Snoop Doggs Rede beim Walk of Fame: Emotionale Worte für Dr. Dre

Nach allem, was er für Hiphop getan hat, bekam Snoop Dogg gestern seinen wohlverdienten Stern auf dem Walk of Fame. Bei der dazugehörigen Zeremonie präsentierte sich der "Drop It Like It's Hot"-Rapper mit Gucci-Pulli und Death Row-Kette von seiner besten Seite und hinterließ dankende Worte – vor allem an sich selbst und Dr. Dre.

Der mittlerweile 47-Jährige ist seit Jahrzehnten in der Szene tätig und gilt zu Recht als lebende Legende. Seit 1993 sind ganze 17 Alben des West-Coast-Rappers erschienen. In der Kategorie "Recording" erhielt er zu dem Anlass laut Variety den 2651. Stern auf dem Hollywood Boulevard.

Dankesrede an sich selbst

Wem er seinen Erfolg hauptsächlich zu verdanken hat, sieht Snoop ganz pragmatisch: seiner eigenen Person. Mit trockenem Humor und einer unantastbarer Selbstsicherheit sagte er während der Dankesrede in Los Angeles unter anderem: 

"Ich möchte mir dafür danken, dass ich an mich geglaubt habe. Ich möchte mir dafür danken, dass ich diese ganze harte Arbeit geleistet habe."

Auch dafür, sich nie freigenommen oder aufgegeben zu haben, dankt sich Snoop. Er habe stets versucht, mehr zu geben als zu nehmen und mehr richtig als falsch zu machen. Er ist sich weiterhin dankbar dafür, einfach nur er selbst zu sein. Seine persönlichen Lobeshymnen beendet Snoop lächelnd, indem er noch einen draufsetzt und von sich in der dritten Person spricht: 

"Snoop Dogg, you a bad motherf*cker"

Variety on Twitter

Snoop Dogg: "I want to thank me for believing in me, I want to thank me for doing all this hard work... Snoop Dogg you a bad motherf---er" https://t.co/NhwqManzAW https://t.co/TbzBmMexmt

Snoop Dogg über seine Karriere und Dr. Dre

Die Verleihung erfolgte durch "Jimmy Kimmel". Vor Ort waren außerdem der Präsident und CEO der Hollywood Chamber of Commerce, die sich um die Verwaltung der Sterne kümmert, sowie Erfolgsproduzent Quincy Jones und Death Row Records-Gründer Dr. Dre

Letzterer hatte schlussendlich neben Warren G, einem weiteren bekannten Vertreter des G-Funk, auch noch das Glück, vom Doggfather geehrt zu werden. Durch Gastauftritte auf "The Chronic" wurde Snoop erst berühmt. Umso emotionaler fiel der Teil der Rede über Dre aus:

"Dr. Dre hat an mich geglaubt, als ich dachte, ich wäre ein Niemand. [...] Er sah mich wie einen Gleichgestellten an und seit diesem Tag sind wir immer Brüder geblieben. [...] Wir verlassen uns aufeinander, wir brauchen uns. Also Dr. Dre, ich möchte dir sagen, dass ich dich liebe. Dafür, dass du mein Bruder bist – zu schlechten Zeiten, echten Zeiten und guten Zeiten."

Variety on Twitter

Snoop Dogg pays tribute to Dr. Dre: "He looked at me like an equal" https://t.co/NhwqManzAW https://t.co/KxJt5HBr4Z

Legendärer Crip-Walk auf dem Stern

Zum krönenden Abschluss machte der Sternbesitzer einen Crip-Walk auf seinem neuen Eigentum. Es ist der repräsentative Tanz für das Gangleben der 80er-Jahre an der Westküste. Mittlerweile ist der C-Walk fest in der Szene des Hiphop verankert – und wie es aussieht, sogar medientauglich geworden.

Variety on Twitter

Snoop Dogg with his star on the Walk of Fame https://t.co/NhwqManzAW https://t.co/Yk7r5RGV5c

Wir gratulieren Snoop Dogg und finden, dass er die Auszeichnung mehr als verdient hat. Obwohl er in der "Recording"-Kategorie ausgezeichnet wurde, hat er einen großen internationalen Einfluss als Unternehmer, Modeschaffender, Moderator, Schauspieler und vieles mehr. Auch aus seiner Liebe zum Graskonsum macht er kein Geheimnis. In seinen Texten und Videos steht Snoop Dogg zu den positiven Auswirkungen des Kiffens und dürfte damit auch dieses Geschäft ordentlich angekurbelt haben.

Schreib uns gerne in die Kommentare, was du von der Aktion hältst. 

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

"Ich fühle mich fantastisch": Dr. Dre gibt Update zu Gesundheitszustand

"Ich fühle mich fantastisch": Dr. Dre gibt Update zu Gesundheitszustand

Von Till Hesterbrink am 15.06.2021 - 11:39

Dr. Dre wurde Anfang des Jahres mit einem Gehirnaneurysma ins Krankenhaus eingeliefert und lag dort kurzzeitig auf der Intensivstation. Mittlerweile ist die Legende wieder zu Hause und hat sich erholt. In einem Interview mit der Los Angeles Times sprach Dre nun über seinen aktuellen Gesundheitszustand.

Dr. Dre mit Update zu seiner Gesundheit

Dr. Dre (jetzt auf Apple Music streamen) und Jimmy Iovine haben ein eigenes Schul-Projekt in Los Angeles eröffnet und aus diesem Grund der Los Angeles Times ein Interview gegeben. Dabei kam die Sprache auch auf Dr. Dres aktuellen Gesundheitszustand.

Dre gibt dabei an, dass auch ihn die plötzliche Erkrankung überrascht habe. Eigentlich habe er immer gut auf sich und seine Gesundheit geachtet und daher nicht damit gerechnet, ein Aneurysma im Gehirn zu erleiden.

"Ich hatte nie hohen Blutdruck. Und ich habe auch immer auf meine Gesundheit geachtet. Aber aus irgendeinem Grund passiert manchmal etwas mit Schwarzen Männern und hohem Blutdruck, und das habe ich nicht kommen sehen. Aber ich passe auf mich auf."

("I've never had high blood pressure. And I've always been a person that has always taken care of my health. But there's something that happens for some reason with Black men and high blood pressure, and I never saw that coming. But I'm taking care of myself.")

Auch rät er anderen, sich immer wieder untersuchen zu lassen, um Krankheiten dieser Art vorzubeugen. Mittlerweile fühle er sich aber definitiv wieder ganz auf dem Damm und plane, dieser Welt noch eine Weile erhalten zu bleiben.

"Jeder Schwarze Mann sollte sich dem bewusst sein und darauf achten, dass mit dem Blutdruck alles in Ordnung ist. Ich mache weiter und werde hoffentlich ein langes und gesundes Leben führen. Ich fühle mich fantastisch."

("I think every Black man should just check that out and make sure things are OK with the blood pressure. And I'm going to move on and, hopefully, live a long and healthy life. I’m feeling fantastic.")

Dr. Dre mitten in der Scheidung

Aktuell muss sich Dr. Dre allerdings nicht nur mit seiner Gesundheit und Schul-Projekten rumschlagen, sondern auch mit der Scheidung von seiner (Noch-)Ehefrau Nicole Young. Die beiden liefern sich zur Zeit einen wahrhaftigen Scheidungskrieg. Dabei geht es unter anderem auch um die Markenrechte an "Dr. Dre" und "The Chronic".

Scheidung: Dr. Dres Frau beansprucht Markenrechte an "Dr. Dre" & "The Chronic"

Nach über 24 Jahren steht die Ehe von André Romelle Young aka Dr. Dre und seiner Frau Nicole zweifelsohne vor dem Aus. Nachdem die Noch-Gattin bereits vor einigen Tagen einen monatlichen Unterhalt von knapp zwei Millionen Dollar gefordert hat, stehen nun offenbar auch Markenrechte zur Diskussion.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!