MC Basstard über Boss Aro :

Seit wann kennt ihr euch, in welcher Beziehung steht ihr zueinander?
Ich kenne Aro seit Anfang der 90er Jahre und bin über Graffiti mit ihm in Kontakt gekommen. Aro war damals im Wedding sehr berüchtigt. Alle im Wedding kannten ihn irgendwoher und er hatte auch einiges von mir gehört. So bin ich eines Tages einfach spontan zu ihm nach Hause und habe bei ihm geklingelt. Er ist dann raus gekommen, war glaub ich erst ziemlich verdutzt aber dann kamen wir gleich ins Gespräch und verstanden uns auf Anhieb super. Ich war damals vielleicht 13 oder 14 Jahre alt und war dann ein Teil von der Sprühergang ASP . Ich war mächtig Stolz darauf mit Aro in einer Crew zu sein und er hat mir wirklich immer mehr, als jeder andere meiner Freunde eingetrichtert, dass das was wir hier machen, nicht alles sei. Dass ich meine Schule und mein Abitur machen soll und kein Alkohol oder Drogen zu mir nehmen darf. Aro hatte stets wie ein großer Bruder auf mich aufgepasst und dafür bin ich ihm sehr dankbar. Später hat er mich zu Berlin Crime geholt und dann fing eigentlich erst alles an. Also würde es Aro nicht geben, hätte ich wahrscheinlich nie angefangen Musik zu machen.

 

Welche Anekdote aus eurer gemeinsamen Vergangenheit ist dir besonders im Gedächtnis geblieben?
Das einprägsamste Bild, das ich von früher vor mir habe, ist wie eine Gruppe von 20 Leuten, Sonntagnachmittags auf einem U-Bahnhof in Berlin vor dem Gleisbett steht und jeder bereitet sich irgendwie vor. Der eine macht einen Fat Cap auf die Dose. Der andere zieht sich Handschuhe an. Der nächste vermummt sich. Bis ein lautes: " Jetzt! " von Aro kommt. Alle springen gleichzeitig auf die Gleise und sprühen in Rekordzeit den kompletten Bahnhof bunt. Es waren wirklich nur Sekunden bis der ganze Bahnhof von oben bis unten in eine Berlin Crime Werbetafel verwandelt wurde. Wiederum auf den Ruf von Aro haben alle
aufgehört und die Dosen wieder eingepackt um den Bahnhof geordnet zu verlassen. Das war keine normale Sprüheraktion. Das war Militärstyle. Aro hat daraus immer etwas besonderes gemacht. Er hat die Anderen animiert, für die Gruppe alles zu geben und immer loyal zu sein. Ich glaube nur so hat sich BC bis jetzt gehalten. Viele Mitglieder tragen den Namen als Tattoo und in vielen Songs ist die Crew nach wie vor ein Thema. Wir sind halt wirklich Veteranen.

Deine Reaktion auf sein Buch?
Ich habe sein Buch in zwei Tagen durchgelesen und war sehr erstaunt über vieles. Aro hat über die Zeit, in der er im Wedding diese Probleme hatte, nie wirklich geredet. Ich wusste zwar, das viele Araber nicht gut auf ihn zu sprechen waren aber andererseits gab es auch Einige, die ihn mochten und für die seine Religion keine Rolle gespielt hatte. Für mich spielte Religion und Herkunft sowieso nie eine Rolle. Entweder jemand war symphatisch oder nicht. Es gibt überall gute und schlechte Menschen. Das darf man nicht an der Herkunft messen. Aber leider wird das sehr oft gemacht. Ich hoffe, das viele Menschen, gerade diejenigen aus den Problembezirken, dieses Buch lesen werden und einige vielleicht anfangen sich Gedanken zu machen. Und ich hoffe das Aro in Zukunft in eine Position kommt in der er wirklich etwas in eine positive Richtung verändern kann. Denn er hat definitiv das Zeug dazu.


Seiten

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?