Wie forbes.com berichtet, hat sich der Wu-Tang Clan dazu entschieden, nur ein Exemplar ihres geheimen Albums The Wu - Once Upon A Time In Shaolin zu veröffentlichen.

Und wenn wir sagen "nur ein Exemplar", dann meinen wir das auch so. Es geht nicht darum, dass es nur eine Version des Albums geben wird, sondern es wird buchstäblich nur eine einzige CD geben.

Irgendwo in Marrakesch, Marokko, in einem Haus, im Schatten des Atlasgebirges, liegt eine gravierte Box aus Silber und Nickel. Diese Box könnte das Potential haben, die Art und Weise, in der Musik konsumiert und monetarisiert wird, zu verändern. Wie die Arbeit eines wahren Impressionisten wird es wahrhaft ein Einzelstück sein.

RZA sagte, sie werden ein Album verkaufen wie niemand zuvor. Es sei ein einzigartiges Projekt in der Geschichte der modernen Musik.

"We're about to sell an album like nobody else sold it before."

Weiterhin heißt es:

"We're about to put out a piece of art like nobody else has done in history of [modern] music. We're making a single-sale collector's item. This is like somebody having the secpter of an Egyptain king".

Das Ziel ist es, das Album dazu zu nutzen, Musik als Kunstform neu zu überdenken. Das einzigartige Album ist ein seperates Projekt zu dem Geburtstags-Album A Better Tomorrow das anlässlich des 20-jährigen Band-Bestehens als Standard-Release diesen Sommer erscheinen soll. 

Nach Angaben von RZA und dem Hauptproduzenten des Albums, Tarik Azzougarh, auch bekannt als Cilvaringz, soll Once Upon A Time In Shaolin auf eine Tour durch Museen, Festivals und Gallerien genommen werden. Dort soll man es gegen eine Bezahlung von 30 bis 50 Dollar hören können. Es beinhaltet 31 Songs und hat eine Spieldauer von 128 Minuten. Besucher müssen Sicherheitskontrollen über sich ergehen lassen, um sicher zu stellen, dass keine Aufnahmegeräte in die Ausstellungsräume gelangen. Bereits ein Mitschnitt des Albums würde das gesamte Konzept zerstören. Cilvaringz sagte:"One leak of this thing nullifies the entire concept." 

Obwohl noch keine Termine für Ausstellungen bekannt sind, sei der Wu-Tang Clan mit einigen möglichen Ausstellungsorten in Gesprächen, sagte Cilvaringz. Wenn das Album seine Reise hinter sich habe, würde man es zum Verkauf, voraussichtlich in Millionenhöhe, freigeben. Mögliche Käufer könnten beispielsweise Firmen sein, die es dann über die üblichen Kanäle veröffentlichen, aber auch Privatpersonen kämen in Frage, diese könnten dann entscheiden ob sie es veröffentlichen oder nicht.

RZA beklagte, dass Wu-Tang sich immer für die Idee eingesetzt habe, dass Musik Kunst sei und auch als solche behandelt werden solle. Dies sei gerade in der heutigen Zeit nicht mehr gegeben, da Musik beinahe verschenkt werde.

"The idea that music is art has been something we advocated for years".

Weiter heißt es:

"And yet it doesn't receive the same treatment as art in the sense of the value of what it is, especially nowadays when it's been devalued and diminished to almost the point that it has to be given away for free".

Cilvaringz sagte: "It took a long time. After five years, I'm sitting here and I'm like, 'Am I really going to release this record and see it die after a week?"

Dieses Gefühl brachte ihn und RZA auf die "ein Exemplar-Idee". Nachdem sie sahen, wie Jay Z sein letztes Album in Zusammenarbeit mit Samsung veröffentlichte, hatten sie ein ähnliches Konzept für Once Upon A Time In Shaolin im Kopf.

Wu-Tang-Mitglied Jamiel Arief, auch als Masta Killa bekannt, sagte: "I think it's a musical portrait that's going to revolutionize music in the future. And I'm thankful to my brother Ringz, to collaborate with, and I'm ecstatic to be a part of it".

Jetzt müssen nur noch die digitalen Daten von Once Upon A Time In Shaolin auf eine CD transferiert werden, in der Box eingeschlossen werden, und Daten zur Ausstellung bekannt gegeben werden.

Cilvaringz sagte:

"I know it sounds crazy. It might totally flop, and we might be completely ridiculed. But the essence and core of our ideas is to inspire creation and originality and debate, and save the music album from dying."

RZA sieht dieses Konzept auch als Möglichkeit für eine einzigartige Form der Verewigung, nicht nur durch die Musik, sondern durch dieses Modell.

"There will be a time when we can't tour, and that's just the natural evolution of man. And yet this particular privatized album, I think-this idea we have-will be something that will go longer than all of us."

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Will Smith & Jay-Z produzieren Serie über Bürgerrechtsbewegung

Will Smith & Jay-Z produzieren Serie über Bürgerrechtsbewegung

Von Anna Siegmund am 08.08.2019 - 15:44

Bereits 2015 wurde von den Plänen gesprochen, dass Jay-Z und Will Smith gemeinsam eine Serie über die Ermordung von Emmett Till produzieren möchten. Erst jetzt berichten einige Nachrichtenportale von weiteren Details ihres Vorhabens. Die Serie wird über das amerikanische Fernsehnetzwerk "ABC" statt wie zunächst geplant von "HBO" ausgestrahlt werden.

"Women of the Movement" stellt die Frauen in den Fokus

Die erste Staffel soll acht Episoden umfassen. Als Inspirationsquelle diente wohl das Buch "Emmett Till: The Murder That Shocked the World and Propelled the Civil Rights Movement" von Devery S. Anderson. Dabei wird die Mutter des ermordeten Jungen im Fokus stehen. Im Zuge von weiteren Staffeln sollen wohl auch die Lebensgeschichten anderer Frauen beleuchtet werden.

Zumindest der Arbeitstitel des Projekts wird "Women of the Movement" sein.

Emmett Tills Tod als Motor der Bürgerrechtsbewegung

Der Tod des schwarzen, 14-jährigen Jungen Emmett Till im Jahr 1955 war eines der ersten Ereignisse um die US-amerikanische Bürgerrechtsbewegung. Emmett war mit seiner alleinerziehenden Mutter zu Besuch bei seinem Onkel in Mississippi. Angeblich pfiff der Junge in einem Bonbonladen einer weißen Frau hinterher. Bereits das war zur Zeit der Rassentrennung verboten. Carolyn Bryant behauptet zudem, dass Emmett sie unsittlich berührt habe.

Was genau passiert ist, kann bis heute nicht sicher gesagt werden. Der Besitzer des Bonbonladens und sein Halbbruder gaben allerdings zu, den Jungen bei seinem Onkel aufgesucht zu haben. Emmetts Familie konnte nicht verhindern, dass die Männer den Jungen entführten.

Wenig später wurde Emmetts Leichnam in einem Fluss gefunden. Er hatte neben zahlreichen weiteren Verletzungen ein Einschussloch im Schädel sowie eine gebrochene Nase.

Der Prozess um das Verbrechen erzeugte großes Aufsehen. Die zwölf Geschworenen, die ausschließlich weiße Männer waren, sprachen die Beschuldigten Roy Bryant und seinen Halbbruder frei.

Einige Monate nach der Urteilsverkündung gaben die Täter den Mord schließlich mitsamt einiger Details zu. Durch die Rechtslage in den USA war es nicht zulässig, sie wegen der gleichen Tat erneut anzuklagen.

Die Mutter von Emmett Till, Mamie, widmete sich nach den Freisprüchen den aufkommenden Protesten in Amerika. Durch den Lynchmord und die Freisprüche erhielt die amerikanische Bürgerrechtsbewegung einen zusätzlichen Schwung. Nur wenige Monante später kam es zu dem legendären Moment, in dem Rosa Parks sich weigerte, ihren Platz im Bus für eine weiße Person zu räumen.

Auch wenn die Umsetzung der ersten Idee von 2014 sehr lange gedauert hat, trifft das Thema Rassismus heute genau den Zeitgeist der amerikanischen Gesellschaft.

Will Smith und Jay-Z als Produktionsteam nicht neu

Will Smith und Jay-Z arbeiten nicht das erste Mal gemeinsam an einem Projekt. Bereits 2014 waren sie an der Produktion des Musical-Films "Annie" beteiligt. Zudem sind die beiden Männer auch dadurch verbunden, dass Jay-Z die Tochter des bekannten Schauspielers unter Vertrag genommen hat. Jay-Z arbeitet aktuell auch an anderen Projekten als Produzent:

Jay-Z produziert Netflix-Film "The Harder They Fall"

Von Michael Rubach am 30.06.2019 - 16:31 Travis Scott, Cardi B, Migos - das Wireless Germany holt am 5. und 6. Juni so einige Superstars der internationalen Rapszene nach Frankfurt. 2017 fand das Festival zum ersten Mal in Deutschland statt. In der Frankfurter Commerzbank-Arena traten unter anderem The Weekend und Justin Bieber als Headliner auf.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!