Videobotschaft: Mobb Deeps Havoc äußert sich zum Tod von Prodigy

 

Im Alter von 42 Jahren ist Rapper Prodigy von Mobb Deep am Dienstag überraschend verstorben. Nur wenige Tage zuvor stand sein Partner Havoc noch mit ihm in Las Vegas auf der Bühne. Havoc wandte sich nun mit einer Videobotschaft an die Rap-Welt und alle Fans.

Nach dem letzten gemeinsamen Auftritt wurde Prodigy aufgrund seiner Sichelzellenanämie im Krankenhaus behandelt. Eigentlich nichts Ungewöhnliches, erklärt Havoc:

"We’ve been dealing with this for over 20 years. So, you know, P goes to the hospital, stays there for like three days, five tops, and he’d get back better than he out."

Er habe sich regelmäßig nach Prodigys Zustand erkundet, alles sei normal gewesen, fährt Havoc fort. Die Nachricht von Prodigys Tod habe er deswegen zunächst gar nicht glauben wollen und sie für ein bizarres Gerücht gehalten.

"Now, I know that he’s in the hospital, but come on, I know he’s not dead. I mean, he go to the hospital all the time. You know, rumors always like that, get around like, you know, some dumb sh*t. [...] I was really laughing, to be honest with you. Because I had not directly spoken to P, but I knew his status every day since I left. But then I was like, let me call our road manager, you know, see what’s up, just to ease my brain, even though I know it’s a lie. [...] And the road manager was just crying like I never heard before and I just had to hang up the phone.”

Deutlich nach Worten ringend erklärt Havoc, er könne sich kaum ein Bild von Prodigy angucken, geschweige denn einen Mobb Deep-Track anhören, da die Situation einfach zu schrecklich sei.

28 Jahre lang seien er und Prodigy enge Freunde gewesen. "Ich kann es einfach immer noch nicht glauben", beendet Havoc seine Botschaft.

Das Video kannst du dir hier ansehen:

Mobb Deep's Havoc Talks About Prodigy's Death | TMZ

Prodigy's partner in Mobb Deep thought his death was one of those rumors they hear all the time, and he even joked around about it ... until he confirmed the devastating news hours later. SUBSCRIBE: http://po.st/TMZSubscribe About TMZ: TMZ has consistently been credited for breaking the biggest stories dominating the entertainment news landscape and changed the way the public gets their news.

Unseren Nachruf kannst du hier lesen:

R.I.P. Prodigy: Einer der größten Rapper aller Zeiten geht von uns.

Albert Johnson ist heute im Alter von 42 Jahren gestorben. Besser bekannt war er unter seinem Künstlernamen Prodigy, die eine Hälfte des legendären Rap-Duos Mobb Deep. Als ich Prodigy kennenlernte, galt er schon als "Oldschool". Mit einer Aura, wie Rapper sie haben müssen. Zu gerne hätte ich ihn auch zu Beginn seiner Karriere erlebt.

Kategorie
Genre

Groove Attack by Hiphop.de