Wie 2Pacs Mutter auch nach ihrem Tod das Vermächtnis ihres Sohnes schützt

2Pacs Mutter Afeni Shakur ist im Alter von 69 Jahren gestorben. Sie hat das Vermächtnis, die Finanzen sowie die Musik ihres Sohnes aber nicht nur Zeit ihres Lebens beschützt, sondern tut dies auch noch über den Tod hinaus.

Wie TMZ berichtet, hat Afeni Shakur dafür Sorge getragen, dass ein wasserdichter Deal steht, wenn sie aus dem Leben scheidet. Dieser von ihr initiierte Trust sorgt dafür, dass genau festgelegt ist, bei wem die Rechte an Tupac Shakurs Musik liegen.

Darum kümmert sich jetzt Tom Whalley, der ehemalige Chef von Warner Bros. Records. Laut TMZ geht ein Teil der Einnahmen, die durch 2Pacs Vermächtnis erwirtschaftet werden, als Spende an Wohltätigkeitsorganisationen. 

Den Rest erhalten die noch lebenden Familienmitglieder Gloria (Afeni Shakurs Schwester) und Sekyiwa Shakur (Afeni Shakurs Tochter und Tupacs Halbschwester). 

2Pacs Mutter wurde vom Anwalt Howard King vertreten, der unter anderem auch schon mit Prince zusammengearbeitet hat. Der soll seinerseits nur extrem wenig für Papierkram übrig gehabt haben – Afeni Shakur sei ganz im Gegensatz dazu aber sehr sorgfältig gewesen.


Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Erste Details zu neuer 2Pac-Doku veröffentlicht

Erste Details zu neuer 2Pac-Doku veröffentlicht

Von Michael Rubach am 07.08.2019 - 11:36

Im Rahmen einer Pressetour von FX Networks sind erste inhaltliche Details über die bevorstehende 2Pac-Doku des "The Defiant Ones" Regisseurs Allen Hughes veröffentlicht worden. Das vorher noch unbetitelte Projekt wird "Outlaw: The Saga of Afeni and Tupac Shakur" heißen und auf dem eingangs erwähnten Pay-TV-Sender zu sehen sein.

"Outlaw: The Saga of Afeni and Tupac Shakur" erzählt eine Mutter-Sohn-Geschichte

Die Pressemitteilung spricht von der Doku als "filmreifes Fernsehereignis", das uns da bevorsteht. Die fünfteilige Serie beleuchtet nicht nur das Leben von 2Pac, sondern schaut ebenso auf die bewegte Geschichte seiner Mutter Afeni, die als Bürgerrechtlerin und in der Black Panther Party aktiv war. Menschen, die sowohl Afeni als auch Tupac Shakur nahegestanden haben, sollen in der Doku zu Wort kommen und intime Einblicke zu Tage fördern.

"'Outlaw [...] ist ein Porträt des inspirierendsten und gefährlichsten Mutter-Sohn-Duos in der amerikanischen Geschichte, dessen vereinte Botschaft zu Freiheit, Gleichheit, Verfolgung und Gerechtigkeit heute wichtiger ist als je zuvor"

Allen Hughes hat mit 2Pacs kompletten Nachlass gearbeitet

Regisseur Allen Hughes zeigte in "The Defiant Ones", dass er es versteht, besondere Beziehungen aufzuarbeiten. Sein preisgekröntes Werk erzählt von der Partnerschaft und Freundschaft zwischen Dr. Dre und Jimmy Iovine. Hughes kann darüber hinaus auf persönliche Erfahrungen mit 2Pac zurückblicken. So stammt etwa das Musikvideo zu Pacs "Brenda's Got A Baby" von ihm.

Die ungefilterte Vision von Allen Hughes bleibt der Öffentlichkeit aber wohl vorenthalten. In einem Interview mit The Wrap erklärte er, dass das Verhältnis mit den Nachlassverwaltern von 2Pac freundschaftlich sei und vermutlich noch einige Änderungswünsche in die endgültige Version einfließen werden. Der Regisseur hatte dafür erstmalig Zugriff auf den kompletten Nachlass von 2Pac.

Der Ausstrahlungstermin für "Outlaw: The Saga of Afeni and Tupac Shakur" soll in den nächsten Monaten bekanntgegeben werden.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!