Snoop Doggs Rede beim Walk of Fame: Emotionale Worte für Dr. Dre

Nach allem, was er für Hiphop getan hat, bekam Snoop Dogg gestern seinen wohlverdienten Stern auf dem Walk of Fame. Bei der dazugehörigen Zeremonie präsentierte sich der "Drop It Like It's Hot"-Rapper mit Gucci-Pulli und Death Row-Kette von seiner besten Seite und hinterließ dankende Worte – vor allem an sich selbst und Dr. Dre.

Der mittlerweile 47-Jährige ist seit Jahrzehnten in der Szene tätig und gilt zu Recht als lebende Legende. Seit 1993 sind ganze 17 Alben des West-Coast-Rappers erschienen. In der Kategorie "Recording" erhielt er zu dem Anlass laut Variety den 2651. Stern auf dem Hollywood Boulevard.

Dankesrede an sich selbst

Wem er seinen Erfolg hauptsächlich zu verdanken hat, sieht Snoop ganz pragmatisch: seiner eigenen Person. Mit trockenem Humor und einer unantastbarer Selbstsicherheit sagte er während der Dankesrede in Los Angeles unter anderem: 

"Ich möchte mir dafür danken, dass ich an mich geglaubt habe. Ich möchte mir dafür danken, dass ich diese ganze harte Arbeit geleistet habe."

Auch dafür, sich nie freigenommen oder aufgegeben zu haben, dankt sich Snoop. Er habe stets versucht, mehr zu geben als zu nehmen und mehr richtig als falsch zu machen. Er ist sich weiterhin dankbar dafür, einfach nur er selbst zu sein. Seine persönlichen Lobeshymnen beendet Snoop lächelnd, indem er noch einen draufsetzt und von sich in der dritten Person spricht: 

"Snoop Dogg, you a bad motherf*cker"

Variety on Twitter

Snoop Dogg: "I want to thank me for believing in me, I want to thank me for doing all this hard work... Snoop Dogg you a bad motherf---er" https://t.co/NhwqManzAW https://t.co/TbzBmMexmt

Snoop Dogg über seine Karriere und Dr. Dre

Die Verleihung erfolgte durch "Jimmy Kimmel". Vor Ort waren außerdem der Präsident und CEO der Hollywood Chamber of Commerce, die sich um die Verwaltung der Sterne kümmert, sowie Erfolgsproduzent Quincy Jones und Death Row Records-Gründer Dr. Dre

Letzterer hatte schlussendlich neben Warren G, einem weiteren bekannten Vertreter des G-Funk, auch noch das Glück, vom Doggfather geehrt zu werden. Durch Gastauftritte auf "The Chronic" wurde Snoop erst berühmt. Umso emotionaler fiel der Teil der Rede über Dre aus:

"Dr. Dre hat an mich geglaubt, als ich dachte, ich wäre ein Niemand. [...] Er sah mich wie einen Gleichgestellten an und seit diesem Tag sind wir immer Brüder geblieben. [...] Wir verlassen uns aufeinander, wir brauchen uns. Also Dr. Dre, ich möchte dir sagen, dass ich dich liebe. Dafür, dass du mein Bruder bist – zu schlechten Zeiten, echten Zeiten und guten Zeiten."

Variety on Twitter

Snoop Dogg pays tribute to Dr. Dre: "He looked at me like an equal" https://t.co/NhwqManzAW https://t.co/KxJt5HBr4Z

Legendärer Crip-Walk auf dem Stern

Zum krönenden Abschluss machte der Sternbesitzer einen Crip-Walk auf seinem neuen Eigentum. Es ist der repräsentative Tanz für das Gangleben der 80er-Jahre an der Westküste. Mittlerweile ist der C-Walk fest in der Szene des Hiphop verankert – und wie es aussieht, sogar medientauglich geworden.

Variety on Twitter

Snoop Dogg with his star on the Walk of Fame https://t.co/NhwqManzAW https://t.co/Yk7r5RGV5c

Wir gratulieren Snoop Dogg und finden, dass er die Auszeichnung mehr als verdient hat. Obwohl er in der "Recording"-Kategorie ausgezeichnet wurde, hat er einen großen internationalen Einfluss als Unternehmer, Modeschaffender, Moderator, Schauspieler und vieles mehr. Auch aus seiner Liebe zum Graskonsum macht er kein Geheimnis. In seinen Texten und Videos steht Snoop Dogg zu den positiven Auswirkungen des Kiffens und dürfte damit auch dieses Geschäft ordentlich angekurbelt haben.

Schreib uns gerne in die Kommentare, was du von der Aktion hältst. 

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

"Boyz N The Hood" & "Poetic Justice": Regisseur John Singleton ist verstorben

"Boyz N The Hood" & "Poetic Justice": Regisseur John Singleton ist verstorben

Von Michael Rubach am 30.04.2019 - 11:26

Der amerikanische Regisseur, Drehbuchautor und Produzent John Singleton ist verstorben. Der 51-Jährige erlag den Folgen eines Schlaganfalls. Mit Filmen wie "Boyz N The Hood" und "Poetic Justice" prägte Singleton auch Generationen von Hiphop-Fans.

Oscar-Nominierungen & "New Black Cinema": John Singletons Gesamtwerk

John Singleton hat in seiner Karriere eher an einer übersichtlichen Anzahl von Filmen gearbeitet. Bereits sein Erstlingswerk "Boyz N The Hood" brachte ihm im Alter von 24 Jahren zwei Oscarnominierungen für die beste Regie und das beste Drehbuch ein.

Damit war Singleton der jüngste und zugleich erste afroamerikanische Regisseur, der für den Regie-Award nominiert wurde. Der Film mit Ice Cube, Laurence Fishburne und Cuba Gooding Jr. über das Leben in der Hood gilt als wegbereitend für ein neues und möglichst realistisches Kino aus einer afroamerikanischen Perspektive – das sogenannte "New Black Cinema".

The Academy on Twitter

The youngest-ever Best Director nominee and an inspiration to us all. John Singleton, you will be greatly missed.

Singleton setzte bei seinen Filmen überwiegend auf schwarze Darsteller und ermöglichte einigen Rappern und Musikern den Sprung auf die Kinoleinwand. Im Drama "Poetic Justice" spielt bekanntermaßen 2Pac an der Seite von Janet Jackson. In "Higher Learning" sehen wir wiederum Ice Cube. Das schauspielerische Können von Ludacris ist beispielsweise im Kassenschlager "2 Fast 2 Furious" zu bestaunen. Des Weiteren haben sich unter anderem Busta Rhymes ("Higher Learning" und "Shaft"), André 3000 ("Vier Brüder"), Q-Tip ("Poetic Justice") und Snoop Dogg ("Baby Boy") im filmischen Gesamtwerk von John Singleton verewigt. Als unabhängiger Produzent war er außerdem an "Hustle & Flow" beteiligt.

Zuletzt arbeitete Singleton vor allem für das amerikanische Fernsehen. Er produzierte die Drama-Serie "Snowfall", welche sich mit der Crack-Epidemie in Los Angeles Anfang der Achtziger beschäftigt. Mitte April dieses Jahres erlitt der Regisseur einen schweren Schlaganfall, von dem er sich nicht mehr erholte. Seine Familie entschied nun, die lebenserhaltenen Maßnahmen abzuschalten.

Snoop Dogg, Nas, Ice Cube & mehr: Die US-Szene trauert

Berühmte Freunde, Wegbegleiter und Fans von John Singleton meldeten sich nach der Trauermeldung über die sozialen Medien zu Wort. Snoop Dogg, Nas, Ice Cube, Vince Staples und viele mehr gedenken der Lebensleistung des Filmemachers und drücken ihre Anteilnahme aus.

Ice Cube on Twitter

I was discovered by a master filmmaker by the name of John Singleton. He not only made me a movie star but made me a filmmaker. There are no words to express how sad I am to lose my brother, friend & mentor. He loved bring the black experience to the world.



Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an


Ein von @ vincestaples geteilter Beitrag am

RZA! on Twitter

For me it's A very sad day in all reality. We Love you John Singleton and appreciate all you've done and will continue to do through your art.

Chance The Rapper Owbum on Twitter

Rest up John Singleton. We never met, but Remember The Time literally changed my life. Thank you so much. God Bless you

juicy j on Twitter

R.I.P John Singleton thank you for helpling me if It wasn't for you I wouldn't be a Academy award Winner I gonna miss you bro I love you my prayers for your family we will never forget! YOU ARE LEGENDARY

FLYLO on Twitter

JOHN SINGLETON!


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!