Openair Frauenfeld: 10 Acts, die du dieses Jahr nicht verpassen darfst
Polo G

Lange dauert es nicht mehr, bis die Festivalsaison in eine neue Runde geht. Auch beim Openair Frauenfeld in der Schweiz, das vom 7. bis 9. Juli seine Tore öffnet, geht es dieses Jahr wieder ordentlich zur Sache. Das Lineup kann sich nämlich mehr als sehen lassen!

Da der Tag aber bekanntlich nur 24 Stunden hat und man leider unmöglich alle 52 Acts live bestaunen kann, haben wir aus dem vollgepackten Timetable zehn Künstler rausgesucht, deren Show du dir beim diesjährigen Openair Frauenfeld auf keinen Fall entgehen lassen solltest. Los geht's!

50 Cent

Fangen wir doch gleich mal mit einem der großen Headliner an. 50 Cent wird am Freitag ab 23:25 Uhr auf der South Stage zu sehen sein. Dass der amerikanische Superstar in unserer Liste nicht fehlen darf, ist ja wohl logisch.

Mal abgesehen davon, dass man Fifty aus Prinzip einmal im Leben live erlebt haben sollte, passt sein entspannter Style perfekt zum Abschluss eines heißen Sommertages und Tracks wie P.I.M.P., Candy Shop und In Da Club lassen sich auch mit dem ein oder anderen Bier (oder was auch immer) intus noch gut mitrappen. 

187 Strassenbande

Du bist zufällig Fan von deutschem Straßenrap? Dann solltest du dir die Show der 187 Strassenbande nicht entgehen lassen. Die Tourblogs der Hamburger Jungs lassen zumindest darauf schließen, dass auch die Festival-Show extrem fett wird.

High & Hungrig 2, das neue Album von Gzuz und Bonez MC erscheint übrigens nächsten Freitag und man darf wohl davon ausgehen, den ein oder anderen Track der neuen Platte live auf dem Openair Frauenfeld hören zu können.

Obwohl die 187-Jungs laut Timetable am Freitag bereits um kurz nach 19 Uhr auf der LaFabrik Stage auftreten werden, müssen sie wohl kaum Angst vor einem halb leeren Festival-Gelände haben. Nachdem im letzten Jahr Der Sampler IIIObststand von LX und Maxwell sowie Ebbe & Flut von Gzuz aus dem Hause 187 veröffentlicht wurden, gab es einen regelrechten Hype um die Rapcrew. 

SSIO

SSIO hat sich mit seinem Album 0,9 Anfang des Jahres erstmals die Chartspitze geangelt. Der Erfolg kommt nicht von ungefähr. Das Album macht Bock und das gilt tatsächlich auch für die 0,9-Liveshow, die sowohl in großen Hallen, als auch in kleineren Locations bestens funktioniert.

Extrem nice ist auch die Tatsache, dass SSIOs Humor bei seinen Auftritten nicht zu kurz kommt. Wer also Mucke zum Kopfnicken haben und sich gleichzeitig noch amüsieren will, der ist bei SSIO bestens aufgehoben.

Ansehen kannst du dir seine Show am Donnerstag ab 14 Uhr auf der South Stage.

Future

Mit Future ist das ja so eine Sache. Während die einen seinen Sound zu Tode feiern, reagieren andere ziemlich empfindlich auf den Namen. Schon klar. Geschmäcker sind halt verschieden. Tatsache ist aber, dass der Mann nicht grundlos so erfolgreich ist.

Im letzten Jahr dürfte vor allem das Kollaboalbum What A Time To Be Alive mit Drake dafür gesorgt haben, Future auch in Deutschland auf den Plan zu holen. 

Mit seinem im Februar veröffentlichten Projekt Evol konnte Future übrigens sofort auf Platz 1 der Billboard Charts einsteigen. Von der Platte stammt auch der Track Low Life mit The Weeknd, den die beiden im folgenden Video live bei SNL performten.

Und jetzt stell dir diese Vibes bitte beim Openair Frauenfeld vor...

Kool Savas

Kein Festival ohne King Kool Savas. Der stellt livetechnisch sowieso jeden in den Schatten. Während bei so manch anderem Sprechgesangsartisten die Qualität der Live-Performances mal top und mal flop ist, liefert Savas immer ab. Ein schlechtes Savas-Konzert? Gibt's nicht.

Fans und Kritiker sehen das übrigens ähnlich. So konnte Savas den Hiphop.de Award 2015 in der Kategorie Bester Live-Act National abstauben

Lange Rede, kurzer Sinn: Savas' Auftritt sollte man besser nicht verpassen. Zumal er der letzte Act beim diesjährigen Openair Frauenfeld sein wird. Am Samstag ist er ab 00:50 Uhr auf der North Stage zu sehen.

Hopsin

US-Rapper Hopsin hat letztes Jahr mit seinem Video zu No Words den Vogel abgeschossen. Humor ist zumindest schonmal vorhanden. Und was Rapskills angeht, braucht man bei Hopsin sowieso nicht lange suchen, wie uns sein letztes Album Pound Syndrome erneut bewiesen hat.

Zumindest zeigt Hopsin, dass man nicht unbedingt auf den Trap-Zug aufspringen muss, um auf dem US-Rap-Markt eine Chance zu haben. Pound Syndrome chartete immerhin auf Platz 17.

Davon mal ganz abgesehen, scheint Hopsin eh nicht der Typ zu sein, der sich über Verkaufszahlen und Chartplatzierungen definiert. Und das macht ihn ziemlich sympathisch. Ab 14:35 Uhr kannst du dir seine Show am Freitag auf der North Stage reinziehen. 

Und falls du eigentlich nur Haftbefehl sehen willst, der direkt im Anschluss auftritt, geh doch einfach ein paar Minuten eher hin: zwei Fliegen mit einer Klappe! 

Sido

Bei Sido bekommt man etwas geboten. Das ist ein Fakt, den der Berliner Rapper auch im letzten Interview mit Toxik eindeutig hervorhob: "Ich will den Leuten was bieten. (...) Das war schon immer mein Anliegen, wenn ich live unterwegs bin."

Sido wird sich also mit Sicherheit die ein oder andere Showeinlage überlegt haben. Und deswegen solltest du seinen Auftritt auch besser nicht verpassen. Zu sehen ist er am Samstag ab 20:40 Uhr auf der South Stage, übrigens direkt vor dem Auftritt von Genetikk

Bereits beim Red Bull Soundclash 2015 zeigte Sido jede Menge Innovation mit einem Haftbefehl-"Disstrack" auf Cros Track Easy:

Anderson .Paak

Gerade erst frisch bei Dr. Dres legendärem Label Aftermath gesignt, findet sich Anderson .Paak im Sommer in der Schweiz ein, um beim Openair Frauenfeld seine Live-Qualitäten unter Beweis zu stellen. Und davon hat er genug.

Dass der 30-jährige Rapper aus Kalifornien mit jeder Menge Talent gesegnet ist, zeigt sich auch daran, dass er tatkräftig an Dr. Dres Album Compton mitgearbeitet hat. Wie es dazu kam, hat er uns übrigens exklusiv veraten.

Auf seine Show am Donnerstag um 16:30 Uhr auf der South Stage kann man also gespannt sein.

Übrigens hat sich Aria erst vor wenigen Wochen mit Anderson .Paak getroffen, um unter anderem über den neuen Labeldeal zu sprechen. Zieh dir das Interview hier rein:

Chefket

Chefket ist Live MC. Das wissen wir. Bei ihm treffen sich einige Eigenschaften, die ihn nicht nur zu einem großartigen Hiphop-Künstler, sondern auch zu einem guten Performer machen: sympathsicher Typ, nicer Flow, beachtliche Lyrics, besondere Gesangsparts...

Mit seinem Album Nachtmensch konnte Chefket im letzten Jahr übrigens erstmals die Top 10 der Albumcharts erreichen. Zuletzt machte er außerdem mit einer Acoustic-Version von Nachtmensch auf sich aufmerksam. Unbedingt reinziehen!

Chefkets Auftritt beim Openair Frauenfeld gibt's am Samstag um 19:05 Uhr auf der LaFabrik Stage zu sehen. 

Major Lazer

Hiphop-Festival hin oder her. Am Ende des Tages wollen wir doch alle einfach die fetteste Party des Jahres feiern. Gut also, dass Major Lazer am Start sind, die unter Garantie ziemlich abreißen werden.

Die amerikanischen Produzenten und DJs, deren Musik sich irgendwo zwischen Reggae, House und Dancehall einordnen lässt, haben unter anderem schon mit Pharrell Williams, Sean Paul und Pusha T kollaboriert. Zudem produzierten die Jungs das Reggae-Album Reincarnated von Snoop Dogg, das 2013 erschien.

Ausreichend Hipop-Bezug gibt's also schonmal. Jetzt musst du dich nur noch am Donnerstag um 21:20 Uhr zur South Stage begeben, um Major Lazer in voller Pracht erleben zu können. 

Natürlich hat das diesjährige Openair Frauenfeld noch viel, viel mehr zu bieten. Alle Acts und den genauen Zeitplan findest du hier

Kategorie

Groove Attack by Hiphop.de