Visa Vie bezieht Stellung zu HYPE Awards

Die negativen Kommentare um die HYPE Awards scheinen einfach nicht aufzuhören. Nun konnte auch eine Hälfte des Moderatorinnenduos den Hate nicht mehr ignorieren. Auf Instagram meldet sich Visa Vie mit einem langen Statement zu Wort.



Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an


STATEMENT- #HypeAwards !!! Ich könnte jetzt versuchen so zu tun, als wäre das alles voll geil gewesen, war es aber nicht. Es war wahrscheinlich auch nicht sooo schlimm, wie es stellenweise dargestellt wird, aber richtig gut war’s eben leider auch nicht... Es ist schon fast ein bisschen tragisch komisch, wie viele Dinge an einem Abend schief gehen können. Massive Probleme mit dem Sound, Moderationen zu lang, oft nicht witzig, Künstler vergessen ihren Text, das Publikum hat null Energie, alle starren von Anfang an nur auf ihre Handys, Gewinner sagen ihren Auftritt 2 Minuten vorher ab, Acts kommen 15 Minuten zu spät auf die Bühne... u.s.w. Als hätte eine riesige Fail-Wolke über der gesamten Halle geschwebt. Dabei haben es alle Beteiligten wirklich nur gut gemeint. Und das sollte man bei all der Kritik nicht vergessen. Die Veranstalter wollten Deutschrap einen eigenen Preis schenken, den wir alle verdient haben. Vielleicht waren wir aber einfach noch nicht soweit. Die Vorbereitungszeit war zu knapp, der Community-Gedanke in der Szene vielleicht doch nicht groß genug, damit sich alle auf dieses eine Event einigen können und auch wirklich erscheinen. Von den Fehlern in der Umsetzung mal ganz abgesehen. Was mich betrifft, ich hab mich auf dieses Experiment eingelassen, bereue nicht dabei gewesen zu sein, aber würde viele Dinge definitiv anders oder gar nicht mehr machen. Ich wünsche uns jetzt insgesamt aber allen einfach etwas mehr Zusammenhalt, Humor und Gelassenheit mit der Sache umzugehen... #SeidLieb

Ein Beitrag geteilt von Visa Vie (@visavieofficial) am

"Ich könnte jetzt versuchen so zu tun, als wäre das alles voll geil gewesen, war es aber nicht."

Die Moderatorin räumt ein, dass bei der Award Show einiges schiefgelaufen und die Situation dadurch schon fast "tragisch komisch" geworden sei. Das negative Echo in den Medien sei dennoch übertrieben. 

Visa Vie nimmt die Verantwortlichen in Schutz. Sie hätten es nur gut gemeint.

"Die Veranstalter wollten Deutschrap einen eigenen Preis schenken, den wir alle verdient haben."

Neben der guten Intention der Veranstalter*innen mutmaßt Visa Vie noch über weitere, mögliche Gründe für den von Pannen geprägten Verlauf der Show. 

"Vielleicht waren wir aber einfach noch nicht soweit. Die Vorbereitungszeit war zu knapp, der Community-Gedanke in der Szene vielleicht doch nicht groß genug, damit sich alle auf dieses eine Event einigen können und wirklich erscheinen. Von den Fehlern in der Umsetzung mal ganz abgesehen."

Positive Rückmeldung für Visa Vie

Die Reaktionen auf das Statement von den Fans und von Kollegen*innen der Moderatorin ergeben ein positives Gesamtbild. Schwester Ewa erklärt Visa Vie für die mit Abstand Beste. Ansonsten sei allerdings "alles chaotisch" gewesen. Die Orsons zeigen ihre Zustimmung durch ein Herz und Rooz kommentiert mit dem persischen Kosewort "azizam".

Visa Vie zeigt Charakter

Visa Vie bleibt trotz der teilweise sehr harschen Kritik der letzten Tage positiv in ihrem Statement. Obwohl sie "viele Dinge definitv anders oder gar nicht mehr machen" würde, bereut sie es nicht, die Moderation der HYPE Awards übernommen zu haben. Erwähnenswert ist auch, dass sie weder die Namen von Rappern nennt, noch ihre Moderationskollegin Nikeata Thompson in dem Statement vorkommt. Im Vergleich zu der Choreographin ist Visa Vie in den Kritiken meist noch recht gut weggekommen. Es wäre sicher ein Leichtes für sie gewesen, einen Teil der Verantwortung auf den Schultern anderer abzuladen.

Hier könnt ihr nachlesen, wie das Internet auf die Verleihung der HYPE Awards reagiert hat:

Wie das Internet die HYPE Awards grillt

Gestern feierten die HYPE Awards ihre Premiere. Ein Preis, der sich im Vorfeld als eine Art Grammy der Straße in Position gebracht hat. Von dem Anspruch blieb über den Abend hinweg nicht viel übrig. Die mehrstündige Show reihte scharenweise kuriose Momente aneinander und hat wohl im Nachhinein tatsächlich einen wenig schmeichelhaften Hype entfacht.

Visa Vie ist auch dieses Jahr wieder für Hiphop.de auf dem splash! Festival unterwegs. Letztes Jahr hat sie uns unter anderem spannende Einblicke in den Backstagebereich gegeben und die Action auf dem Festivalgelände eingefangen. In den nächsten Tagen erfahrt ihr bei uns, was Visa Vie dieses Jahr auf dem Festival erlebt hat.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Schwesta Ewa bringt Buch auf den Markt

Schwesta Ewa bringt Buch auf den Markt

Von Michael Rubach am 18.07.2019 - 10:32

Schwesta Ewa wird ein Buch über ihr Leben veröffentlichen. Das kündigte die Rapperin auf ihren Social Media-Kanälen an. Das Werk mit dem Titel "Enthüllungen: Das Leben f*ckt am härtesten" soll am 21. August erscheinen.

"Enthüllungen": Darum geht es in Schwesta Ewas Buch

Der Pressetext lässt einen genauen Einblick in die Lebensgeschichte der ehemaligen Prostituierten vermuten. Noch ist offen, wann genau Ewa eine zweieinhalbjährige Haftstrafe antreten muss, zu der sie ein Gericht 2017 verurteilte.

"Zuvor erzählt Schwesta Ewa noch die ungeschönte Wahrheit über ihr Leben. Von ihrer traumatischen Kindheit, ihrer Vergewaltigung und dem Abdriften in das Rotlichtmilieu. Dabei wirft sie auch einen schonungslosen Blick auf die Abgründe unserer Gesellschaft und erzählt Geschichten, die die Fassaden des Bürgertums bröckeln lassen."

Eine Reduzierung von Ewas Strafe lehnte der Bundesgerichtshof in Karlsruhe Anfang 2019 ab. Das Gericht sah es als erwiesen an, dass Ewa sich den Tatbeständen der Körperverletzung und der Steuerhinterziehung schuldig gemacht hat. Von den Vorwürfen der Zuhälterei und des Menschenhandels wurde die Rapperin hingegen freigesprochen.

Ihr erstes Buch umfasst circa 200 Seiten und erscheint im Riva Verlag, der auch schon Xatars "Alles oder Nix: Bei uns sagt man, die Welt gehört dir" oder "Das ist Alpha! Die 10 Boss-Gebote" von Kollegah herausbrachte. Bereits 2017 hatte Ewa die Veröffentlichung eines Buches angekündigt.

Schwesta Ewa: Neue Single vor dem Haftantritt?

Auch neue Musik der Schwesta ist wohl auf dem Weg. Auf Instagram teast Ewa einen bis dato unbekannten Song an, in welchem sie alle ihre Hater grüßt. Sie wisse nicht, ob sie es schaffe, zu der Single ein Video zu drehen – der Haftantritt scheint nicht mehr in allzu weiter Ferne zu liegen.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!