Wie Massiv US-Superstars einen Telefonstreich spielte

 

In einem gemeinsamen Livestream haben sich Massiv und Rooz über verrückte Fan-Momente unterhalten. Massiv packt dabei die laut eigener Aussage lustigste Story aus, die er jemals erlebt habe: Telefonstreiche bei US-Superstars.

Massiv behält Handy von Fatman Scoop

Klar, um einen Telefonstreich abziehen zu können, bedarf es der entsprechenden Nummern. Schon die Geschichte, wie er hierfür an die Kontakte gekommen ist, ist eine ziemlich kuriose. Demnach wäre Massiv eines Abends zusammen mit zwei Freunden in einem Club namens "Black Sounds" in Landstuhl gewesen – einen genauen Zeitraum nennt er nicht, dem Verlauf der Geschichte zufolge müsste es sich aber etwa um die frühen 2000er handeln. In diesem Club performten wohl diverse "Mega-Stars"; an besagtem Abend habe Fatman Scoop dort aufgelegt.

Nach seinem Set sei Fatman rausgekommen und stand dabei wohl genau neben Massiv und seinen Freunden, als plötzlich ein Lied von Lil Jon & The Eastside Boyz losging – für Massiv damals die "absolut krasseste Mucke, die es gibt". Die logische Schlussfolgerung: Einen Kreis bilden, tanzen und springen. Das alles zusammen mit Fatman Scoop, der inmitten des Turnups sogar sein Shirt ausgezogen und kurze Zeit später unbemerkt sein Handy verloren haben soll. Damals natürlich ein Flip-Phone aus dem Hause Motorola.

Mit der Intention, es ihm später zurückzugeben, habe Massiv das Handy sicherheitshalber eingesteckt. Der amerikanische Hiphop-Produzent sei zu dem Zeitpunkt nämlich nicht mehr bei der Gruppe gewesen. Um es gleich mal vorwegzunehmen: Dazu kam es nie. Massiv befand sich am Ende des Abends also offenbar im Besitz von Fatman Scoops Handy. Und ein kurzer Blick ins Kontaktbuch zeigte bereits bedeutsame Namen wie Missy Elliot, Ludacris oder Mos Def.

Massiv ruft Missy Elliott & Ludacris an

Schon am Folgetag habe Massiv sich wieder mit seinen Freunden getroffen. Mit Fatmans Handy im Gepäck versuchte er zuerst, Missy Elliott anzurufen. Massiv war zu der Zeit wohl ein großer Fan:

"Ey, Missy Elliott ist die krasseste Rapperin aller Zeiten. Weil nicht nur die hat gerappt, die hat Bridges, ihre Hooks – vergiss' mal alles, was heute ist, alter. Die war über die Lady, Bruder." [sic!]

Und tatsächlich: Missy Elliott habe den Anruf entgegengenommen. Viel mehr als ein "Hi, I'm from Germany" sei von Massivs Seite aber nicht rausgekommen. Besonders amüsant findet Rooz dabei die Vorstellung, dass Missy Elliot nicht wusste, mit wem sie da wirklich telefoniert hat.

Auch Ludacris, Massivs Meinung zufolge "der meistunterschätzte Rapper, der eine wirklich krasse Epoche hatte mit 3 Top-Alben hintereinander", blieb nicht von seinem Prank-Call verschont. Der US-Rapper sei ebenfalls rangegangen, hätte aber direkt gemerkt, dass es sich nicht um Fatman Scoop handelt, der da am anderen Ende der Leitung sitzt. Mithilfe diverser Laute und einem "no problem, no problem"-Einschub imitiert Massiv das Gespräch, das er dem US-Rapper wohl schlussendlich als verwählte Nummer verkaufen wollte. So habe das Telefonat ein relativ baldiges Ende gefunden.

Massiv und seine Freunde hätten an dem Tag noch mit vielen weiteren großen Namen wie beispielsweise LL Cool J telefonieren wollen, rangegangen seien jedoch nur die beiden. Er erklärt, dass er aus Sicht eines Fans angerufen habe und somit einfach nicht gewusst hätte, wie er das Gespräch führen soll. Das Handy würde er mittlerweile nicht mehr besitzen.

Den Stream-Ausschnitt kannst du dir hier anschauen:

Kategorie

Groove Attack by Hiphop.de