt es sich also mal auf die letzten zwölf Monate zurückzublicken.

Neben seinem Flirt mit Tennisspielerin Serena Williams stand bei Drake dieses Jahr vor allem die Musik im Vordergrund. Im Februar releaste er sein Mixtape If You're Reading This It's Too Late und heimste damit die beste erste Verkaufswoche des Jahres ein. Im August erreichte es bereits den Platinstatus.

Damit aber nicht genug, denn erst vor wenigen Wochen veröffentlichte er gemeinsam mit Future das Kollabo-Projekt What A Time To Be Alive, das an den großen Erfolg des vorherigen Mixtapes anknüpfen konnte und das die beiden quasi in einer Nacht-und-Nebel-Aktion releasten. Es war Drakes zweites Nummer-1-Album innerhalb von acht Monaten. Zwei Nummer-1-Alben in einem Jahr? Das hatten vor Drake nur Jay Z im Jahr 2004 und 1998 DMX geschafft.

Auch der Beef kam bei Drake definitiv nicht zu kurz. So battlete er sich ein ums andere Mal mit Meek Mill, nachdem dieser behauptet hatte, Drake würde seine Texte nicht selber schreiben. Die beiden epischen Disstracks von Drake, Charged Up und Back to Back, zogen so ziemlich die ganze US-Rap-Szene auf seine Seite und erst kürzlich hatte Drizzy bei einem Konzert wieder Wind in die Sache gebracht.

Zuletzt hatte Drake mit dem neuen Video zu seinem Track Hotline Bling Schlagzeilen gemacht. Die ***y Dance Moves sorgten dafür, dass er in diversen Memes auftauchte. Aber wer weiß, vielleicht hat der Gute damit mal wieder einen neuen Trend gesetzt. 

Jetzt wartet die ganze Rap-Welt auf das bereits angekündigte Album von Drake. Wer weiß, was er sich da wieder einfallen lässt...

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

Starke Leistung! Und alles Gute zum Geburtstag. 

https://www.insane-beatz.com

"Zwei Nummer-1-Alben in einem Jahr? Das hatte vor Drake nur Jay Z im Jahr 2004 geschafft."
Und DMX im Jahr 1998!

Stimmt, danke für den Hinweis, wird korrigiert :)

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Neues aus der Trap: Future veröffentlicht "High Off Life"

Neues aus der Trap: Future veröffentlicht "High Off Life"

Von Alina Amin am 15.05.2020 - 15:34

Future liefert uns heute sein neues Album "High Off Life", welches mit einer naturgemäß trappigen Produktion und hochkarätigen Feature-Gästen überzeugt. Nach "The WIZRD", welches im Frühjahr 2019 erschienen ist, hat sich Future typischerweise nicht allzu lange Zeit gelassen und direkt das nächste 21-Track-Projekt veröffentlicht. Mit dabei sind neben Drake unter anderem Travis Scott, Young Thug und Lil Uzi Vert

Future liefert mit "High Off Life" Songs für jede Stimmung

Was "Life Is Good" mit Drake schon eingeläutet hat - und der Albumtitel erahnen lässt - zieht sich dabei fast durch das ganze Album: Positive Vibes und Trap-Sounds, die zum kommenden Sommer gute Laune verbreiten. Zeitweise gibt es aber auch ruhige Momente. Auf "Accepting My Flaws" reflektiert Future seinen Charakter sowie seine aktuelle Beziehung und zeigt sich verletzlicher als sonst – auf "Posted With Demons" wird es sogar etwas tiefgründig.

Passenderweise hat Future sich für einen weniger direkten Albumtitel entschieden (ursprünglich sollte der Titel "Life Is Good" lauten) und fängt so die Stimmung des Albums ordentlich ein. Neben dem Drake-Feature bieten "Trapped In The Sun" und "100 Shooters" soundtechnische Highlights.   

"High Off Life": Cleane Produktion und seichte Lyrics

Auch auf "High Off Life" legt Future seinen Schwerpunkt auf Atmosphäre. Behilflich ist ihm dabei vor allem DJ Esco gewesen, der sich um die abschließende Produktion auf dem Album gekümmert und eine harmonische Stimmung geschaffen hat. Wirklich abheben tut sich Future von seiner bisherigen Diskografie aber nicht: Die Songtexte sind, wie auch schon in der Vergangenheit, oberflächlich. Progressive Ansätze findet Future nur selten.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!