"Das war so krass": Wie Capital Bra mühelos Hits erschafft

 

Die Hit-Maschinen The Cratez waren bei Aria im HYPED Radio Producer Special auf Apple Music zu Gast und haben dort über ihren Werdegang gesprochen. Dabei kommen sie natürlich auch auf Capital Bra zu sprechen und plaudern ein wenig aus dem Nähkästchen, wie krank der Berliner abliefern kann.

The Cratez im Studio mit Capital Bra

Capi haben die beiden in Berlin kennengelernt. Anfangs habe er "die beiden deutschen Jungs" wohl eher argwöhnisch gemustert, doch schnell habe sich herausgestellt, wie gut man zusammenarbeite. Zu der Zeit habe Capital Bra (jetzt auf Apple Music streamen) parallel zu Rap am Mittwoch sein Album "Makarov Komplex" gemacht und die Beats noch gratis bekommen.

Die Cratez seien unglaublich geflasht davon gewesen, mit was für einer kranken Schlagzahl Capital Hits kreieren konnte. Er habe beispielsweise für den Track "Nur noch Gucci" lediglich knappe 20 Minuten gebraucht. Einen Text habe er gar nicht erst runtergeschrieben, sondern einfach gleich aus dem Kopf gerappt.

Das habe er nicht mal Zeile für Zeile machen müssen, sondern in einem One-Take das Ding rausgehauen – Strophen und Hook.

An der Produktion des Songs war zudem auch Ufo361 beteiligt, der The Cratez später noch beim Arrangement geholfen habe. Dafür gab es sogar eine Goldplatte für Ufo von Capi. "5 Songs in einer Nacht" scheint nicht einfach nur ein Song-Titel gewesen zu sein.

Das ganze Interview mit Storys über RAF Camora, Bonez, Gzuz und mehr könnt ihr euch hier anhören:

The Cratez: Producer Special auf Apple Music

Geh mit Musik auf Entdeckungsreise. Hör dir HYPED Radio - einen Streaming-Radiosender - auf Apple Music an.

Kategorie
Hiphop.de ist offizieller Medienpartner von
Apple Music

Groove Attack by Hiphop.de