"Watch Me"-Rapper Silentó mehrfach festgenommen

US-Rapper Silentó ist in den letzten Tagen wiederholt von der Polizei aufgegriffen worden. Der heute 22-Jährige konnte vor gut fünf Jahren - ohne jegliche Übertreibung - einen Welthit verbuchen. Der Song "Watch Me (Whip/Nae Nae)" ging 2015 auch durch einen entsprechenden Tanz viral. Allein das YouTube-Video steht bei über 1,7 Milliarden Views.

Silentó sucht bewaffnet nach seiner Freundin

In Orange Country wurde der Rapper laut ABC7 festgenommen, nachdem die Polizei wegen Hausfriedensbruch auf der Matte stand. Die Beamten nahmen ihn vor Ort in Gewahrsam. Seine Freilassung erfolgte nach der Zahlung einer Kaution. Ihm wurde in diesem Fall unter anderem Körperverletzung zur Last gelegt.

Einen Tag später ist er nach Informationen NBC Los Angeles erneut festgenommen worden. Er habe mit einer Axt oder einer Machete (hier weichen die Medienberichte voneinander ab) zwei Personen bedroht. TMZ will wissen: Er war auf der Suche nach seiner Freundin. Ein Freund habe ihm schließlich mitgeteilt, dass er sich bei seiner Aktion im falschen Haus aufhalte. Silentó befindet sich aktuell in Polizeigewahrsam. Die neue Kautionssumme soll sich auf 105.000 Dollar belaufen. Der US-Rapper wird sich wegen des Angriffs mit einer tödlichen Waffe verantworten müssen. Bis zu sechs Jahre Haft stehen im Raum.

Silentó trendet mit Foto auf Twitter

Als wäre das alles nicht genug, ist Silentós Name auch auf Twitter getrendet. Wer dort nach dem Rapper sucht, findet allerdings erst einmal keine näheren Informationen zu seinen Konflikten mit dem Gesetz, sondern explizites Bildmaterial. Ein herumgehendes Foto liefert mutmaßlich intime Details über Silentós Kehrseite. Es ist jedoch unklar, ob es sich dabei um eine authentische Aufnahme handelt.

Nach dem kometenhaften Aufstieg mit seiner Debütsingle konnte Silentó nie mehr an diesen Erfolg anknüpfen. Zum Zeitpunkt seines Durchbruchs war er gerade mal 17 Jahre alt. 2018 war auf seinem Album "Fresh Outta High School" der Track "Watch Me Part 2" vertreten – viral ging dieser nicht.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

Puh, ich hoffe, dass die Freundin sicher bleibt...

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Nach Eminems Diss: Fast-Food-Kette lacht über Machine Gun Kelly

Nach Eminems Diss: Fast-Food-Kette lacht über Machine Gun Kelly

Von Till Hesterbrink am 24.10.2020 - 12:53

Eminem und Machine Gun Kelly haben 2018 einen der wohl prominentesten Beefs der letzten Jahre geführt. Beide Seiten veröffentlichten Diss-Tracks, die bei den Fans gut ankamen und eine Diskussion entfachten, wer denn nun gewonnen hätte. Die Fast-Food-Kette Wendy's machte jetzt auf Twitter bekannt, dass es für sie nur einen klaren Gewinner gäbe: Eminem.

Wendy's stichelt gegen MGK nach Eminem-Disstrack

Wendy's hat das Marketing-Game der letzten Jahre verstanden und führt unter den großen Unternehmen einen der aktivsten Twitter-Accounts. Mit fast vier Millionen Followern und knapp 200.000 abgesetzten Tweets gibt es kaum etwas, zu dem sich Wendy's nicht äußert – und die Antworten haben es häufig in sich.

Dunkin' (Donuts) veröffentlichte vor Kurzem ein Foto, auf welchem eine Mitarbeiterin vor eine Wendy's Filiale steht mit einem Schild, welches besagt, dass würzige Donuts deutlich besser wären als würzige Nuggets. Das lässt Wendy's nicht auf sich sitzen und hinterfragt, wie gut diese Donuts sein können, wenn man sie aus dem Namen des Unternehmens streicht.

Ein Follower, wohl so beeindruckt von dem Konter, zählt Wendy's zu den Top 5 Dingen, die selbst Eminem nicht dissen würde. Wendy's bittet ihn daraufhin, Eminem nicht herauszufordern. Um sich davon zu erholen, bräuchte man erst ein "Pop-Punk-Album" und ihres sei noch nicht fertig. Eine klare Anspielung auf Machine Gun Kellys kürzlich erschienenes "A Ticket To My Downfall".

Beef zwischen Eminem & Machine Gun Kelly

2018 droppte Eminem sein zehntes Studioalbum "Kamikaze". Auf dem Track "Not Alike" rechnete er mit Machine Gun Kelly ab, der Jahre zuvor auf Twitter erklärt habe, er fände Eminems Tochter Hailie äußerst attraktiv. Zu diesem Zeitpunkt war sie 16 Jahre alt. MGK antwortete nur zwei Tage nach dem Album-Release von Kamikaze mit seinem eigenen Disstrack "Rap Devil". Eine klare Anspielung auf Eminems "Rap God".

Wiederum elf Tage später droppte Eminem seinen zweiten Diss gegen MGK: "Killshot".

Viele waren sich uneinig darüber, ob dieses Hin und Her mit einem klaren Sieger geendet hätte. In einer von uns geführten Umfrage kamen 11.000 Fans zu dem Ergebnis, dass Eminem den Beef gewonnen hätte, obwohl Kelly wohl mehr davon profitiert hätte.

MGK vs. Eminem: Das Urteil der Fans zu Disstracks & Sieger (Umfrage-Ergebnis)

Wir haben in unserer Umfrage mehr als 11.000 Stimmen zum Beef von Machine Gun Kelly und Eminem in fünf Kategorien gesammelt. Wenig überraschend geht ein Großteil der Votes an Eminem - egal ob es sich um Beat, Punches, Musik oder den Gesamtsieg handelt.

Rapper Young Thug hingegen bezeichnete MGK kurz nach dem Beef, als den Einzigen, der Eminem in einem Beef besiegt hätte. Auch The Game befand Machine Gun Kelly in diesem Fall für siegreich, allerdings nur mit einem knappen Vorsprung.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!