R. Kelly äußert sich zu Missbrauchsvorwürfen

 

R. Kelly kann seiner Vergangenheit nicht entkommen. Kaum ein Name wird wohl so umgehend mit sexuellem Missbrauch in Verbindung gebracht wie seiner. Schließlich sind die Vorwürfe gegen seine Person einfach zu mächtig.

Er soll eine illegale Ehe mit der damals 15-jährigen Aaliyah eingegangen sein, 2002 erschien ein Video im Netz, das ihn beim Geschlechtsverkehr mit einer Minderjährigen zeigt. Im Verlauf des Videos uriniert er auf das junge Mädchen, was zu einem entsprechendem Skandal in der Öffentlichkeit sorgte.

In einem Interview mit GQ antwortet er jetzt auch auf unangenehme Fragen. Kelly behauptet, in seiner Jugend selbst regelmäßig sexuell missbraucht worden zu sein. Auch eine Vaterfigur habe immer in seinem Leben gefehlt.

In Bezug auf sein skandalöses Video möchte er sich nicht äußern. Er behauptet, dass seine Anwälte ihm geraten hätten, keine Fragen zu beantworten. Er wolle sich also nur selbst schützen. Außerdem sei es ihm mittlerweile egal, was andere Leute von ihm behaupten würden und über seinen Ruf mache er sich keine Sorgen mehr.

Kategorie
Genre

Groove Attack by Hiphop.de