Biting-Vorwürfe: Bonez MC trifft überraschende Aussage

Im Interview mit der Backspin hat Bonez MC nicht nur ausführlich mit Niko über den Sampler 4 der 187 Strassenbande gesprochen, sondern er hat sich auch zum Thema Biting geäußert. Geht es klar, in der Musik von anderen zu kopieren?

Anlass dafür ist die offenbar immer wieder aufkommende Diskussion um den Beat von Bonez' und RAF Camoras Song Ohne mein Team, der an MHDs Afro Trap Pt. 5 erinnert. 

Bonez erklärt im Interview, das Sample, das er und RAF benutzt hätten, stamme "aus irgendeinem Dance-90er-Jahre-Ding aus dem Internet von einer Sample-Bank". Er meint: "Da ist nichts geklaut."

Abgesehen davon hat Bonez MC generell aber offenbar wenig Probleme mit dem Thema Biting:

"Wir haben ja gerade über Millionär geredet und wenn es um mich geht, ich klaue und mir ist das sche*ßegal. [...] Ich habe geklaut bei Bushido, bei Fler, bei Haftbefehl, ich habe überall geklaut. Das ist mir sche*ßegal. Graffiti ist auch klauen, Breakdance... [...] Es geht darum, alles weiter nach vorne zu bringen."

Wichtig sei aber, dass man immer etwas Eigenes mit reinbringe und Dinge nicht nur Eins zu Eins kopiere, macht das 187-Mitglied ebenfalls deutlich.

Die Stelle im Interview findest du ab Minute 49:23.

187 Strassenbande: Das große Interview mit Bonez MC, Gzuz, LX, Maxwell und Sa4 mit Niko BACKSPIN

187 Strassenbande - "Sampler 4" hier bestellen: http://amzn.to/2vuHFju Eine Erfolgsgeschichte geht weiter. Der Hype bricht nicht ab und nachdem Bonez MC und RAF Camora letztes Jahr ihr Album „Palmen aus Plastik" veröffentlichten, steht mit dem „Sampler 4" ein Album der 187 Strassenbande vor der Tür, welches an den Erfolg der letzten Releases angeknüpft hat.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Trettmann äußert sich zur Kritik am Gzuz-Feature auf "Du weißt"

Trettmann äußert sich zur Kritik am Gzuz-Feature auf "Du weißt"

Von Anna Siegmund am 21.08.2019 - 14:34

Aktuell wird im Rapkosmos viel über die Wahl von Feature-Gästen diskutiert. Zuletzt stand dabei das neue Album des Soulsängers Xavier Naidoo im Fokus. 3Plusss kritisierte die Rapper, die auf dem Album vertreten waren, aufgrund der politischen Gesinnung des Mannheimers. Auch Trettmann musste sich zuletzt Kritik gefallen lassen, denn auf seinem neuem Album "Trettmann", das ab dem 13. September in den Läden stehen soll, hat Gzuz einen Gastauftritt.

TRETTMANN FEAT. GZUZ - DU WEISST (PROD. KITSCHKRIEG)

Das neue Album von Trettmann erscheint am 13.09.2019 und ihr könnt es hier ab sofort vorbestellen und euch eure PremiumBox selber zusammenstellen. https://kitschkrieg.de/shop Song streamen / kaufen: https://trettmann.lnk.to/duweisst Kanal abonnieren: https://goo.gl/uky5si https://www.instagram.com/realtrettmann https://www.instagram.com/gzuz187_official/ https://www.instagram.com/KitschKrieg Musik und Video: KitschKrieg Mastered @ SoulForce Mastering. mastering@soul-force.com #trettmann #gzuz #kitschkrieg

Das Mitglied der 187 Strassenbande ist zuletzt besonders durch Vorwürfe der sexuellen Belästigung und Gewalt gegen Frauen aufgefallen. In der aktuellen Ausgabe der Juice äußert sich Trettmann nun zu der Kritik an seiner Feature-Auswahl.

Trettmann sprach über die Vorwürfe privat mit Gzuz

Trettmann antwortet auf die Frage nach dem Feature, dass Gzuz über die Jahre ein enger Freund geworden sei. Weiter wird er zitiert:

"Ich habe mich entschieden, weiter mit ihm Musik zu machen und ihn trotz der Anschuldigungen nicht fallen zu lassen."

Privat habe der Rapper aber mit Gzuz über die Schlagzeilen gesprochen und ihm gesagt, was er von den Anschuldigungen halte. Die Vorwürfe gegen den Rapper werden von seinem Freund also nicht dementiert. 

Nicht nur die Freundschaft ist ein Grund für das Festhalten an dem Erfolgsfeature. Gzuz hat auch einen großen Anteil an dem erfolgreichen Verlauf seiner Karriere. Tretti sagt dazu:

"Gewalt ist scheiße und ein Problem, nicht nur im Rap. Gerade deswegen muss man offen darüber sprechen können und sich nicht plötzlich abwenden, weil sich der Wind gedreht hat."

Wie sein Featuregast Gzuz zu so einem offenen Gespräch steht, macht er direkt in den ersten Versen auf "Du weißt" deutlich:

"Ja, sie stellen mir wieder so viele Fragen (blabla) / Aber Gazi hat hier niemand was zu sagen (blabla)"

Kritik an Trettmann für das Feature auf "Du weißt"

Ähnlich wie nach dem Release von Xavier Naidoo mischte auch hier 3Plusss wieder bei der Kritik mit.

Bei Twitter behauptet der Rapper zudem, die negative Kritik an Trettmann würde konsequent gelöscht werden. Unter den Posts zu dem Gzuz-Feature sind tatsächlich nur wenig negative Stimmen zu finden. Das kann natürlich aber auch daran liegen, dass sich die Fans schlichtweg nicht an den Schlagzeilen um den Hamburger Rapper stören.

Trettmann und Gzuz haben eine lange Feature-Historie

"Du weißt" ist nicht das erste Mal, dass Gzuz und Trettmann gemeinsam an einem Track gearbeitet haben. Auf Gzuz' Album "Wolke 7" waren die beiden auf "Nur mit den Echten" zu hören. Auch auf dem Erfolgalbum "DIY" übernahm Gzuz auf "Knöcheltief" einen Part.

Für "Standard" holten sich die beiden noch Gringo und Ufo361 an ihre Seite.

Wenn ihr mehr über das Album von Trettmann erfahren wollt. könnt euch dieses Interview von Openair Frauenfeld anschauen:

Trettmann kündigt neues Album an: Sound, Inhalt, KitschKrieg, Jamaika & Songwriting (Interview)

Es ist der unvergleichliche Tretti, der beim Openair Frauenfeld an unserem Tisch Platz genommen hat! Im Interview mit Aria, Jonas und Clark kündigt er sein neues Album für den 13. September an und spricht bereits über einige Details zum Sound, dem Songwriting und den Themen auf dem heiß erwarteten Nachfolger des Albums des Jahres 2017 ("#DIY").


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)