Zerstörung der 5 Pointz-Graffiti war illegal: Künstler erringen ersten juristischen Sieg

Graffiti-Künstler in New York konnten gestern einen für die Szene wichtigen juristischen Sieg erringen: Dabei geht es um den ehemaligen Graffiti-Spot 5 Pointz in einer Industrieanlage in Queens. 21 Maler hatten einen Immobilieninvestor verklagt, der einen Großteil der Graffiti übermalen ließ. Eine Jury entschied nun, dass die Zerstörung der Bilder illegal gewesen sei und empfiehlt dem zuständigen Richter, die Künstler zu entschädigen.

Mehr als 20 Jahre lang hatte der Investor Jerry Wolkoff eine Reihe von Lagerhäusern für die Maler zur Verfügung gestellt – was mehr und mehr Künstler aus aller Welt anzog. Im Jahr 2013 ließ Wolkoff ohne Vorwarnung einen Großteil der Bilder mit weißer Farbe übermalen, 2014 wurde schließlich der gesamte Komplex abgerissen. Somit nahm der Investor den Künstlern jegliche Chance, ihre Werke vorher zu dokumentieren, was ein Hauptargument der Kläger darstellt.

5Pointz-Sprecherin Marie Flageul äußerte gegenüber dem Magazin Hyperallergic:

"Die Botschaft, die die Jury mit ihrer Entscheidung sendet, ist, dass die Übermalung unserer Kunst eine grausame und boshafte Tat war. Das beratende Urteil ist eine große Errungenschaft für die Rechte von bildenden Künstlern in diesem Land und weltweit."

Mehrere Jahre juristischer Auseinandersetzungen liegen mittlerweile hinter dem Investor und den Malern. Im Jahr 2013 reichten mehrere Künstler zunächst eine einstweilige Verfügung ein, um das Abreißen der 5 Pointz-Gebäude zu verhindern. Die Verfügung wurde abgelehnt und es hieß, Wolkoff habe als Eigentümer der Anlage das Recht, diese abreißen zu lassen.

Gleichzeitig äußerte der Richter bei dem damaligen Verfahren, dass den Künstlern Schadenersatz zugesprochen werden könne, wenn ihre Arbeiten nachweislich von "anerkanntem Format" gewesen seien. Daraufhin legten mehrere Maler eine Folgeklage ein.

Die Entscheidung der Jury lautet nun also, dass mehr als die Hälfte der 49 zerstörten Bilder einen anerkannten Rang als Kunst gehabt haben. Das letzte Wort liegt jetzt zwar bei Richter Frederick Block, sollte dieser der Jury aber zustimmen, hätten die Kläger einen denkwürdigen Fall gewonnen, der einen Präzedenzfall für die Rechte von Street Artists und den juristischen Schutz von Street Art darstellen würde.

Die traurige Zerstörung der 5 Pointz kannst du hier sehen:

Looking Down on 5 Pointz with a "Drone"

On Monday, we flew our remote controlled flying camera - call sign ANIMAL Three (RIP ANIMAL One RIP ANIMAL Two) - over 5Pointz to take one last look at the mammoth aerosol complex where graffiti artists have been painting legally for over 20 years, before it's reduced to rubble.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Wie kriminell sind Kollegah, Capital Bra & 187? Richter beurteilt Videos

Wie kriminell sind Kollegah, Capital Bra & 187? Richter beurteilt Videos

Von David Molke am 04.04.2019 - 16:18

Wie kriminell ist Kollegah, wie kriminell ist Capital Bra und wie kriminell sind SSIO oder Bonez MC von der 187 Strassenbande? Zumindest im Hinblick auf einzelne Aktionen versucht nun der Richter Andreas Müller diese Fragen zu klären. Bei Gzuz und dessen Videos sowie Aktionen war das schon hochgradig unterhaltsam und auch in der zweiten Runde macht das großen Spaß.

"Gefährliche Körperverletzung"? Richter beurteilt Aktionen von Kollegah & Bonez MC

Richter Andreas Müller schaut sich für Korner, das Videoformat von ARD und ZDF, nochmal einige Videos an. Zum Beispiel Kollegahs berühmt-berüchtigte Schlägerei auf der Bühne.

Für den Richter ist die Sache hier ganz klar: Seiner Meinung nach sei die Aktion völlig unverhältnismäßig und es handele sich dabei eindeutig um gefährliche Körperverletzung.

Die Weitergabe von Gras, die anscheinend in einem Video von Bonez MC zu sehen ist, findet der Richter ebenfalls grenzwertig. Auch wenn er sich selbst bereits mehrfach öffentlich für die Legalisierung stark gemacht hat.

Der bekannte Richter Andreas Müller gibt zu Bedenken, dass hier gleich mehrere Dinge zusammenkommen. Besonders große Probleme könnte es geben, wenn der Empfänger unter 18 ist.

"Etliche Tatbestände aus dem Betäubungsmittelgesetz: Einmal Besitz [...] dann ist es eine Abgabe, da geht es gar nicht um die Menge [...] Die Leute von 187 müssen ganz schön aufpassen."

"Die Abgabe von Cannabis, wenn man über 21 ist, an unter 18-Jährige [...] ist ein Verbrechenstatbestand, Mindeststrafe ein Jahr. Für sowas gehen die Leute in den Knast."

Wie kriminell ist Gzuz? Richter beurteilt Aktionen & Videos

Gzuz gilt bekanntlich als "hochentzündlich". Zusätzlich muss sich der Rapper wohl mehr Sorgen um sein Image bei der Polizei machen als viele seiner Kollegen, die noch nie in Berührung mit der Staatsmacht gekommen sind. Gleichzeitig hält sich das 187 Strassenbande-Mitglied aber vor allem auf seinen Social Media-Kanälen nicht gerade zurück, wenn es um kontroverse Aktionen geht.

SSIO, Capital Bra & Money Boy könnten vor Gericht mit blauem Auge davon kommen

Sowohl die Aktionen von Capital Bra und SSIO als auch die von Money Boy sieht der Richter deutlich weniger kritisch.

SSIO steigt angeblich zu einem Fremden einfach so an der Kreuzung ins Auto und will nach Hause gefahren werden. Was auf den ersten Blick ziemlich amüsant wirkt, könnte eventuell als Nötigung aufgefasst werden.

Capital Bras Scherzanruf bei der Polizei ist ebenfalls grenzwertig und eigentlich natürlich nicht erlaubt. Bis zu ein Jahr Freiheitsstrafe kann es für so etwas geben.

Money Boy belästigt eine Interviewerin und fasst sie an, was Richter Andreas Müller als "sexuelle Nötigung" und "moralisch nicht sauber" bezeichnet. Es gehe dabei allerdings trotzdem um die sogenannte "Erheblichkeit".

Gzuz, Bonez MC, Kontra K & mehr: Echte Tätöwierer bewerten Tattoos

Tattoos gehören für viele Rapper und Fans einfach dazu. Bonez MC, Gzuz, Kontra K, Casper, Olexesh, Schwesta Ewa, Yung Hurn und Sierra Kidd sind alle mehr oder weniger zutätowiert. Bei manchen sieht das ziemlich professionell aus, bei manchen weniger. Aber was sagen echte Tattoo-Profis dazu?


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!