Wendung im Prozess gegen Schwesta Ewa: Aussagen der Zeuginnen aufgenommen

Im Prozess gegen Schwesta Ewa zeichnet sich nach dem gestrigen Verhandlungstag eine Wendung zu Gunsten der Rapperin ab. Die vier jungen Prostituierten sprechen laut Frankfurter Rundschau alle von einem freundschaftlichen Verhältnis zur Rapperin. Keines der Mädchen habe davon gesprochen, zu S*x gezwungen worden zu sein. Auch habe keine ausgesagt, dass Ewa ihre Zuhälterin gewesen sei.

Einzig die Zeugin Talin H. (20) behaupte, sie sei eher psychisch zum Abbau ihrer Schulden gezwungen worden. Konkreter sei sie jedoch nicht geworden und habe stattdessen sogar ein Ordnungsgeld von 300 Euro in Kauf genommen. Die FR zitiert das Mädchen so:

"Es gehört sich nicht, eine Freundin anzuschwärzen."

Allerdings hätten die Mädchen bestätigt, was Schwesta Ewa bereits gestanden hatte: körperliche Gewalt habe es gegeben. Jana S. (21), die die Anzeige wegen der Schläge gestellt hatte, sagte vor Gericht laut Bild:

"Ewa war eigentlich dagegen, dass ich mich prostituiere, wollte mich als Kellnerin in der Bar. [...] Sie macht das [die Schläge – Anm. d. Red.] nicht aus Boshaftigkeit, sondern weil sie es selbst nicht anders kennt."

Prozessberater würde es nicht wundern, wenn Ewas Verteidiger einen Antrag auf Aufhebung der Haft stellen würden, heißt es in der Frankfurter Rundschau. Von der zehnjährigen Haftstrafe, die anfangs im Raum stand, könnte am Ende ein Bruchteil übrig bleiben. Seit etwa acht Monaten sitzt die Rapperin aktuell in Untersuchungshaft.

Für mehr Details aus dem Prozess:

Prozess gegen Schwesta Ewa: Zeuginnen sprechen von freiwilligem Sex

Die Anklage hatte es in sich. Ewa Malanda, geborene Müller, aber allgemein bekannter unter dem Namen Schwesta Ewa, soll ihre Popularität genutzt haben, um mindestens vier junge, teils sogar minderjährige Fans in die Prostitution gedrängt, mit Gewalt gefügig gemacht und nebenbei auch noch die Steuer geprellt haben.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

Liebes HipHop.de-Team.
Wenn ein Zeuge seine Aussage vor Gericht nicht wiederholt und sogar eine Ordnungsstrafe annimmt um nicht zu wiederholen was er gesagt hat, dann könnte es so sein wie ihr berichtet habt. Es könnte aber auch sein das der Zeuge unter Druck gesetzt wird, zum Beispiel das er oder Freunde/Familienmitglieder bedroht werden. Vielleicht seine Kinder. Gewaltandrohungen oder Todesdrohungen könnten der Grund für seinen Sinneswandel sein. Es bedeutet nicht automatisch das sie gelogen haben.

Ewas Umfeld haben den Zeuginnen bestimmt eine Hirnwäsche verpasst das die jetzt total eingeschüchtert sind

Kann man doch ganz einfach klären.. Zur Strafe muss sie Toony heiraten und darf nur noch Restbestände aus dem Polska Shop tragen.

Bester Kommentar!!!

Toony Heiraten wäre wohl wie Lebebnslänglich

würde gerne mal wissen ob die opfer das aus freiem willen gesagt haben

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Xatar präsentiert offenbar neues AON-Signing
LOC

Xatar präsentiert offenbar neues AON-Signing

Von Michael Rubach am 03.02.2020 - 15:42

Offenbar begrüßt Xatar einen weiteren Künstler bei Alles oder Nix Records. Der Rapper Loc ist wohl der neueste Coup des AON-Bosses. Da das Bonner Label Instagram-Storys teilt, die besagen, dass Loc einen Vertrag unterschrieben habe, dürfte die Sache in trockenen Tüchern sein.

Xatar holt Loc im Luxuswagen ab

Wenn es nach Xatar geht, hat er mit diesem Move die "Zukunft des Rapgames" verpflichtet. So kündigt er den mutmaßlichen Zugang zumindest an. Quasi zur Untermauerung dieser Vorschusslorbeeren liefert Loc eine Demonstration seines Könnens. Dann hüpft er samt Louis Bag in das wartende Auto, an dessen Steuer der Birra sitzt.

Schon vergangenen November zeigte Xatar auf Instagram lebhaftes Interesse an dem Künstler, der ihn optisch an den Fußballstar Neymar Jr. zu erinnern schien. Zu einem kurzen Video, in dem Loc zu sehen war, schrieb Xatar:

"Wer zum Teufel ist das? Auch noch aus Bonn? Neymar lookin Mfcka AMK [...]"

Augenscheinlich ging die Kontaktaufnahme über das Austauschen von Handynummern hinaus. Wer mehr als ein paar Zeilen von Loc hören möchte, kann sich nachfolgend ein paar komplette Songs reinziehen.

Auf der Talentplattform "Von der Straße in die Charts", die von 385ideal ins Leben gerufen wurde, findet sich ein circa sechs Monate altes Video zum Track "Knast oder €'s".

Auch auf dem YouTube-Kanal von Alles oder Nix steht bei bereits ein Video von Loc, der sich 2017 wohl noch L.O.C MMFK nannte. Dabei handelt es sich um einen Beitrag, der in Verbindung mit Xatars Vertriebs-Konzept Push über den Kanal von AON veröffentlicht wurde.

So gänzlich unbekannt dürfte Xatar sein neuester Schützling also gar nicht gewesen sein. Ein Interview mit AON-Labelmanager Dako kannst du hier sehen:

AoN-Labelmanager Dako über die Arbeit mit Xatar, Eno, Mero, Erfolge und seinen Lebensweg - Macher

Jonas hat sich für eine neue Folge "Macher" mit Labelmanager Mario "Dako" Da Costa von Alles oder Nix Records getroffen. Er spricht über seinen spannenden Lebensweg im Hiphop-Business, die Arbeit mit Xatar, seine Erfolge, und den Umgang mit Hate gegenüber Artists, die er betreut.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)