Wiz Khalifa am Flughafen in L.A. festgenommen – und er feiert es!

Das Wichtige vorab: Wiz geht's gut. Er scheint die Aktion sogar genossen zu haben. Die Story von seiner Festnahme ist dennoch etwas merkwürdig.

Anscheinend sind in Promi-Kreisen aktuell Hoverboards DER Shit! Wer Young, Wild & Free ist, braucht also unbedingt so ein Teil und muss damit elegant durch die Flughäfen dieser Welt gleiten. So auch Wiz Khalifa am LAX in Los Angeles. Fanden die Sicherheitsbeamten dort allerdings nicht so spaßig wie Cameron.

Die Polizisten vor Ort haben ihn eiskalt festgenommen, weil er nicht von seinem Hoverboard steigen wollte. Auf Twitter hat er die ganze Aktion Revue passieren lassen und sagt: "Ich wurde schon lange nicht mehr geschlagen und habe Handschellen angelegt bekommen. Das hat Spaß gemacht." Ironie?

Auf einem Foto, ebenfalls bei Twitter, sieht man Wiz am Boden liegen, viel zu viele Polizisten auf und um ihn herum knieend. Der Tweet dazu lässt vermuten, dass die Beamten gesagt hätten, er solle doch keinen Widerstand leisten. Ich kenne ihn nicht persönlich, aber ich kann mir vorstellen, dass er mehr so der entspannte Kerl ist.

Anscheinend ist aber alles wieder in Butter. Wiz Khalifas letzter Tweet klingt jedenfalls danach. Insgesamt nimmt er die Sache mit viel Humor, prophezeit den Hoverboards eine schillernde Zukunft und will vielleicht irgendwann selbst welche designen, auf denen dann Polizisten durch die Flughäfen gleiten und harmlose Menschen nerven. Und so schließt sich der Kreis...

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Pharrell Williams' Cousin von Polizist erschossen

Pharrell Williams' Cousin von Polizist erschossen

Von Michael Rubach am 31.03.2021 - 13:54

Bereits vergangenen Freitag ist der Cousin von Pharrell Williams ums Leben gekommen. Der 25-jährige Donovon Lynch verstarb, nachdem er von einem Polizisten angeschossen wurde.

Pharrell Williams trauert öffentlich um seinen Cousin

Der US-Star schrieb kürzlich auf seinen Social-Media-Kanälen von der "unermesslichen Tragödie", die mit dem Tod geliebter Menschen einhergeht. Es sei wichtig, dass seine Familie und die Familien der anderen Opfer nun die Transparenz, Aufrichtigkeit und Gerechtigkeit erfahren würden, die sie verdienen.

Der Polizist, der den tödlichen Schuss abgefeuert hat, behauptet, dass Lynch mit einer Waffe hantiert habe. Auch sei passende Munition gefunden worden. Diese Angaben bestätigt ein anderer Officer. Ein weiterer unabhängiger Zeuge will Pharrells Cousin zudem am Abend des 26. März mit einer Waffe gesehen haben.

Der verantwortliche Polizist hatte aus noch ungeklärten Gründen seine Body-Kamera bei seinem Einsatz nicht aktiviert. Aufnahmen des Vorfalls existieren daher nicht.

Laut Angaben des Police Departments haben sich am zurückliegenden Freitag drei voneinander unabhängige Schießereien in Virginia Beach ereignet. Dabei ist ebenfalls eine Darstellerin einer Reality-TV-Serie verstorben. Sie sei gemäß den Ausführungen der Ermittler*innen ein "unschuldiges Opfer" gewesen, das "wahrscheinlich von einer verirrten Kugel" getötet worden sei. Zu den beiden Toten kommen noch acht verletzte Personen. Der zuständige Polizeichef beschrieb die Vorfälle an der Ostküste als "chaotische Nacht".

Drei Männer wurden im Zusammenhang mit einer der Schießereien festgenommen. Gegen jeden Einzelnen läuft nun eine Anklage wegen siebenfacher schwerer Körperverletzung, des Einsatzes einer Schusswaffe bei der Begehung eines Verbrechens und des rücksichtslosen Umgangs mit einer Schusswaffe.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!