Was über die Schüsse in Oer-Erkenschwick bekannt ist (Update)

Update 20:45 Uhr: derwesten.de berichtet, alle bis auf einen Verhafteten seien mittlerweile wieder auf freiem Fuß. Gegen den nach wie vor inhaftierten Mann sei Haftbefehl erlassen worden. Er werde "derzeit mit einer Schussverletzung in einem Gefängnis-Krankenhaus behandelt." Ein weiterer Verdächtiger sei auf der Flucht. Bei ihm soll es sich um den "mutmaßlichen Schützen" handeln.

In Oer-Erkenschwick kam es gestern Abend zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei bewaffneten Gruppen, bei der "mindestens vier Männer zum Teil schwer verletzt" wurden (derwesten.de). Seitdem kursieren Gerüchte, die Auseinandersetzung stehe mit dem Streit zwischen Hamad 45 und Bushidos Partner Arafat Abou-Chaker in Verbindung. Ob das so ist, ob Hamad 45 vor Ort war und ob es legitim ist, das ganze als sogenannten "Rapper-Krieg" zu bezeichnen, ist noch offen.

Einem Bericht von spiegel.de zufolge gab ein Polizeisprecher an, dass keiner der Verletzten in Lebensgefahr schwebe.

Wie derwesten.de berichtet, ereignete sich die Schießerei vor einer Werkstatt, die Arafats Cousin Ali M. gehören soll. Ali M. wurde während der Auseinandersetzung offenbar angeschossen:

"Einer der vier Verletzten, Werkstattbesitzer Ali M., soll zum Abou-Chaker-Clan gehören. Nach Informationen von DER WESTEN ist er ein Cousin des bekannten Berliner Clan-Mitglieds Arafat Abou-Chaker und auch mit dessen Nichte verheiratet. [...] Es werde ermittelt, ob es sich bei den Streitenden um Angehörige der Rapper-Szene handelt."

Hamad 45 hat seit einiger Zeit Streit mit Bushidos Partner Arafat, den er zuletzt massiv bedrohte und beleidigte. In einem Facebook-Post erwähnte Hamad auch Arafats "Cousin aus Recklingshausen". Die Stadt Oer-Erkenschwick gehört zum Kreis Recklinghausen. Dass die Auseinandersetzung eine Folge dieses Streits ist, ist bislang Spekulation, aber sicherlich nicht auszuschließen. Der Grund des Streits und ob dieser etwas mit Rap zu tun hat, ist nicht bekannt.

Die bewaffnete Auseinandersetzung war von Anwohnern gefilmt worden. Auf dem Video sieht man, dass zwei der Beteiligten mit einer Stange beziehungsweise einem Baseballschläger bewaffnet waren. Als der Streit zu einer Schlägerei ausartet, sind mehrere Schüsse zu hören. Der filmende Nachbar kommentiert: "Der hat Ali angeschossen." Die Gruppe, aus der offenbar die Schüsse abgegeben wurden, flieht danach in zwei Autos vom Tatort.

20 Personen seien "laut Polizei an der Auseinandersetzung beteiligt" gewesen, so derwesten.de. Im Zusammenhang mit der Auseinandersetzung sollen noch in der Nacht zehn Personen festgenommen worden sein. Laut spiegel.de ist unklar, in ""welcher Form sie in den Streit verwickelt waren"".

Schüsse in Oer-Erkenschwick: Polizei sucht nach Tatbeteiligten - SPIEGEL ONLINE - Panorama

Bei einer Schießerei in Oer-Erkenschwick nahe Recklinghausen sind vier Männer verletzt worden, zwei von ihnen schwer. Es sei aber keiner der Betroffenen in Lebensgefahr, sagte ein Polizeisprecher. An der Auseinandersetzung gegen 18.45 Uhr am Dienstag seien etwa 20 Männer beteiligt gewesen, teilte die Polizei mit. Zehn von ihnen wurden noch vor Ort in Gewahrsam genommen.

Rapper-Krieg, Clan-Streit - Worum ging es bei der Schießerei in Oer-Erkenschwick?

Oer-Erkenschwick. Nach dem blutigen Streit an der Ludwigstraße in Oer-Erkenschwick am Dienstagabend steht die Frage im Raum: Warum standen sich die Männer überhaupt bewaffnet gegenüber? Warum schlugen sie mit Baseballschlägern aufeinander ein - und zogen gar eine Waffe, um damit zu schießen? Einer der vier Verletzten, Werkstattbesitzer Ali M., soll zum Abou-Chaker-Clan gehören.

Hamad 45 äußert sich zu seinem gelöschten Post gegen Arafat Abou-Chaker

Vor einigen Tagen sorgte Hamad 45 mit einem Facebook-Post für Aufsehen. Ohne, dass sich zuvor etwas öffentlich angedeutet hatte, ging er darin hart mit Bushidos Geschäftspartner Arafat Abou-Chaker ins Gericht und beleidigte diesen massiv. Nach nur wenigen Stunden war der Post wieder gelöscht. In einem neuen Kommentar äußert sich Hamad dazu.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

Tickets für Hamad´s "IQ45" Tour können ab sofort bei der JVA Recklinghausen vorbestellt werden.

Warum berichtet ihr darüber?Warum? Scheiss Toys

typisch alibimoslems, ihr seit genau die art von moslems die wir almans als heuchlerische alibimoslems bezeichnen, ihr zieht euren glauben in den dreck , das miese ist ja das ihr leute seit die immer besonders laut mit glauben hausieren gehen....ihr macht auf friedlich und ehrenhaft und 2 sek spaeter kanns schon sein das ihr mit macheten auf einen los geht- weil eure "ehre" nicht respektiert wurde- einfach laecherlich...

ramadan ist der schönste monat des jahres. das freut mich das ihr euch gegenseitig über den haufen schießt. bitte weiter so

Du Lappen

Ramadan läuft auf Hochtouren. Ehrenmänner!

Sorry HipHop.de. Ich bin (fast war) Fan eurer Seite, aber ein paar Kritikpunkte muss man euch langsam entgegenschreien:

Ihr berichtet mehr und mehr über Gossip aus einer ganz bestimmten Richtung:
schwer kriminelle Migranten, die sich nicht nur durch ihre Aktivitäten, aber auch in ihrer Sprache von unserer Gesellschaft abgrenzen wollen. Wenn da nicht durch und durch der direkte Zusammenhang mit Islamismus bestünde, auch halbwegs diskutabel. Aber den ohnehin schon verlorenen Kids auf täglicher Basis den gesellschaftlichen Abschaum zu glorifizieren ist ekelhaft und verantwortungslos. Und indiskutabel.
Es gibt nichtmal einen musikalischen oder kulturellen Grund dafür: Al Gear, Hamad45, Abu Chakers, etc sind musikalisch irrelevant und sind noch nie durch Kunst aufgefallen. Ausschliesslich durch asoziales Verhalten. Und diese Art von Menschen will ich und die meisten anderen "Almans" (da ist er, der Abgrenzungsbegriff - Wind in den Segeln der Extremisten) in unserer Gesellschaft nicht. Und ihr unterstützt es.
Und absolut nichts gegen Strassenrap. Man kann auch Musik verkaufen ohne zweifelhafte Ideologien in die Köpfe der weniger begabten Kids zu trichtern.
Die Medien haben es in den letzten 6 Jahren geschafft, dass die Musik ein Nebenprodukt krimineller Machenschaften geworden ist. Eigentlich ein neues Genre, in dem es darum geht, sich Popcorn für den nächsten Strassenkampf zu machen. Brot und Spiele. Hat mit HipHop NICHTS mehr zu tun.

Stimmt schon! HipHop.de sollte aufhören diesen Idioten eine Plattform zu geben. Die haben für HipHop oder das Genre Rap künstlerisch, menschlich und was deren Wertevorstellungen angeht, überhaupt keine Relevanz. Solche impulsgesteuerten Inzestfaschos wie Arafat Abou-Chaker und Hamad 45 sollten nicht noch belohnt werden für ihre Asozialität. Wir brauchen keine Schläger, Schwerkriminellen, Schutzgelderpresser oder Zuhälter im HipHop-Game. Gerade die jungen Kids, die sich geistig noch orientieren müssen, erhalten durch solche schlechten Vorbilder falsche Vorstellungen. Diese Leute wie Hamad und Arafat Abou-Chaker sind mit ihren Familien nach Deutschland gekommen, weil das hier ein zivilisiertes und friedliches Land ist. Aber was tun sie? Die bringen ihre Mittelaltermentalität nach Deutschland und fangen an sich gegenseitig die Köpfe einzuschlagen, wie in Syrien, Libanon und Irak. Und wer hat den Nachteil? Die Geflüchteten die wirklich Schutz brauchen und sich ordentlich benehmen, sowie die deutschen Steuerzahler. HipHop.de übernehmt mal ein wenig Verantwortung und hört auf diese raptechnisch unbegabten, künsterisch irrelevanten Leute zu pushen.

Hätten eure drecks fascho vorfahren hitti nicht so verehrt und vorher noch den 1. Wk verloren .. wärt ihr vllt auch nicht fremdbesetzt hier ... also psssscht und fleißig wählen und us-ideale verehren. :P

Hahahaha top Kommentar.

Abu Chaker und co operieren nach genau dieser Fascho Methode. Und das wird hier kritisiert.
Du widersprichst deinem eigenen Argument und kapierst es nicht mal.

DU kapierst gar nichts... aber vergleich ruhig faschistische Methoden mit araisch vorstaatlichen idealen von arabern :D. Soll ich dir mal was verraten? Unsere heutige gesellschaft ist sozial darwinistischer als jemals zuvor. Systematische selektion, pure abfertigung und bunte scheinchen regeln alles, nur triffts nicht mehr minderheiten. Aber gibt ja rechtsstaat mit polizei, alles sozial und so.

Diese "vorstaatlichen Ideale" dieser impulsiven Inzestgestalten sind in ihrer Brutalität, Primitivität und Menschenverachtung durchaus mit Nazi-Vorgehensweisen zu vergleichen, etwa mit SA-Schlägerbanden oder mit Gestapo-Foltermethoden. Glaubst du nicht? Dann Google beispielsweise mal den Zeitungsbericht "Festnahmen nach Geiselnahme und Folter" aus der Berliner Morgenpost vom 23.02.2007

Ich brauche solche Leute nicht in meinem Land, genausowenig wie ich Neonaziterroristen oder die Russenmafia brauche. Solche Leute gehören abgeschoben. Warum gibt HipHop.de solchen Leuten eine Plattform und verherrlicht somit deren Lebensstil? Gerade Kids in der ****rtären Phase orientieren sich dann an solchem Mist.

Die nächsten sind die zwei AFD Wähler da oben !!!!!!

Hauptsache direkt wieder freilassen dieses **********

man sollte diesen rotzlöffeln mal mit dem kochlöffel den arsch versohlen und zwar allen, die auf dem parkplatz waren. wenn man den IQ von denen allen zusammenzählt, ist der immer noch zweistellig.

Bester Mann. Der Typ mit dem Fahrrad. Alle fliehen von den Schüssen, nur er zeigt Eier

Toxic fragt sich wer ich bin, ich frage ihn bist du dumm?

wie schön, hoffentlich kommt bald die antwort. am besten noch im schönsten monat des jahres.
ramadan läuft

freiheitsstrafen für alle beteiligten inklusive abschiebung für die haupttäter?
gute idee!

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

So haben Drake & DMX ihren Beef beendet

So haben Drake & DMX ihren Beef beendet

Von Till Hesterbrink am 13.04.2021 - 13:17

N.O.R.E. kündigte auf Instagram an, dass der nächste Gast in seinem und DJ EFNs Podcast "Drink Champs" niemand Geringeres als Drake sein wird. Der hat nicht nur sein kommendes Album "Certified Loverboy" in den Startlöchern, sondern wird auch über seinen Beef mit dem verstorbenen DMX sprechen. N.O.R.E. soll damals gemeinsam mit Produzent 40 geholfen haben, die Auseinandersetzung aus dem Weg zu schaffen.

Drink Champs: Drake über seinen Beef mit DMX

Im Zuge der Ankündigung hat das amerikanische Newsportal HiphopDX die Historie zwischen Drake und DMX zusammengefasst. Die kürzlich verstorbene Legende hatte 2012 in einem Interview mit The Breakfast Club erklärt, dass er nichts an Drake gut finden würde. Er möge die Art wie dieser Rappe nicht und er möge auch seine Themen nicht. Nicht mal das Gesicht oder den Haarschnitt des Kanadiers fände er gut.

"Ich mag nichts an Drake. Ich mag seine Stimme nicht. Ich mag nicht, wie er über Dinge redet. Ich mag sein Gesicht nicht. Ich mag nicht, wie er geht. Einfach nichts. Ich mag nicht mal seine Frisur."

"I don't like anything about Drake. I don't like his f*cking voice. I don't like the way he talks about it. I don't like his face. I don't like the way he walks. Like nothig. I don't like his haircut."

Für viele kam es daher überraschend, dass Drake 2016 die Stimme von DMX auf seinem Track "U With Me?" sampelte und diesen auch namentlich auf dem Track erwähnte.

"What these b*tches want from a n*gga?/
On some DMX sh*t/
I group DM my exes"

Bereits zu der Zeit erklärte N.O.R.E. auf Twitter, dass er der mitverantwortlich für das Vertragen der beiden Künstler gewesen sei.

Bei einem weiteren Besuch im Breakfast Club erklärte DMX dann, wie es zu dem Track kam. So habe sich Drake bei ihm gemeldet und erklärt, dass er seit seiner Kindheit ein großer DMX-Fan sei und es ihm eine große Ehre wäre, dessen Song zu sampeln. Für DMX sei dies ein Moment der Demut gewesen, da Drake offensichtlich in keiner Weise nachtragend für die harten Worte war.

"Eine weitere Erfahrung in Demut. Ich mochte ihn aus all den falschen Gründen nicht. Dass er sich trotzdem die Mühe macht, einerseits einen Song von mir verwenden zu wollen, und dann auch noch als Erster anruft. Da ziehe ich meinen Hut. Das war einfach real."

"Another humbling experience. Like, 'Yo, you didn't like this dude for all the wrong reasons'. For him to take the effort - first, to want to use a song of mine - and then to be man enough to reach out and make that call. Homie, hats off, man. That was a real move."

Drake: "Certified Loverboy"-Release Date & Rick Ross-Kollaboalbum

Drakes anstehendes Album "Certified Loverboy" hat schon einige geplante Release-Dates verpasst. Zuletzt konnte das geplante Datum aufgrund einer Knieverletzung nicht eingehalten werden. Nun scheint Drizzy sich allerdings tatsächlich im Endspurt zu befinden.

Kürzlich verriet der ehemalige NFL-Spieler Chad Johnson zudem, dass der 6 God und Rick Ross angeblich an einem gemeinsamen Kollaboalbum arbeiten würden. Dieses solle sich außerdem deutlich von allen bisherigen Releases abheben.

Drake & Rick Ross sollen an Kollaboalbum arbeiten

Drake und Rick Ross auf Albumlänge? Kein bloßes Wunschdenken, wenn es nach einem ehemaligen Footballprofi geht. Der kanadische Superstar und The Biggest Boss sollen demnach an einem Kollaboprojekt schrauben. Seit gut einem Jahrzehnt finden Drizzy und Rozay immer wieder auf Tracks zusammen.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!